Applikationsunabhängige Multi-Expertensysteme

Aktuelles

  • Den Zeitplan für die Seminarvorträge finden Sie hier.
    Falls Sie organisatorische Probleme mit Ihrem Vortragstermin haben,
    wenden Sie sich bitte an Kerstin Bach.

  • Folien zur Vorbesprechung und Themenvergabe als PDF.

Themen

  • Agenten im Einsatz auf Kommunikationsplattformen
    Kommunikationsplattformen wie Webforen oder Mailinglisten können durch den Einsatz von Agenten in vielerlei Hinsicht bereichert werden. Ziel Ihrer Arbeit ist es, zu untersuchen, welche Kommunikationsplattformen sich für den Einsatz von Agenten eignen und wie hier durch Agenten ein Mehrwert für die Benutzer der Plattformen geschaffen werden kann. Sie machen sich hierzu mit den dazu benötigten KI und NLP Technologien sowie dem aktuellen Stand der Forschung in diesem Gebiet vertraut, finden Beispiele für bereits im Einsatz befindliche Agenten, beschreiben die dort verwendeten Methoden und geben eine vergleichende Einschätzung dieser Agenten ab.
    Benötigte Vorkenntnisse: Veranstaltung VLS
  • Methoden zur Case Base Wartung/Optimierung
    Die Performance eines CBR-Systems ist in hohem Maße von der Qualität seiner Fallbasis (Case Base) abhängig. Diese kann im Laufe der Zeit etwa durch zu viele ähnliche oder widersprüchliche Erfahrungen verschlechtert werden. Ziel Ihrer Arbeit ist es, verschiedene Ansätze zur Wartung und Optimierung von Case Bases zu untersuchen und gegenüberzustellen. Sie sollen sich hierbei sowohl mit Methoden vertraut machen, die Qualität einer Case Base zu erhalten bzw. zu verbessern als auch mit den jeweils zu Grunde liegenden KI-Technologien. Nach der Recherche der verschiedenen Methoden vergleichen Sie diese, geben Beispiele für deren Einsatz an und schließen die Arbeit mit einer Einschätzung der verschiedenen Ansätze ab.
    Benötigte Vorkenntnisse: Veranstaltungen Info III und FBS
  • Behandlung widersprüchlicher Informationen im CBR-Kontext
    Bei der Konzeption von CBR Systemen wird in der Regel davon ausgegangen, dass für jedes dem System bekannte Problem genau eine Lösung existiert. Geben die vom CBR System gesammelten Erfahrungen für ein Problem oder eine Anfrage verschiedene, konkurrierende Ergebnisse, muss ein System in der Lage sein, mit diese widersprüchlichen Ergebnissen umzugehen. Ziel Ihrer Arbeit ist es, verschiedene Methoden des Umgangs mit widersprüchlichen Erfahrungen in CBR Systemen zu finden, zu beschreiben und diese gegeneinander abzuwägen. Berücksichtigen Sie dabei sowohl die chronolgische Entwicklung der verschiedenen Ansätze als auch deren Abhängigkeit von den jeweils behandelten Wissensarten. In ihrer Arbeit stellen Sie die verschiedenen Methoden dar, erläutern deren Hauptmerkmale und wo sie bereits eingesetzt werden. Abschließend geben Sie eine persönliche Einschätzung der verschiedenen Methoden ab.
    Benötigte Vorkenntnisse: Veranstaltungen Info III und FBS
  • Entwicklungsmethoden für Expertensysteme
    Expertensysteme sind Systeme die Expertenwissen zu einem bestimmten Themengebiet beinhalten und dieses so jederzeit und unanhängig von den entsprechenden Experten bereitstellen können. Für die Entwicklung solcher Systeme wurden über die Zeit verschiedene Methoden entwickelt. Ziel Ihrer Arbeit ist es, diese Methoden in einem chronologischen Überblick anzuordnen, sie zu beschreiben und von einander abzugrenzen. Zusätzlich sollten Sie aktuelle Beispiele und eine persönliche Einschätzung der vorgestellten Methoden abgeben.
    Benötigte Vorkenntnisse: keine
  • Verschiedene Themen aus dem Bereich CBR und wissensbasierte Systeme
    Hier können auch eigene Vorschläge aus den Themenbereichen Ähnlichkeiten, Systeme zur Entscheidungsunterstützung und Diagnose eingereicht werden. Die genaue Aufgabenbeschreibung wird dann in Koordination mit den jeweiligen Betreuern erarbeitet.
    Benötigte Vorkenntnisse: keine
  • Intelligente Services in Second Life: Wissenbasierte Techniken in der Virtual Reality
    Second Life bietet eine interessante Plattform für die Erprobung und prototypische Entwicklung intelligenter Services im menschlichen Alltag. Ziel Ihrer Arbeit ist es, die Möglichkeiten zur Realisierung intelligenter Services in Second Life zu untersuchen. Beschreiben Sie mögliche Einsatzszenarien und untersuchen Sie deren Machbarkeit im Hinsicht auf ihre technische Umsetzung und ihre Übertragbarkeit in den realen Kontext.
    Benötigte Vorkenntnisse: keine

Allgemeines

Jeder Teilnehmer bearbeitet ein Thema. Zu den jeweiligen Themen wird am Tag der Vorbesprechung Literatur angegeben bzw. ausgeteilt. Jedem Thema ist ein Betreuer zugeordnet. Das Seminar wird als Blockseminar abgehalten. Nach Annahme eines Themas muss dieses auch bearbeitet werden, ansonsten wird die Veranstaltung mit "nicht bestanden" bewertet.

Ansprechpartner des Seminars: Kerstin Bach
Raum C 34 Spl
E-Mail: bach@iis.uni-hildesheim.de

Inhalt der Ausarbeitung

  • Kurzbeschreibung
  • Fokus

    • Betrachteter Spezialbereich
    • Stand der Praxis dieses Spezialbereiches

      • Verwendete Werkzeuge
      • Eingesetzte intelligente Technologien
      • Erzielte Ergebnisse
      • Literatur

    • Trends und offene Probleme

  • Einordnung des Fokus in den Gesamtbereich
  • Ausblick

Seminarrichtlinien (unbedingt beachten!!!): Richtlinien.pdf.

Alle Teilnehmer müssen nachfolgende Seminarvorlage verwenden:

Seminarschein

Ein Seminarschein wird durch erfolgreiche Teilnahme erworben. Hierzu muss ein Vortrag von ca. 35 Minuten gehalten sowie eine schriftliche Ausarbeitung von 15-20 Seiten angefertigt werden. Darüber hinaus wird die Anwesenheit bei allen Vorträgen des Seminars gefordert.

Anmeldung

Interessenten tragen sich bitte in die hierfür vorgesehene Teilnehmerliste am schwarzen Brett des IIS-Bereichs, zwischen den Räumen A4 (Spl) und A5 (Spl) ein.
Bei mehreren Interessenten pro Thema können die Themen weiter aufgegliedert  werden. Sollten sich mehr Studierende für dieses Seminar interessieren, als Themen geschaffen werden können, wird in Abhängigkeit von Semesterzahl und Studiengang entschieden, wer am Seminar teilnehmen darf.

Vorträge und Zeitplan

  • 1. Februar 2008: Abgabe der ersten Fassung der Ausarbeitung
  • 1. März 2008: Abgabe der Endfassung der Ausarbeitung + erste Fassung der Vortragsfolien
  • 11.-13. März 2008: Blockseminar in Goslar: Seminarvorträge

Wichtige Termine

  • Themenvergabe: Mittwoch, 24.10.2007 14:00 Uhr Raum C 135 Spl
  • Das Seminar wird als Blockseminar im Anschluss an die Vorlesungszeit in der Jugendherberge Goslar stattfinden 
  • es ist mit einem Unkostenbeitrag in Höhe von ca. 25-30 € für Übernachtung und Verpflegung zu rechnen

Beschreibung der Lehrveranstaltung

Eine detailierte Kursbeschreibung finden Sie hier.