Prof. Dr. rer. nat. habil. Helmut Lessing

Arbeitsbereich & Schwerpunkte

  • eAutarke Zukunft – Verbundvorhaben zur E-Mobilität im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität der Metropolregion Hannover, Braunschweig, Göttingen, Wolfsburg (Koordination und Teilvorhaben),
  • MORITZBERG – Verbundvorhaben zu Errichtung einer innovativen Wohnsiedlung mit Smart Home- und GRID–Technologie (Koordination und Teilvorhaben),
  • Entwicklung und empirische Optimierung von intelligenten, adaptiven Energiemanagementsystemen,
  • SOLDEST TERRA – Optimierung einer Anlage zur Trinkwasserproduktion unter Nutzung solarer und sonstiger Energiequellen,
  • Musterwohnung zur "ambient intelligence",
  • E2work – Entwicklung und empirische Evaluation eines Geschäftsmodells zum innerbetrieblichen CarSharing,
  • Entwicklung und empirische Erprobung eines neuartigen Energiespeichersystems (HPSE),
  • Simulation komplexer Systeme in unterschiedlichem Bezug,
  • Akzeptanzanalysen zu Smart-Home- und GRID-Technologien,
  • SEDA - Smart Energy Management for a Dynamic Accumulator Network (FP7),
  • GyroMill – Verbundvorhaben zur Entwicklung und Optimierung eines Darrieusläufers,
  • Carsharing und E-Mobilität in ländlichen Regionen.

Die Entwicklungen werden im Rahmen interdisziplinärer Kooperationen in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Unternehmen und Instituten weiterer Universitäten durchgeführt. Sie sind meist über mehrere Jahre angelegt, wobei die eigenen F&E-Anteile vorwiegend im IT-Bereich und in der Koordination liegen.

Werdegang

März 2011Ernennung zum außerplanmäßigen Professor der Stiftung Universität Hildesheim. Zuständig für den Bereich „Umwelt-Technik“ am Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik im Fachbereich 4 „Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft und Informatik“. Koordinator diverser Vorhaben und mehrerer Verbundvorhaben des Bundes
seit April 2008Abordnung vom Ministerium an die Stiftung Universität Hildesheim zur Förderung des Dialogs zwischen universitären Instituten im In- und Ausland und niedersächsischen Unternehmen zur Erschließung von Forschungs- und Entwicklungsfeldern auch interdisziplinärer Art unter besonderer Berücksichtigung niedersächsischer Interessen; Dozent an der Technischen Universität Clausthal und der Stiftung Universität Hildesheim.
April 2002 bis 2008Zuweisung an das CUTEC Institut GmbH durch das Ministerium in das Management zur Unterstützung des Geschäftsführers bei der Konzeption neuer Vorhabensbereiche, der Akquisition und der internen Optimierung des Instituts; Lehre im Bereich der Angewandten Informatik (Umwelt-Informatik, Systemprozesstechnik, Simulation komplexer Systeme).
WS 1999 bis SoSe 2001Wahrnehmung der Professur „Umwelt-Informatik“ (Vertretungsprofessur) an der Universität Lüneburg, Fachkoordination; Habilitation: Venia Legendi für das Fachgebiet Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Umweltinformatik.
1996 bis 2000Bundesrats-Ländervertreter für den Themenbereich Europäische Umweltagentur, Umweltinformations- und Umweltbeobachtungsnetz.
1995 bis 1997Leitung des European Topic Centre on Catalogue of Data Sources (ETC/CDS) im Rahmen der Entwicklung des Europäischen Netzwerkes EIONET, Leitung und Koordination der Softwareentwicklung, Leitung und Koordination internationaler Tagungen und Symposien u.a. in Hannover, Wien, Kopenhagen und Genf; Organisation der Sitzungen des Internationalen Advisory Committees; fachliche Vertretung europäischer Interessen in Washington DC im Auftrag der Europäischen Umweltagentur.
1990 bis Ende 1995Landesvertreter im Bund/Länderarbeitskreis “Umwelt-Informationssysteme“ (BLAK-UIS); Vorsitzender der Bund/Länder-Arbeitsgruppe „Datenaustausch“ des BLAK-UIS für die Entwicklung der Verwaltungsvereinbarung, des Grunddatenkataloges und des Thesaurus; Konzeption, Leitung und Koordination der technischen Entwicklung des Meta-Informations-Systems „Umwelt-Datenkataloges“, Vorsitzender der Bund-Länderkooperation „Umwelt-Datenkatalog, Koordination der Erstellung der Verwaltungsverein­barung „VV-Umwelt-Datenkatalog“, Leitung der Koordinierungsstelle des Bundes und der Länder, Koordination der Kooperation mit Österreich, Lichtenstein und der Schweiz, Mitglied im Lenkungsausschuss; Aufbau des Geoinformationssystem (GIS) im Ministerium, Koordination der Landesentwicklung in der Fachebene, Koordination diverser F&E Vorhaben, Mitglied der Bund/Länderarbeitsgruppe AK-GIS; Vorsitzender des Bund-Länderarbeitskreises „Umweltbeobachtung und Monitoring“; Vorsitzender der Länderkooperation “Führungsinformationssystem: VISION-Umwelt“, Leitung und Koordination der konzeptionellen und technischen Entwicklung. Mitglied in der Bund/Länder-Arbeitsgruppe „Gefahrstoffdatenpool des Bundes und der Länder“; Mitarbeit an der Verwaltungsvereinbarung VV-GSBL.
ab 1987Referent und später stellvertretender Referatsleiter im Referat “ DV-Organisation, Umweltinformationssysteme“ im Niedersächsischen Umweltministerium, zuständig für Konzeption und Aufbau des Niedersächsischen Umweltinformationssystems.
1982 bis 1986Staatsexamen in Chemie und Biologie für das höhere Lehramt (Universität Bielefeld und am Studienseminar in Hildesheim); Qualifikation in der Informatik.
1981Promotion in der experimentellen Ökologie (Botanisches Institut, Philipps-Universität Marburg)
1973 bis 1979Studium der Chemie (Diplom) und der Biologie (Diplom) an der Technischen Universität Clausthal und der Philipps-Universität Marburg, Diplom in Biologie (Philipps-Universität Marburg).

Veröffentlichungen

  • Lessing, H. (2014): „Die Hydro-Pneumatische Speicher-Einheit“ (HPSE), Konzeption eines großen Stromspeichers für Erneuerbare Energien auf der Basis von Druckluft- und Wasserkraft-Technologien; Funktionstyp evaluiert, Patentantrag gestellt; F&E Vorhaben mit industriellem Konsortium in der Planung.
  • Lessing, H. et. al. (2013): „ENERGIE-SPEICHERVERBUND LUTTRUM“, Errichtung und prototypischer Betrieb eines dynamischen, wachstumsfähigen Energiespeicherverbundes zur nachhaltigen und autarken, energetischen Versorgung einer dörflichen Gemeinde mit Strom und Wärme; Verbundvorhaben zu dem Förderschwerpunkt des BMU "Modellregionen für eine beschleunigte Energiewende im ländlichen Raum" (F&E Antrag zurückgestellt).
  • Lessing, H. et. al. (2013): „e-Autarke Zukunft“ – Empirische Evaluation und Optimierung von Elektromobilität in unterschiedlichen Lebens- und Arbeitsbereichen; ein Verbundvorhaben der Universität Hildesheim im Rahmen des Schaufensters Elektromobilität der Metropolregion mit der Helma Eigenheimbau AG, der AS Solar GmbH, der TÜV Nord Mobilität GmbH und dem Institut für Transportation Design (ITD).
  • Lessing, H. et. al. (2012): „MORITZBERG“ – Ein praxisnahes Verbundvorhaben zur Integration von Technologien der intelligenten Netze, der erneuerbaren Energien und der E-Mobilität in nachhaltig organisierte Lebenswelten. Gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.
  • Lessing, H., Peterschmidt, N., Lenz, Bettina (2010): Die Einbindung der Batteriespeicher von Elektrofahrzeugen in die Netze der Stromversorger; umfangreiche, 200seitige Studie zur bisherigen Entwicklung der Elektromobilität weltweit im Auftrag der EWE AG. 
  • Görmer, J.; Lessing, H.; Bettels, D. (2007): "System Architecture for Coverage and Visualization of Underground Pipeline structures in DETECTINO", J. Marx Gómez et al.(Eds.): Information Technologies in Environmental Engineering ITEE 2007 - Third Internation ICSC Symposium, Springer Verlag Berlin Heidelberg
  • Lessing, H. (2007): System zur solaren Erzeugung von Trinkwasser aus Meer- oder Brackwasser mit Hilfe von Luftkollektoren; Konzeption, Nds. Umweltministerium, Hannover
  • Görmer, J.; Harneit, S.; Lessing, H. (2006): "Leitungsdetektion mit intelligenten Systemen durch Datenfusion - Ein Vorhaben im Rahmen von DETECTINO", Albrecht Gnauch (Hrsg.): Modellierung und Simulation von Ökosystemen - Workshop Kölpinsee 2006, Sharker Verlag Aachen.
  • Lessing, H.; Görmer, J. et al. (2006): DETECTINO – Ein System zur indirekten Erfassung und Darstellung unterirdischer Leitungsstrukturen, Machbarkeitsstudie im Auftrag der Infrastrukturbau GmbH Hannover, CUTEC-Institut GmbH
  • Lessing, H. et al. (2006): Technische Sicherheitssysteme zur Überwachung von Überseecontainern (TeSiCo 2006); Machbarkeitsstudie im Auftrag des Nieder-sächsischen Wirtschaftministerium; CUTEC-Institut GmbH
  • Lessing, H. (2005): Ortungssystems zur berührungsfreien Detektion unterschiedlicher Leitungsstrukturen im Boden, Konzeption, CUTEC-Institut GmbH, Clausthal-Zellerfeld
  • Lessing, H.; Pherbandt, D. (2005): Erneuerbare Energien durch Biomasse aus der Phytoextraktion kontaminierter Böden, Ausblick – ein prozessorientierter Ansatz, Föderinitiative „Netze Erneuerbare Energieforschung“, Projekt des BMBF, Abschlussbericht, CUTEC Schriftenreihe, Nr.66
  • Thies, C.; Lessing, H. (2005): Landschaftsökologische und naturschutzfachliche Aspekte; in: Erneuerbare Energien durch Biomasse aus der Phytoextraktion kontaminierter Böden, Föderinitiative „Netze Erneuerbare Energieforschung“, Projekt des BMBF, Abschlussbericht, Schriftenreihe CUTEC-Institut GmbH
  • Bettels, Dirk; Lessing,H, (2004): SUNDEST – a plant for solar seawater desalination, German Arabian Water Conference, German Industry & Commerce, Riyadh
  • Lessing, H., Köhler, K. (2004): CONTAIN - Modulares, on-line Objekt-Beobachtungsnetz auf der Basis autarker Einheiten zur Begleitung von Containern, Konzeption, CUTEC-Institut GmbH, Clausthal-Zellerfeld
  • Lessing, H., Oest, W., Grieße, A. (2003): Biogasanlagen in Niedersachsen - Stand der Entwicklung und Perspektiven; Nds. Umweltministerium, Hannover
  • Endres, F., Lessing, H., Borchardt, G., Wesling, V. (2003): ILFC-Konzeption (Ionic liquid fuel cell (ILFC) - Konzeption einer neuartigen Membranbrennstoffzelle auf der Basis ionischer Flüssigkeiten; CUTEC-Institut GmbH, Clausthal-Zellerfeld
  • Lessing, H., Borchardt, G., (2003): Konzeption einer SOFC - Hochtemperaturbrennstoffzelle; CUTEC-Institut GmbH, Clausthal-Zellerfeld
  • Holzknecht, A., Höher, G., Lessing, H., Goronzy, W. (2002): Bioenergieoffensive Niedersachsen; Konzeption, Nds. Umweltministerium und Nds. Landwirtschaftsministerium, Hannover 2002
  • Lessing, H., Warnecke, R., Oest, W. (2002): ARTFUEL - Synthetische Kraftstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen, Konzeption; CUTEC-Institut GmbH, Clausthal-Zellerfeld
  • Lessing, H. (2001): Das Niedersächsische Umweltinformationssystem NUMIS in Konzeption, Aufbau und Entwicklungsstand unter besonderer Berücksichtigung des Metainformationssystems Umweltdatenkatalog; Habilitationsschrift, Universität Vechta.
  • Lessing, H. (2001): Maßnahmen zur Reduzierung des Wärmebedarfs mit Hilfe von LON-Technologien; Universität Lüneburg, Workshop 2000
  • Lessing, H. (2001): Leitfaden zu Biogasanlagen, Nds. Umweltministerium, Hannover
  • Lessing, H., Oest, W. (2002): Biogasanlagen in Niedersachsen; DGMK Dokumentation, Velen 2002
  • Lessing, H. (1999): Solare Trinkwassererzeugung, Optimierung einer solaren Destillationsanlage zur Trinkwasserproduktion mit Hilfe von Steuer- und Regeltechnik; Universität Lüneburg, Forschungsvorhaben.
  • Lessing, H. (1999): Transparente Energienutzung, Entwicklung eines Informationssystems zur Transparenz von Verhaltensstrukturen der Energienutzung; Universität Lüneburg, Forschungsvorhaben.
  • Günther, O. Lessing, H., Swoboda, W.(1997): UDK: A European Environmental Data Catalogue, Proceeding of the Third International Conference/Workshop on Integrating GIS and Environmental Modelling, Santa Fe, New Mexico, USA.
  • Lessing, H.(1996): Umwelt-Datenkatalog Niedersachsen; Abschlußbericht des Forschungsvorhabens; Niedersächsisches Umweltministerium, Hannover.
  • Lessing, H.(1996): The Catalogue of Data Sources (CDS) as a tool for Informa­tionsmanagement in the European Environment Information and Oberservation Network (EIONET), Kopenhagen.
  • Lessing, H., Lipeck (Hsg): Informatik im Umweltschutz, 10. Symposium, Hannover 1996, Metropolis Verlag 1996.
  • Seggelke, J.; Lessing, H.(1996): GEIN - Globales Umweltinformationsnetz, Eckpunkte, Chancen und Gefahren, 10. Symposium Informatik im Umweltschutz; Procee­dings; Hannover 1996.
  • Lessing, H; Günther, O; Swoboda, W. (1995): Ein objektorientiertes Klassenkonzept für den Umwelt-Datenkatalog; 9. Symposium Informatik im Umweltschutz; Proceedings, S. 391-389; Berlin 1995.
  • Lessing, H. (1995): MosaliC; Modulares, satellitengestütztes, on-line Umwelt-Beobachtungsnetz auf der Basis dezentraler, autarker Container; 9. Symposium Informatik im Umweltschutz; Proceedings, S. 316-323; Berlin 1995.
  • Lessing, H.; Budin, G.(1995): Proposal to the European Environmental Agency for European Topic Centre on Catalogue of Data Sources and Thesaurus; Niedersächsisches Umweltministerium, S. 1-59; Hannover 1995.
  • Swoboda, W.; Lessing, H.; Grolimund, P.,Günther, O; Haas, U.; Legat, R.; Vogler, M.; Zirm, K.(1995): Metadatenklassen im Umwelt-Datenkatalog (UDK); Tagungsband der Gesellschaft für Informatik, Fach­gespräch: “Länderübergreifende Umweltinformations­systeme”, Proceedings; Zürich 1995.
  • Haas, U.; Lessing, H., Swoboda, W.; Wagner, H. (1995): Der Umwelt-Datenkatalog Eine Einführung, Niedersächsisches Umweltministerium, Hannover 1995.
  • Lessing, H.; Schmalz, R.(1994): Der Umwelt-Datenkatalog Niedersachsens; in: Umwelt­informationssysteme in der öffent­lichen Verwaltung; Schriftenreihe Verwaltungsinformatik, S. 79-89; Decker’s Verlag Heidelberg 1994.
  • Lessing, H.; Schütz, T (1994).: Der Umwelt-Datenkatalog als Instrument zur Steuerung von Informations­flüssen; Informatik im Umweltschutz; 8. Symposium; Band I, S. 159-167; Metropolis Verlag, Hamburg 1994.
  • Lessing, H.(1994): Das Klassenkonzept des UDK (V3.0); Niedersächsisches Umweltministerium, interne Dokumentation zum 3. UDK-Workshop, 11 Seiten; Hannover 1994.
  • Lessing, H; Jensen, St. (1993): Einsatz eines Geo-Informationssystems im Niedersächsischen Umweltministerium; 1. Deutsche Anwenderkonferenz arc-info; Tagungsband 1. Teil, S. 237-246; Freisingen-Weihenstefan 1993.
  • Schütz, T.; Lessing, H.(1993): Metainformation von Umwelt-Datenobjekten. Zum Datenmodell des Umwelt-Datenkataloges Niedersachsen; in: 7. Symposium Informatik im Umweltschutz; Proceedings ; S. 19-28; Ulm 1993; Springer-Ver­lag Berlin, London, New York.
  • Schütz, T.; Lessing, H.(1993): Der Umwelt-Datenkatalog Niedersachsen- Informationsmanagement für den Umweltschutz; in: Integration von Umwelt­daten; Hrsg.: Güttler,R.; 1. Workshop, 9 Seiten; Schloß Dagstuhl 1993.
  • Lessing, H. (1992): Der Umwelt-Daten­katalog. Ein Instrument zur Planung und Steuerung der Entwicklung komplexer Umwelt-Informationssysteme; Deutsches Institut für Urbanistik, Kommunale Informationssysteme III, Materialien zum 3. Difu-Erfahrungsaustausch, S. 67-74; Berlin 1992.
  • Lessing, H.; Schmalz, R.(1992): Meta-Informationssysteme: Der Umwelt-Datenkatalog als Instrument zur Planung und Steuerung der Entwicklung komple­xer Umweltinformations­systeme; Niedersächsisches Umweltministerium, Doku­mentation zum 2. Workshop, S. 1-21; Hannover 1992.
  • Lessing, H. (1990): A Small modular, high-efficiency Solar Still; in: International Journal of Solar Energy; 9(3/4), S35-46.
  • Lessing, H. (1990): Förderantrag zum F&E Vorhaben „Umwelt-Datenkatalog Niedersachsen“; Niedersächsisches Umweltministerium, Hannover 1990.
  • Lessing, H.; Weiland, H.U.(1990): Der Umwelt-Datenkatalog Niedersachsen. Konzept, Stand der Anwendung und Fortentwick­lung; in: 5. Symposium Informa­tik im Umweltschutz; Proceedings 256, S. 410-418; Wien 1990; Springer-Verlag Berlin, London, New York.
  • Lessing, H.(1989): Umweltinformationssysteme: Anforderungen und Möglich­keiten am Beispiel Niedersachsen; in: 4. Symposium Informatik im Umwelt­schutz; Proceedings 228; S. 209-218; Springer-Verlag Berlin, London, New York.
  • Benking, H.; Lessing, H (1989): Large Scale Biomonitoring for Renaturation; in: Geo-Öko-Dynamik; 10(2/3), S. 277

Lehrtätigkeit

Stiftung Universität Hildesheim

SS: Simulation komplexer Systeme
WS: Umwelt-Technik I
WS: Umwelt-Technik II
WS: Umwelt-Informatik
WS: Innovative Geschäftsmodelle und Nachhaltigkeit (gemeinsam mit Prof. Dr. Ralf Knackstedt)

TU Clausthal

SS 2008: Simulation komplexer System (Projektseminar),
WS 2007/2008: Umweltinformatik (VL), Systemprozesstechnik (Seminar),
SS 2007: Simulation komplexer Systeme (Projektseminar),
WS 2006/2007: Umweltinformatik (VL), Systemprozesstechnik (Seminar),
SS 2006: Simulation komplexer Systeme (Projektseminar),
WS 2005/2006: Umweltinformatik (VL), Simulation abiotischer und biotischer Systeme (VL),
SS 2005: Modellbildung und Simulation (VL/Sem.),
WS 2004/2005: Umweltinformatik (VL), Modellbildung und Simulation (VL),
SS 2004: Umweltinformatik (VL),
WS 2003/2004: Umweltinformatik (VL).

Fachhochschule Vechta

SS 2003: Umwelt- und Bio-Informatik (VL),
WS 2001/2002: Angewandte Informatik (VL).

Universität Lüneburg

WS 2000/2001: Umweltinformatik I (VL), Simulation ökologischer Systeme (VL),Umweltbeobachtung und Monitoring (VL), Umweltmonitoring (Projekt), GIS II (Sem.),
SS 2000: Umweltinformatik II (VL), Umweltbeobachtung und Monitoring (VL), Simulation und Modellbildung (Sem.), Umweltmonitoring (Projekt), GIS I (Sem.),
WS 1999/2000: Umweltinformatik I (VL), Simulation ökologischer Systeme (VL), Umweltbeobachtung und Monitoring (VL), Umweltmonitoring (Projekt).

Universität Hannover

WS 1993: Informationssystem und Datenbanken (VL).

Fachhochschule Lüneburg/Suderburg

WS 1991/1992:Kommunikationstechnik und internationale Datenbanken, Angewandte Informatik (VL),
SS 1991:Kommunikationstechnik und internationale Datenbanken (VL)

Laufende Projekte

Verbundvorhaben eAutarke Zukunft

Verbundvorhaben MORITZBERG

IKN2020

Musterwohnungen der Kreiswohnbau

Sonstiges

Mit begründete Unternehmen

  • Umwelt-Technik Burg GmbH (1998), Gründungsgesellschafter und Geschäftsführung
  • ENVI-TECH GmbH (2001), Gründungsgesellschafter und beratende Funktion
  • Eternal Energy GmbH (2002), Gründungsgesellschafter und Geschäftsführung
  • DETECTINO GmbH (2006), Konzeption und Vorbereitung der Gründung

(Weitere Gründungen sind in Vorbereitung)

Patente

  1. Verbrennungskalorimeter (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 1988, DE0003720340-C1)
  2. Kalorimeter und Verfahren zur Bestimmung der Wärmeabgabe bei einer Reaktion mittels eines Kalorimeters (Lessing , Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 1988, EPA 0 286 580)
  3. Vorrichtung zum Sterilisieren, Reinigen und/oder Entsalzen von Primärwasser (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 1989, DE0003721072-A1)
  4. Solar betriebenes Absorber-Kühlaggregat mit integriertem Kollektor (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 1990, DE0003920058-A1)
  5. Dezentrale, zeitabhängige Raumheizungssteuerung (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 1990, DE0003910772-A1)
  6. Vorrichtung zum Sterilisieren, Reinigen und/oder Entsalzen von Primärwasser (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 1991, DE0003829725-C2)
  7. Pneumatische Folienverspannung (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 1992,DE0003833133-A1)
  8. Solare Hochleistungsdestille (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 2001, DE 101 35 076.7)
  9. Solarer Destillationszyclon (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 2001, PCT 101 21 107.4;
    Südafrika: PatentNr. 2003/8662,
    Türkei: TR 2006 00553 T4 (EP1409411B1),
    Griechenland: PatentNr. 3056519)
  10. Verfahren zur Vergasung von Biomasse und Anlage hierzu  (Warnecke, Prof. Dr. rer. nat. habil. Lessing: 2003, PCT WO03/106594 A1)
  11. SOFC-Brennstoffzelle (Borchardt, Prof. Dr. rer. nat. habil. Lessing: 2003, DE 103 42 493 B4)
  12. ILFC-Brennstoffzelle (Prof. Dr. rer. nat. habil. Lessing, Endres, Wesling: 2003, 04786743.7-2119-DE2004002021)
  13. Solardestillationsanlage (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil.: 2007)
  14. CONTAIN, Modulares, on-line Objekt-Beobachtungsnetz (Lessing, Köhler, Reuter: 2004)
  15. Soldest Terra, (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil. 2012:WO0020020877453)
  16. Hydro-Pneumatische-Speicher-Einheit (HPSE), (Lessing, Helmut Prof. Dr. rer. nat. habil. 2014, DE 10 2014 200 913.8)

Dr. rer. nat. habil.

Prof. Dr. rer. nat. habil.

 Prof. Dr. rer. nat. habil.