Ein Stück Heimat auf der Höhe

Wednesday, 08. March 2006 um 16:08 Uhr

Ausländische Gaststudierende lieben Hildesheim

"Wo liegt denn Hildesheim und wie kommt man dahin?" - Diese Frage stellen sich viele der ausländischen Gaststudenten, bevor sie für ein oder zwei Semester ihren Studienaufenthalt an der Stiftung Universität Hildesheim beginnen.

Um den Austauschstudierenden das Einleben so angenehm wie möglich zu machen, bietet ihnen das <link aaa.htm>Akademische Auslandsamt </link>der Stiftungsuniversität ein umfangreiches Servicepaket an. Von ersten Einführungsveranstaltungen, der Vermittlung von studentischen Betreuern über das Finden einer Unterkunft bis hin zur Anmeldung an Deutsch-Sprachkursen reicht das Angebot. Die gute fachliche Betreuung durch Uni-Dozenten und die überschaubare Größe der Hildesheimer Universität sind weitere wichtige Gründe für die Studierenden, sich für die Universität Hildesheim zu entscheiden. Sie sind so genannte ERASMUS-Studierende und werden von der Europäischen Union gefördert. Die Vergabe der Mittel erfolgt über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). In Hildesheim bietet die studentische Initiative "Erasmus-on-Tour" zusätzlich ein vielfältiges Ausflugs- und Kulturprogramm, das gut ankommt. Informationsreisen in die Hauptstadt Berlin (Foto) zählen auch dazu.

Um den Austauschstudierenden das Einleben so angenehm wie möglich zu machen, bietet ihnen das <link typo3/aaa.htm>Akademische Auslandsamt </link>der Stiftungsuniversität ein umfangreiches Servicepaket an. Von ersten Einführungsveranstaltungen, der Vermittlung von studentischen Betreuern über das Finden einer Unterkunft bis hin zur Anmeldung an Deutsch-Sprachkursen reicht das Angebot. Die gute fachliche Betreuung durch Uni-Dozenten und die überschaubare Größe der Hildesheimer Universität sind weitere wichtige Gründe für die Studierenden, sich für die Universität Hildesheim zu entscheiden. Sie sind so genannte ERASMUS-Studierende und werden von der Europäischen Union gefördert. Die Vergabe der Mittel erfolgt über den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). In Hildesheim bietet die studentische Initiative "Erasmus-on-Tour" zusätzlich ein vielfältiges Ausflugs- und Kulturprogramm, das gut ankommt. Informationsreisen in die Hauptstadt Berlin (Foto) zählen auch dazu.

Die ausländischen Austauschstudierenden, die häufig noch recht jung zum ersten Mal für längere Zeit fern der Heimat sind, fühlen sich in der Regel schon nach kurzer Zeit in Hildesheim und an der Universität wohl, und viele wollen dann sogar länger bleiben. "Allein 20 Studierende verlängern dieses Sommersemester ihren Studienaufenthalt, weil es ihnen hier so gut gefällt", so Ulrike Bädecker-Zimmermann, die im AAA für die Betreuung ausländischer Austauschstudierender verantwortlich ist. Somit werden im Sommersemester 2006, das am 18. April beginnt, insgesamt 64 ausländische ERASMUS-Studierende an der Hildesheimer Universität studieren. Ein neuer Rekord.

Die Zahl der Hildesheimer Studierenden, die ins Ausland gehen, wächst ebenfalls kontinuierlich. Gerade wurden 224 Hildesheimer Studierende für ein ERASMUS-Auslandssemester im kommenden Herbst an eine der 90 ERASMUS-Partnerhochschulen nominiert. "Wir freuen uns, dass die Austauschaktivitäten der Stiftungsuniversität ungebrochen erfolgreich sind", so Elke Sasse-Fleige, Leiterin des Akademischen Auslandsamts. Die Chance, für ein Semester ins Ausland zu gehen und dafür wichtige finanzielle Unterstützung zu erhalten, ist für Hildesheimer Studierende also besonders groß. Uni-Präsident Friedrich sieht das ebenso und und hebt noch einen anderen Aspekt besonders hervor:" Die Stadt Hildesheim profitiert von ausländischen Gästen. Für die Stiftungsuni ist das wichtig".