Abteilung für Informationssysteme und Unternehmensmodellierung

Herzlich Willkommen auf der Webseite der Abteilung für Informationssysteme und Unternehmensmodellierung (ISUM)

ISUM beschäftigt sich, unter der Leitung von Professor Dr. Ralf Knackstedt, am Institut für Betriebswirtschaft und Wirtschaftsinformatik, neben der Lehre zur Wirtschaftsinformatik, mit verschiedenen Forschungsprojekten und -bereichen mit u.a. den Schwerpunkten Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Geschäftsmodelle, Hybride Wertschöpfung und Dienstleistung, Qualität der Lehre und systemische Organisationsberatung.

 

Das Forschungsprojekt Rez@Kultur ist ein interdisziplinäres Vorhaben, an dem unser Institut und vier weitere Institute „Institut für literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft“, „Institut für Kulturpolitik“ (das Team um Prof. Dr. Vanessa Reinwand-Weiss), „Institut für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie“ zusammenarbeiten. Das vom DLR geförderte Projekt ist dem Fördergebiet „Digitalisierung in der Kulturellen Bildung“ zugeordnet und thematisiert die Digitalisierung kultureller Rezensionsprozesse.

Im Innovationverbund SmartHybrid - Teilprojekt Process Engineering werden gemeinsam mit sechs niedersächsischen Forschungsgruppen aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen und der regionalen Wirtschaft neue digitale Dienstleistungen und Geschäftsmodelle im Sinne einer „Hybriden Wertschöpfung“ entwickelt.

Das Forschungsprojekt BeSt F:IT entwickelt eine interaktiven Online-Plattform zur Berufs- und Studienorientierung, um über (regionale) IT-Ausbildungsberufe und IT-Studiengänge aufzuklären. Eine Verknüpfung der digitalen Plattform mit analogen Berufs- und Studienorientierungsangeboten sowie die Erarbeitung von Hinweisen für die Integration der Plattform in Unterrichtseinheiten sind vorgesehen.

Ausgelöst durch den demografischen Wandel entstehen neue Heraus- und Anforderungen für das betriebliche Kompetenzmanagement. Um diese Heraus- und Anforderungen adressieren zu können werden innovative Verfahren und Instrumente benötigt. Auf Grundlage der Resultate aus verschiedenen Analysen werden internetbasierte Forschungslandkarten weiterentwickelt und verfügbar gemacht. Dies ist Bestandteil des Projekts InDeKo.Navi.

Im Projekt Cooperation Experience sollen sich Unternehmenskooperationen inhaltlich einfach modellieren, darstellen und planen lassen. Auf Basis von Visualisierungspotentialanalysen wird eine Modellierungssprache zur Modellierung von Unternehmenskooperationen entwickelt. Diese wird für eine Simulation in einer Testumgebung verwendet. Durch die Testumgebung kann die Verständlichkeit der Visualisierungen von Unternehmenskooperationen gesteigert werden.