Dr. Angelika Obstoj neue Vizepräsidentin

Friday, 20. September 2002 um 00:00 Uhr

Das Konzil der Universität Hildesheim hat in seiner letzten Sitzung Dr. Angelika Obstoj zur neuen Vizepräsidentin gewählt. Obstoj übernimmt das Ressort Studienangelegenheiten und Alumni. Sie wird vor allem für die Bereiche Studienbedingungen, Serviceangebote für Studierende und Studieninteressierte sowie für den Aufbau eines zentralen Absolventen-Netzwerks der Universität verantwortlich sein.

Dr. Angelika Obstoj ist seit 1988 Mitglied der Universität Hildesheim. Sie war im Institut für Medizinische Informatik tätig, im Dezernat für akademische Angelegenheiten und in der Forschungsförderung. Seit 1995 arbeitet sie als Studienberaterin in der Zentralen Studienberatungsstelle, die sie seit 1999 leitet. Bereits in dieser Funktion hat sie sich für den Ausbau der Informations-, Beratungs- und Betreuungsangebote für Studieninteressierte und Studierende eingesetzt. So wurde z. B. auf ihre Initiative hin im Jahre 2000 die Infothek als zentrale Informationsstelle für Studierende und Studieninteressierte eingerichtet.

"Durch meine Tätigkeit in der Studienberatung weiß ich um die Probleme der Studierenden und kann, so glaube ich, recht gut einschätzen, wo Unterstützung erforderlich ist. Dieses Wissen werde ich in mein neues Amt einbringen und so wie ich hoffe noch mehr als bisher für die Studierenden und damit für die Universität Hildesheim tun können." betonte Obstoj gegenüber dem Konzil.

Die Amtszeit der neuen Vizepräsidentin beginnt am 1. Oktober und endet am 30. September 2004. Präsident Prof. Dr. Wolfgang-Uwe Friedrich zählt zu seinem Team in der Hochschulleitung dann insgesamt vier Personen: Dr. Christian Grahl, Kanzler und in dieser Funktion Leiter der Universitätsverwaltung. Vizepräsident Prof. Dr. Klaus Ambrosi (Planung), Prof. Dr. Horst Kierdorf (Forschung und Lehre), Dr. Angelika Obstoj (Studienangelegenheiten und Alumni).


Bild: Dr. Angelika Obstoj

Dr. Angelika Obstoj