Umweltbildung und Nachhaltigkeit ganz praktisch: Schulwälder gegen Klimawandel

Wednesday, 10. April 2013 um 18:15 Uhr

Ringvorlesung „Umwelt und Nachhaltigkeit“

Ringvorlesung „Umwelt und Nachhaltigkeit“ an der Universität Hildesheim

Wann? Mittwoch, 10. April, Beginn 18:15 Uhr

Referent: Franz Hüsing (Stiftung Zukunft Wald)

Thema: Umweltbildung und Nachhaltigkeit ganz praktisch: Ein Herz für den Wald entwickeln! - Schulwälder gegen Klimawandel

Info zum Vortrag: Wald ist mehr als ein Freizeit- und Erholungsraum. Er ist wichtiger Klimaschützer, Lebensraum für zahlreiche Arten und ein großer Rohstoffproduzent. Um diese Funktionen des Waldes wissen allerdings immer weniger Menschen – ihre Beziehung zu dem unsere Kultur so prägenden Lebensraum ist verloren gegangen. Mit dem Projekt „Schulwälder gegen Klimawandel“ trägt die Stiftung „Zukunft Wald“ dazu bei, schon mit den Jüngsten wieder ein Bewusstsein für die Bedeutung unserer Wälder zu entwickeln.

Wann fängt Zukunft an? Immer wieder mit Kindern – in der Schule. Dort startete die Stiftung Zukunft Wald auch ihr neuestes Projekt: Schulwälder gegen Klimawandel. Die Stiftung bringt mit dem Projekt Grundstückseigentümer, die eine unbewaldete Fläche kostenlos zur Verfügung stellen, mit Schulen zusammen, die an dieser Stelle ihren Schulwald anlegen und pflegen. Der Grundgedanke ist das Prinzip der Nachhaltigkeit, das ursprünglich aus dem Forstbereich stammt: „Niemals mehr ernten als nachwächst“ ist der Grundsatz den Förster vor 300 Jahren entwickelten und seither praktizieren.

Nachhaltig sind auch die Einzelprojekte in den Schulen ausgelegt: Der Nutzungsvertrag läuft jeweils über die nächsten 30 Jahre und ermöglicht verlässliche, nachhaltige Umwelt- und Naturschutzarbeit für viele Schülergenerationen. In ihrem „eigenen“ Wald lernen Schüler sozusagen live, wie sie sich persönlich für Umwelt- und Klimaschutz einsetzen können. Sie erleben Artenvielfalt und erhalten im grünen Klassenzimmer einen Raum für Naturbeobachtungen und praktische Umweltbildung.

Breites Engagement in ganz Niedersachsen: Bis März 2013 haben sich bereits 30 Schulen an 21 Standorten in ganz Niedersachsen beteiligt. Damit schenkt die Idee der Schulwälder zukünftig mehr als 10.000 Schülern einen Platz im Freilandlabor. Das Engagement für den Wald zieht sich durch alle Schultypen von der Förderschule bis zum Gymnasium.

Veranstalter der Ringvorlesung: Fächer Biologie und Geographie

Die Ringvorlesung findet mittwochs im Sommersemester statt.