n einer Masterarbeit im Studiengang IMIT wurde die abgebildete Laufkatze konstruiert und mit einem hängenden, frei schwingenden Pendel ausgestattet. Ein Ultraschallsensor auf der Laufkatze misst die Entfernung zum Ende der Strecke, ein Winkelcodierer misst den aktuellen Winkelausschlag des Pendels. Ein Mikrocontroller wurde mittels Fuzzy-Logic so programmiert, dass die Pendelbewegung möglichst ausgeglichen wird, bzw. einen maximalen Pendelausschlag nicht übersteigt.

 

Die Anlage hat zwei Modi:

  1. Stoppen der Pendelbewegung und Halten der aktuellen Position der Laufkatze (Ein Pendelausschlag wird dabei schnellstmöglich neutralisiert)
  2. Fahrt vom einen Ende der Strecke zum anderen Ende der Strecke mit maximaler Geschwindigkeit und einstellbarem maximalen Pendelausschlag.

Besonderheiten:

  • Vollständig mobiler Aufbau
  • In Schaltkasten integrierte Steuerung und Leistungselektronik
  • Höhenverstellbares Pendelgewicht
  • Variable Pendelmasse
  • Leicht austauschbare Mechanik
Laufkatze mit hängendem Pendel auf 2500 mm langen Schienen

Institut für Technik

Institut für Technik
Universität Hildesheim
Universitätsplatz 1
31141 Hildesheim

Institutsleitung
Prof. Dr.-Ing. habil.
Jürgen Rüdiger Böhmer
Raum J 303
Tel. +49 (0)5121/883-41302
Fax +49 (0)5121/883-41301

Sekretariat
Tanja Seifert
Raum J 302
Tel. +49 (0)5121/883-41300
Fax +49 (0)5121/883-41301