Schulgeographentag: Potentiale im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und Ökologie

Thursday, 27. September 2012 um 08:30 Uhr

Niedersachsen im Wandel: 14. Niedersächsischer Schulgeographentag an der Universität Hildesheim

Niedersachsen im Wandel: 14. Niedersächsischer Schulgeographentag an der Universität Hildesheim

27. und 28. September 2012

Info: Der Landesverband Niedersachsen im Verband Deutscher Schulgeographen e. V. lädt zum 14. Niedersächsischen Schulgeographentag in Hildesheim ein, der in Zusammenarbeit mit dem Institut für Geographie der Universität Hildesheim durchgeführt wird. Wie in dem Leitthema angedeutet, sollen auf diesem Landesschulgeographentag raum-, sozio- und wirtschaftsstrukturelle Veränderungen in Niedersachsen erläutert und diskutiert werden. Allein die demographischen Entwicklungen in den vergangenen Jahren zeigen deutliche räumliche Unterschiede. Einer erheblichen Abnahme der Bevölkerung in Süd- und Ostniedersachsen steht eine signifikante Zunahme der Bevölkerung im Westen und in den Agglomerationsräumen gegenüber. Diese demographischen Veränderungen laufen parallel zu krisenhaften Entwicklungen in altindustrialisierten Regionen im Osten und Süden und auffällig dynamischen Aufwärtsbewegungen im Westen des Landes. Vor dem Hintergrund dieser raumstrukturellen Prozesse in der Vergangenheit ergeben sich Fragen nach regional unterschiedlichen Potenzialen für zukünftige Entwicklungen in Niedersachsen, insbesondere im Spannungsfeld von Ökonomie und Ökologie.

Wo? Hauptcampus der Universität Hildesheim, Marienburger Platz 22, 31141 Hildesheim

Programm, Anmeldung und weitere Informationen