WDR Jahresrückblick 2017: Eine Kooperation mit der Forschungsstelle Leichte Sprache

Tuesday, 30. January 2018 um 13:45 Uhr

Was ist in Nordrhein-Westfalen passiert? Der WDR blickt auf die wichtigsten Geschehnisse aus 2017 zurück – und zwar in Leichter Sprache. In Kooperation mit der Forschungsstelle entstand der Jahresrückblick 2017, der jetzt im Leichte-Sprache-Angebot des WDR online zu finden ist. Studierende der Universität Hildesheim waren maßgeblich an der Erstellung der Texte beteiligt.

Das Leichte-Sprache-Angebot in Deutschland ist um ein qualitativ hochwertiges Projekt reicher: den Jahresrückblick 2017 in Leichter Sprache. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle Leichte Sprache durchgeführt. Zu jedem Monat wurden bis zu vier Nachrichten aus NRW in Leichte Sprache übersetzt: Von der Auszeichnung Essens als Grüne Hauptstadt Europas im Januar, über den BVB Pokalsieg im Mai bis hin zum heftigen Schneefall am zweiten Advent – der WDR berichtet von den wichtigsten und interessantesten Geschehnissen des vergangenen Jahres in leicht verständlichem Deutsch sowohl schriftlich als auch mit Audiospur. Und alles mit dem Prüfsiegel der Forschungsstelle Leichte Sprache.

Die Kooperation zwischen WDR und Forschungsstelle diente nicht nur der Erweiterung des Leichte-Sprache-Angebots, sondern auch der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses der barrierefreien Kommunikation: So haben 34 Masterstudierende der Universität Hildesheim im Rahmen des Kurses „Kommunikation mit und Orientierung von Menschen mit Sinnesbehinderung“ die Leichte-Sprache-Texte erstellt.  Es wurde somit ein weiterer Schritt in Richtung Professionalisierung und Akademisierung von Leichter Sprache gemacht.

Den Jahresrückblick 2017 finden Sie im Leichte-Sprache-Angebot des WDR.


© WDR 2018