Projekthistorie

Die Universität Hildesheim verfügt als ehemalige Pädagogische Hochschule mit einem Schwerpunkt auf Lehramtsstudiengänge insgesamt über einen ausgeprägt hohen Frauenanteil unter den Studierenden. Es bleibt jedoch die Herausforderung bestehen, den Anteil an Studienanfängerinnen in den MINT-Fächern zu erhöhen und gleichzeitig die Studentinnen im Studium zu halten, um so zu einem ausgeglichenen Verhältnis der Männer- und Frauenanteile bis zum erfolgreichen Abschluss eines MINT-Studiums zu gelangen. Das Gleichstellungsbüro finanziert aus Mitteln des Profesorinnenprogramms II und III seit April 2013 mit dem Projekt „Frauen in MINT“ eine konkrete Maßnahme, um die Bestrebungen der Universität Hildesheim in dem Ziel der Erhöhung des Anteils weiblicher Studierender in Fächern, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu unterstützen.

2014 - Taste IT-Tag

2014 fand der TASTE IT-Tag als Informationsveranstaltung für Schülerinnen einmalig statt. Eine Wiederaufnahme dieses Formats ist aktuell nicht geplant, da mit der Aufnahme eines Wirtschaftsinformatik Workshops beim Zukunftstag für Mädchen dieses Praxisangebot für die Zielgruppe verstetigt wurde.

2014-2017 - Denkwerk: "SchülerUni - Nachhalte Geschäftsprozesse entwickeln"

Ebenfalls 2014 hat das MINT-Projekt zusammen mit der Abteilung Informationssysteme und Unternehmensmodellierung Drittmittel der Robert Bosch Stiftung in der Förderlinie Denkwerk eingeworben. In dem daraus entstandenen Projekt SchülerUni - Nachhaltige Geschäftsprozesse entwickeln (09/2014 - 07/2017) wurden Unterrichtsmodule für den Wirtschafts- bzw. Informatikunterricht an Hildesheimer Schulen entwickelt und eingesetzt. Die Vermittlung erster Kompetenzen im wissenschaftlichen Arbeiten und erster Eindrücke in die Thematik des Studiengangs Wirtschaftsinformatik verliefen sehr erfolgreich.

2016-2020 - Wanderausstellung "Studium mit Zukunft"

Eine eigens konzipierte Wanderausstellung mit dem Titel „Studium mit Zukunft“ wird seit 2016 zu verschiedenen Anlässen, zum Beispiel an Studieninformationstagen, Jugend forscht etc., gezeigt.

2017 - IT-Tandems

Aufgrund der jährlich stark schwankenden Immatrikulationszahlen und der relativ hohen Abbruchquoten ist ein Mentoring-Programm konzipiert worden, welches Studentinnen im Studienablauf coachen und unterstützen soll. Die „IT-Tandems“ sind als Peer-Mentoring konzipiert, d.h. Studierende eines höheren Fachsemesters vermitteln Studentinnen in der Studieneingangsphase studienrelevantes Wissen mit dem Ziel, den Studienstart sowie den weiteren Studienverlauf zu flankieren, um somit einem vorzeitigen Studienabbruch vorzubeugen.

2017-2020 - BeSt F:IT

In einer weiteren Kooperation mit dem Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik war das MINT-Projekt im Jahr 2016 erneut erfolgreich in der Einwerbung von Drittmitteln. Das vom BMBF geförderte Projekt Entwicklung eines virtuellen IT-Berufs-und Studieninformationsangebots für Frauen (BeSt F:IT) startete im Frühjahr 2017 mit einer Laufzeit von drei Jahren und zielt auf die Gewinnung von Schülerinnen für IT-Studiengänge und – Ausbildungsberufe mittels einer innovativen, gendersensiblen Virtualisierungsstrategie. Anfang 2020 steht ein fertiger Portalprototyp, der dann mit weiteren Inhalten gepflegt und genutzt werden sollte.