Praktikum Maschinelles Lernen, Künstliche Intelligenz, und Business Intelligence

Das in jedem Semester mit unterschiedlichen Themenstellungen statt findende Bachelor/Masterpraktikum "Maschinelles Lernen", "Künstliche Intelligenz", und "Business Intelligence" des Instituts für Maschinelles Lernen und Wirtschaftsinformatik (ISMLL) von Prof. Schmidt-Thieme bietet Studierenden die Möglichkeit, sich mit aktuellen Fragestellungen aus den genannten Bereichen zu beschäftigen.

Die Themenstellungen basieren stets auf den im vorherigen Semester gelaufenen Veranstaltungen des Instituts.

Im Sommersemester 2010 entstand im Rahmen des Praktikums "Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz" ein Beitrag zum Robocode Projekt. Robocode ist eine Lernsoftware, die Grundlagen des maschinellen Lernens in einen praktischen Kontext setzen und so den Einstieg in diese Materie erleichtern soll. Ziel der Software ist es, einen sogenannten "Bot" zu implementieren, der in Tournieren gegen Bots anderer Teilnehmer antritt. Die ursprüngliche Software ist in Java geschrieben, wurde aber bereits in das .NET Framework überführt und verwendet.

Ziel unseres implementierten Bots war es, im Vorfeld Kämpfe aufzuzeichnen, zu analysieren und später das gewonnene Wissen weiter zu verwenden. Konkret wurden Logfiles erstellt und mit Methoden der Zeitreihenanalyse (feature extraction, PCA, SAX) ausgewertet. Die hieraus gewonnenen Bewegungsmuster wurden verschiedenen Klassen von Bots zugewiesen, und als fertiges Modell in den aktuellen Bot geladen. Diese Modelle werden verwendet, um den aktuellen Gegner zu klassifizieren und eine angepasste Gegenstrategie zu verwenden.

Implementiert wurde der Bot in Java. Zur Analyse der Zeitreihen kamen auch weitere Sprachen (Phyton) und Technologien/Software(Weka) zum Einsatz. Der Rechencluster des ISMLL wurde für aufwändige Berechnungen zur Verfügung gestellt.

Durchgeführt wurde das Projekt von Carsten Witzke unter der Betreuung von André Busche.

Einige Screenshots, die in dem Projekt entstanden sind