ARD Fernsehen berichtet über die Forschung und Lehre am Center for World Music der Universität Hildesheim

Thursday, 30. August 2018  / Age: 21 Tage

ARD Fernsehen berichtet über die Instrumentensammlung, den Instrumentenbau und das Musikstudium am Center for World Music der Universität Hildesheim

Das ARD FERNSEHEN berichtet über die Forschung und Lehre am Center for World Music der Universität Hildesheim und gibt in einem Filmbeitrag Einblicke in die Instrumentensammlung des Sammlers Rolf Irle, den Instrumentenbau und das Musikstudium. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin Christine Kundolf-Köhler und Professor Raimund Vogels sprechen im ARD Fernsehen über die musikpädagogische Zusammenarbeit mit einem lokalem Kindergarten und die Weiterbildung im Masterstudiengang „musik.welt – Kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“

Das Center for World Music und das Roemer- und Pelizaeus-Museum kooperieren in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekt und führen ethnologische und musikethnologische Sammlungsbestände in einem virtuellen und realen Klangarchiv zusammen und machen die Sammlungen für die Öffentlichkeit zugänglich.

ARD Fernsehen Sendung „Live nach Neun“ 30.08.2018 Filmbeitrag und Live-Schaltung über das Center for World Music der Universität Hildesheim, ~7 Min., [Minute 26:45 bis Min. 33:15] [Der Filmbeitrag ist zeitlich begrenzt in der ARD-Mediathek online abrufbar]