Bilderbuchkino in der Lesewerkstatt

Wednesday, 08. March 2006 um 16:33 Uhr

Lesespaß für Kinder (und Erwachsene) ist auch Literaturunterricht

Das Resümee der sechsjährigen Annabell kam direkt aus dem Herzen. "Ich will aber hier bleiben, hier ist es so schön." Ein tolles Lob aus Kindermund für die Lesewerkstatt im Rahmen der Kinder- und Familienuniversität, die Dr. Ingrid Hintz vom Institut für deutsche Sprache und Literatur zusammen mit 13 Lehramtstudentinnen des Faches Deutsch zu einem Event der besonderen Art machte.

über 80 Teilnehmer meldeten sich bereits im Voraus für die Veranstaltung an, die unter dem Titel "Lesewerkstatt: Familiengeschichten - Lesespaß für Kinder (und Erwachsene)", für 5- bis 10jährige Kinder angeboten wurde. In drei verschiedenen Seminarräumen gab es unterschiedliche Aktionen zur Wahl: "Das Bilderbuchkino und das Kino, was wir selbst gemacht haben", lobten Joshua und Nils besonders. Bei dieser Aktion erlebten die Kinder einen Lichtbildvortrag zu Juli-Geschichten von der Erfolgsautorin Kirsten Boie und der Illustratorin Jutta Bauer. Nach dieser Inspiration folgte die Praxis: Wer Lust hatte, konnte selbst ein Bilderbuchkino malen.

über 80 Teilnehmer meldeten sich bereits im Voraus für die Veranstaltung an, die unter dem Titel "Lesewerkstatt: Familiengeschichten - Lesespaß für Kinder (und Erwachsene)", für 5- bis 10jährige Kinder angeboten wurde. In drei verschiedenen Seminarräumen gab es unterschiedliche Aktionen zur Wahl: "Das Bilderbuchkino und das Kino, was wir selbst gemacht haben", lobten Joshua und Nils besonders. Bei dieser Aktion erlebten die Kinder einen Lichtbildvortrag zu Juli-Geschichten von der Erfolgsautorin Kirsten Boie und der Illustratorin Jutta Bauer. Nach dieser Inspiration folgte die Praxis: Wer Lust hatte, konnte selbst ein Bilderbuchkino malen.

Ein zweites Angebot stand unter dem Motto "Der kleine Wassermann" von Otfried Preußler. Vorlesen und Basteln - vor allem die Unterwasserszenen im Schuhkarton - oder auch das Nachspielen einiger Textstellen vor der "Unterwasserkulisse" machten den Kindern Spaß: "Mir hat gefallen, dass ich Theater spielen konnte. Ich war der Karpfen", so der Kommentar der kleinen Assey dazu.

Das vielseitige Buchangebot im dritten Raum sollte besonders die älteren Kinder zum Lesen verlocken. Aber sie konnten sich auch vorlesen lassen. Auf Wunsch standen studentische "Vorleser" zur Verfügung. Ein Angebot, das einige der älteren auch noch gerne nutzten und auch sichtlich genossen. Die Erwachsenen schmökerten am Büchertisch und informierten sich über Neuerscheinungen für ihre Sprösslinge. Man kam ins Gespräch über das Thema Lesen und Vorlesen sowie über Schule und Deutschunterricht. Eine extra für diese Veranstaltung eingerichtete Cafeteria bot selbst gebackenen Kuchen an und war das Tüpfelchen auf demi an diesem Nachmittag. Zum Abschluss gab es viele Erfolgserlebnisse der Kinder. Sie präsentierten ihre (Bastel-)Arbeiten und bekamen zum Abschied eine Urkunde und ein gestaltetes Lesezeichen.

Auch die Erwachsenen zogen eine positive Bilanz: Die Studentinnen haben durch die inhaltliche und organisatorische Gestaltung der Veranstaltung zum Thema "Leseförderung" gelernt, den anwesenden Lehrkräften hat der Nachmittag Anregungen für den eigenen Unterricht gegeben und die Eltern konnten einen entspannten Nachmittag mit ihren Kindern erleben.

 


Zu den aktuellen Pressemeldungen