Viele Töne und wenig Licht

Thursday, 21. May 2015 um 15:38 Uhr

Dem Aufruf zur Improvisation folgen viele Musiker und variieren Kompositionen in der Hobo-Jazzbar, die doch eigentlich schon perfekt scheinen. Aber darin liegt das Wundersame, denn so wird der Scharm der alten Stücke durch den neuen künstlerischen Ausdruck wiederbelebt. So agiert auch das Quartett Backhone und erobert die Bühne. Vier junge Musiker, die sich während ihres noch andauernden Studiums dem Repertoire aus Jazz-Standards verschrieben haben.