Ein neues Gesicht für Chor und Orchester

Thursday, 22. July 2004 um 12:15 Uhr

José Victor López de Vergara ist neuer Chor- und Orchesterleiter

Ungewöhnlich als auch einprägsam ist der baskische Name des neuen Leiters von Uni-Chor und Uni-Orchester: López de Vergara. Zu Beginn des Sommersemesters 2004 hat der Musikpädagoge und Dirigent die Leitung der beiden großen Musik-Ensembles der Universität Hildesheim übernommen. Darüber hinaus ist er Dozent für Chor- und Orchesterleitung am Institut für Musik und Musikwissenschaft.

Die musikalische Laufbahn von JosÉ V. López de Vergara begann auf Teneriffa und setzte sich an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford, der Musikakademie Detmold sowie der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz fort. Seitdem hat er zahlreiche Kinder- und Jugendchöre, Kammer- und Sinfonieorchester geleitet, viele davon in seinem Wohnort Osterode. Darüber hinaus hat er als Sänger bei Liederabenden sowie in Opern und Oratorien mitgewirkt. Seine musikalische Heimat ist die klassische Musik, sein Interesse jedoch wesentlich breiter gefächert. Das spiegelt sich nicht zuletzt darin wider, dass er neben der Leitung eines Gospelchores auch Schlagzeuger in einer Band war.

Bisherige berufliche Höhepunkte waren für ihn Dirigier-Kurse bei Maestro Celibidache sowie ein Lehrauftrag für chorische Stimmbildung an der Universität Mainz. Das dortige "Collegium Musicum" steht modellhaft für das, was López de Vergara sich auch für Hildesheim vorstellen kann: Chor und Orchester als Institutionen innerhalb der Universität zu etablieren, die offen sind für Musikliebhaber aller Fachbereiche - für Studenten ebenso wie für Dozenten. Schließlich singen nicht nur Musikstudenten, sondern es gibt Potenziale auch in anderen Fachbereichen. Und diese mit in die Proben- und Konzerttätigkeit einzubeziehen kann eine große Bereicherung sein.

Die musikalische Laufbahn von JosÉ V. López de Vergara begann auf Teneriffa und setzte sich an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford, der Musikakademie Detmold sowie der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz fort. Seitdem hat er zahlreiche Kinder- und Jugendchöre, Kammer- und Sinfonieorchester geleitet, viele davon in seinem Wohnort Osterode. Darüber hinaus hat er als Sänger bei Liederabenden sowie in Opern und Oratorien mitgewirkt. Seine musikalische Heimat ist die klassische Musik, sein Interesse jedoch wesentlich breiter gefächert. Das spiegelt sich nicht zuletzt darin wider, dass er neben der Leitung eines Gospelchores auch Schlagzeuger in einer Band war.

Bisherige berufliche Höhepunkte waren für ihn Dirigier-Kurse bei Maestro Celibidache sowie ein Lehrauftrag für chorische Stimmbildung an der Universität Mainz. Das dortige "Collegium Musicum" steht modellhaft für das, was López de Vergara sich auch für Hildesheim vorstellen kann: Chor und Orchester als Institutionen innerhalb der Universität zu etablieren, die offen sind für Musikliebhaber aller Fachbereiche - für Studenten ebenso wie für Dozenten. Schließlich singen nicht nur Musikstudenten, sondern es gibt Potenziale auch in anderen Fachbereichen. Und diese mit in die Proben- und Konzerttätigkeit einzubeziehen kann eine große Bereicherung sein.

Bevor im Wintersemester das Weihnachtsoratorium von Saint-Saëns geprobt wird, hat López für dieses Semester ein A-cappella-Programm zusammengestellt. Mit Mendelssohn, Bartok, Distler und KodÁly ist das mindestens genauso anspruchsvoll und reizvoll. Liebhaber von Orchestermusik können in diesem Semester auf Händel, Haydn und Mozart gespannt sein, im kommenden Wintersemester auf Schuberts 5. Sinfonie sowie auf ein Gitarrenkonzert des Spaniers Rodrigo. Der Uni-Chor stellt sich unter seiner neuen Leitung im Rahmen der Uni-Sommernacht vor. Und bis dahin kann man sich Woche für Woche auf ein entspanntes Miteinander und konzentriertes Arbeiten in den abendlichen Proben im Musiksaal freuen. Und auf viele weitere neue Gesichter!

Kristin Günzl


Chorproben
Dienstag 20:15 - 21:45 Uhr im Musiksaal

Orchesterproben
Mittwoch 20:15 - 21:45 Uhr im Musiksaal