Detail View

Konferenz: „Das Wahre, Gute und Schöne“ (XXV. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie)

Sunday, 05. September 2021 um 10:00 Uhr

5.–9. September 2021, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Registrierung (kostenlos): https://www.conftool.pro/dgphil2020/ 
Konferenzplan: https://dgphil2020.fau.de/ 

 

 

Unser Projekt ist mit folgenden Programmpunkten vertreten:

 

Die AG „Philosophie in globaler Perspektive“ stellt sich vor

Mo, 6. September um 8:00 Uhr bis 10:30 Uhr

ZOOM-Link: https://fau.zoom.us/j/66131868419?pwd=Slk1OEVCc1NZVW1JVGxnQURxaCtjUT09

Programm:

8:00-8:20 Eröffnung (Jens Schlieter); Zum aktuellen Stand der Befassung mit aussereuropäischer Philosophie an deutschsprachigen Universitäten, Gesellschaften, Zeitschriften (Diskussion und Ausblick, Leitung: Nadja Germann)

8:20-8:40 Rolf Elberfeld/Anke Graness: Vorstellung des Koselleck-Projekts „Geschichte der Philosophie in globaler Perspektive“

8:40-9:00 Anke von Kügelgen: Zur Konzeption des „Ueberwegs“ für die Philosophie in der islamischen Welt der Moderne

9:00-9:20 Hans Schelkshorn: Philosophie als globaler Diskurs über die Moderne/n

9:20-9:40 Jens Schlieter: Bioethik als globaler Diskurs über kulturelle Grundlagen ethischer Begründung

9:40-10:30 Weitere Projekte und mögliche Zusammenarbeit

 

 

Sektion „Philosophie in globaler Perspektive: Philosophie in der afrikanischen Welt“


Dienstag, 07.09.2021 | 13:00 – 16:00 Uhr

Sektionsleitung: Anke Graneß (Universität Wien, AT)

Francoise Muller (Universiteit Leiden, NL)  |  13:00 – 13:45 Uhr

Does traditional Akan art aim for beauty?

Bekele Gutema Jebessa (Addis Ababa University, ET)  |  13:45 – 14:30 Uhr

Oromo Philosophy as Expressed through the Gadaa System

Workineh Kelbessa Golga (Addis Ababa University, ET)  |  14:30 – 15:15 Uhr

African Environmental Philosophy and Development in Africa

Kai Kresse (DE)  |  15:15 – 16:00 Uhr

Re-reading »conceptual decolonization« and »sage philosophy«: On the wider relevance and currency of approaches in African philosophy

 

Mittwoch, 08.09.2021 | 13:00 – 16:00 Uhr

Sektionsleitung: Anke Graneß (Universität Wien, AT)

Angela Roothaan (Vrije Universiteit Amsterdam, NL)  |  13:00 – 13:45 Uhr

The True, the Good, and the Beautiful in African-European relations. Negotiating Ontologies for Global Development

Marita Rainsborough (Leuphana Universität Lüneburg, DE)  |  13:45 – 14:30 Uhr

Kwame Gyekye’s Critical Dialogue with Kant’s Ethics and its Political Consequences

Alena Rettová (Universität Bayreuth, DE)  |  14:30 – 15:15 Uhr

Philosophy and Genre: African Philosophy and Textuality

Silvia Donzelli (DE)  |  15:15 – 16:00 Uhr

Ubuntu in der Kritik

 

Philosophie in globaler Perspektive: Philosophie in der asiatischen Welt

Montag, 06.09.2021 | 13:00 – 16:00 Uhr

Sektionsleitung: Rolf Elberfeld (Universität Hildesheim, DE)

Leon Krings (Stiftung Universität Hildesheim, DE)  |  13:00 – 13:45 Uhr

Phänopraxie des leiblichen Übens: Zur Verkörperung von Bewegungsmustern (kata) im Kontext der japanischen Philosophie

Yukiko Kuwayama (Universität Hildesheim, DE)  |  13:45 – 14:30 Uhr

Ki (気), Fühlen und Empfinden – ein Ansatz linguistischer Phänomenologie

Rainer Schulzer (Tōyō-Universität Tokio, JP)  |  14:30 – 15:15 Uhr

Das Gewissen in vergleichender Perspektive

Francesca Greco (Universität Hildesheim, DE)  |  15:15 – 16:00 Uhr

Sich im Nichts orientieren: Eine japanische Erwiderung auf den Nihilismus