Computervermittelte Kommunikation

Das Studium Modul Computervermittelte Kommunikation (CVK) beschäftigt sich u.a. mit Themenfeldern der Internet Kommunikation, sozialen Netzwerke und Online Identität und kann im Rahmen des Master Studiengangs Internationales Informationsmanagement / Informationswissenschaft vertiefend studiert werden.

Logos verschiedener sozialer Netzwerke
Bild: Computervermittelte Kommunikation

Im Rahmen der 4-semestrigen Ausbildung werden ausgewählte Aspekte aus dem Bereich Computervermittelte Kommunikation vermittelt. Dabei wird der Begriff der computervermittelten Kommunikation (CVK) sehr weit gefasst und auf vielfältige Gegenstandsbereich bezogen. Dieser konkretisierte Bereich ist für die mediatisierte, individuelle und kollektive Online Kommunikation prägend. Ebenfalls zugehörig sind besonders ökonomische und soziale Umbrüche, sowie Entwicklungsprozesse im zunehmend partizipativ geprägten Internet.

Was ist computervermittelte Kommunikation?

Innerhalb der computervermittelten Kommunikation werden Datenverbindungen zwischen Rechnern genutzt, um Nachrichten oder Mitteilungen zwischen Menschen auszutauschen. Die computervermittelte Kommunikation umfasst dabei als Oberbegriff die unterschiedlichen Anwendungsformen der elektronischen Übermittlung, Speicherung und des Abrufs von elektronischen Nachrichten durch Menschen über miteinander vernetzte Computer.

Mögliche Themenfelder, die in den einzelnen Kursen behandelt werden können:

Im Rahmen des Master Studiengangs Internationales Informationsmanagement / Informationswissenschaft werden verschiedene Themenfelder aus den allgemeinen Themen der computervermittelten Kommunikation aufgegriffen und können im Studiengang Modul CVK vertiefend studiert werden:

Kenntnisse zu dem Thema Computervermittelte Kommunikation erlernen Sie im Rahmen des Master Studiengangs Internationales Informationsmanagement und Informationswissenschaft (IIM-IW) an der Universität Hildesheim.  Hier können Sie sich direkt für das den Master Studiengang bewerben.