Praktika

Aktuelle Hinweise

Aktuelle Hinweise

Praktikumsbeauftragte

Praktikumsbeauftragte

Mit dem Schwerpunkt DaZ

Professorin Dr. Elke Montanari

Sketchnotes 2019

Contact:

Telephone: +49 5121 883 30108
email contact form
Room: LN 222 - Neubau Bühler-Campus
Consultation time: Do, 14.3., 11:15-12:00 Uhr
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/en/fb3/institute/idsl/team/montanari/ Homepage

Mit dem Schwerpunkt DaF

Dr. Dariia Orobchuk

Foto

Contact:

Telephone: +49 (0)5121 883-30724
Fax: +49 (0)5121 883-30725
email contact form
Room: BC.L.1.11
Consultation time: Die Sprechstunde findet im WiSe 2023/24 ONLINE dienstags von 15.00 bis 16.00 Uhr statt. Anmeldung über das Learnweb "Sprechstunde Orobchuk"
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/en/fb3/institute/ikk/mitglieder/translate-to-englisch-orobchuk/ Homepage
Angebote

Aktuelle Praktikumsagebote

Praktikumstag

Poster von Studierenden

Erfahrungen von Studierenden

Erfahrungen von Studierenden

Charly Oscar Merkle

Das Praktikum an der Silpakorn-Universität Nakhon Pathom in Thailand, war eine hervorragende Möglichkeit Unterrichtserfahrung zu sammeln. In drei Monaten durfte ich zwei Konversationskurse und einen Schreibkurs für die Niveaustufen A1, A2 und B1 leiten. Aufgeteilt in sechs Gruppen, mit insgesamt 120 Studierenden, unterrichtete ich sechs Stunden pro Woche. Bereits ab dem ersten Tag war ich selbst dafür verantwortlich, den Unterricht zu planen und durchzuführen. Das war anfangs zwar herausfordernd, die methodischen und theoretischen Inhalte aus den Seminaren erleichterten es mir jedoch Wege zu finden, die deutsche Sprache zu vermitteln. Darüber hinaus half ich auch bei verschiedenen Projekten und erhielt sogar einen Feldzugang für die anschließende Masterarbeit. Die Kolleg*innen waren jederzeit hilfsbereit und freundlich und die Studierenden sehr interessiert. Ich habe dabei viel gelernt und kann das Praktikum jedem empfehlen, der das Unterrichten in einem tropischen Land mit vielen spannenden Eindrücken ausprobieren möchte.

Hanna Lüdtke

Ich habe mein Praktikum im Welcome House, dem Nachbarschaftstreff des TRIVT e. V. Braunschweig, absolviert. TRIVT steht für Toleranz, Respekt und interkulturelle Vielfalt.

Dadurch, dass das Welcome House fußläufig nur circa 15 von der Landesaufnahmebehörde Braunschweig entfernt ist, stellt es einen wichtigen Ort für Menschen, die neu in Braunschweig sind, dar. Hier können sie Kaffee trinken, am Computer arbeiten, sich austauschen oder auch einfach nur im Garten entspannen, Unterstützung in allen möglichen Anliegen erhalten und den niedrigschwelligen Deutschkurs für Erwachsene besuchen. Von Ehrenamtlichen werden weitere Freizeitaktivitäten angeboten, wie Koch- und Spieleabende, Sportgruppe, Trommeln usw. Meine Hauptaufgabe während des Praktikums lag in der Planung und Umsetzung des Deutschkurses, jedoch habe ich auch viele weitere Aufgaben, die im Welcome House tagtäglich anfallen, übernommen.

Der Deutschkurs ist für die Teilnehmenden freiwillig. Dadurch und auch durch die hohe Fluktuation, die es durch Ankunft und Verteilung in der LAB gibt, wechselt die Zusammensetzung häufig; das Sprachniveau ist gemischt. Eine solch heterogene Lerngruppe erfordert natürlich Kreativität und Flexibilität, bringt gleichzeitig jedoch auch gewisse Freiheiten mit sich. Ich habe während des Praktikums viel über Materialerstellung und „Loslassen“, wenn der Unterricht nicht wie geplant laufen kann, gelernt, bin flexibler geworden und konnte meine Lehrerinnenpersönlichkeit entwickeln. Ich habe viel über verschiedenste Kulturen sowie Asylrecht gelernt und tolle Menschen getroffen – Teilnehmende sowie Haupt- und Ehrenamtliche. Was ich auch sehr an meinem Praktikum mochte, ist die Tatsache, dass ich stets eigene Ideen einbringen konnte.

Mona El Neanaey

Kurz zu meiner Lehrtätigkeit (Praktikum) in der VHS-Hildesheim

Die Vielseitigkeit der VHS und auch ihr Leitbild haben mich angesprochen und überzeugt und mich letztendlich zu einer Bewerbung auf eine Lehrtätigkeit geführt. Meine Tätigkeit, die ich in der Zeit in der VHS-Hildesheim durchführen durfte, war die Unterrichtung eines heterogenen Lerncoachingkurses (Förderklasse) mit 12 Kursteilnehmer*innen. Bei der Gestaltung des Unterrichts sollte ich zuerst  ein Lerncoaching Ablaufmodell erstellen und dementsprechend Lernmaterialien bzw. Lernaktivitäten einzusetzen.

Durch die selbstständige Arbeitsweise, die mir ermöglicht wurde, konnte ich besser nachvollziehen, worauf es tatsächlich ankommt und zukünftig die Vorbereitung für derartige Kurse optimal einschätzen. Auch konnte ich in meinem Praktikum die Theorie mit der Praxis verknüpfen und somit ein gesamtes Verständnis für die verschiedensten Arbeiten erlernen. Dadurch verstand ich viele Inhalte aus meinem Studium besser.

Durch die Zusammenarbeit mit den Kursteilnehmer*innen, die aus verschieden Nationen stammen und unterschiedliche Lernstände aufweisen, konnte ich einiges an Erfahrung sammeln und diese für die Zukunft mitnehmen.

Saskia Feja

Meine Erfahrungen, die ich als freiberufliche Sprachlehrerin beim Fußballbundesligisten in Wolfsburg sammeln durfte, sind vielfältig. Neben Fußballspielern, Trainern und Managern unterstützte ich Videoanalysten und Spielerfrauen bei der sprachlichen Integration. Durch die aktive Gestaltung und Durchführung des Unterrichts erweiterte ich meinen Wortschatz (fußballspezifisch) und mein Fachwissen, lernte neue Sprachen und Kulturen kennen und entwickelte mich persönlich weiter. Es gibt viele Herausforderungen zu bewältigen und es bedarf viel Mut, Geduld und Eigenverantwortung sowie einer hohen Lernbereitschaft und Motivation, um dieser Arbeit nachzugehen. Doch die Bemühungen lohnen sich: Es erfüllte mich mit Stolz, wenn ich im Fernsehen sah, wie meine Schüler nach dem Spiel die Fragen des Journalisten auf Deutsch beantworteten. Auch über die Kommentare der Fans in den sozialen Medien, wie zum Beispiel Du sprichst schon richtig gut Deutsch, freute ich mich sehr. Dank dieser Erfahrungen durfte ich nicht nur meine interkulturellen Kompetenzen erweitern, sondern auch mit einem Verlag zusammenarbeiten und ein eigenes Lehrwerk für den DaZ-Unterricht entwickeln.