Das EASIT-Multiplier-Event in München als erfolgreicher Auftakt

Monday, 08. April 2019 um 18:24 Uhr

Am 7. März 2019 hat das erste EASIT-Multiplier-Event beim SDI München stattgefunden. KooperationspartnerInnen, StakeholderInnen und ExpertInnen aus Forschung und Praxis kamen zusammen, um sich über leicht verständliche Sprache (Leichte und Einfache Sprache) in den audiovisuellen Medien auszutauschen. Die Forschungsstelle Leichte Sprache war dabei.

Die Forschungsstelle Leichte Sprache ist seit September letzten Jahres im Projekt „Easy Access for Social Inclusion Training“ (EASIT) involviert. Dieses Drittmittelprojekt, das von dem europäischen Förderprogramm Erasmus+ unterstützt wird, befasst sich mit der Umsetzung von leicht verständlicher Sprache in den audiovisuellen Medien. Dabei ist die zweite Phase (IO2) gerade angelaufen, nachdem die erste Projektphase (IO1) vor kurzem abgeschlossen wurde. Beim EASIT-Multiplier-Event in München wurden nun die ersten Ergebnisse des Projektes vorgestellt.

In der ersten Projektphase haben die Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner innerhalb ihrer Länder eine Online-Umfrage durchgeführt. Ziel dieser Umfrage war es zu ermitteln, wie es gegenwärtig um die Ausbildung und Praxis leicht verständlicher Sprache in Europa bestellt ist. Die Befragung ergab unter anderem, dass Leichte Sprache in Europa eine weitere Verbreitung als Einfache Sprache aufweist. So fokussiert zum Beispiel das Training, das hauptsächlich in Workshops stattfindet, primär Leichte Sprache. Die Endergebnisse der Umfrage wurden bereits zusammengefasst und werden in Kürze auf der EASIT-Homepage veröffentlicht werden.

Expertinnen und Experten der Barrierefreien Kommunikation und audiovisueller Medien waren beim ersten EASIT-Multiplier-Event in München ebenfalls dabei und haben die Gelegenheit genutzt, ihre aktuellen Forschungsprojekte zu präsentieren. Frau Prof. Dr. Silvia Hansen-Schirra von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz stellte in diesem Rahmen ihre Eye-Tracking-Studie zum Thema Leichte Sprache in Untertiteln vor. Im Anschluss hielt Herr Prof. Dr. Carlo Eugeni von der Scuola Superiore per Mediatori Linguistici (SSML) in Pisa einen Vortrag über die Anwendung von Leichter Sprache in der Live-Untertitelung. Bei den Zuhörerinnen und Zuhörern im Saal handelte es sich um Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Ländern Europas, die in Diskussionsrunden ihre Meinungen und Vorschläge zum Projekt mit uns geteilt haben.

Hier finden sie weitere Informationen zum EASIT-Multiplier-Event in München sowie das Programm und die Präsentationen zum Herunterladen.

Wir laden Sie herzlich zum zweiten EASIT-Multiplier-Event am 20. Juni 2019 in Stockholm ein! Das Programm finden Sie hier. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf Sie. :-)