Biographie

  • 2005 - 2010: Studium der Übersetzungswissenschaft mit den Fächern Portugiesisch, Spanisch und Rechtswissenschaft (Diplom) an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Universidade Nova de Lisboa, Portugal
  • 2010 - 2013: Studium Language Sciences (Master) an der Universität Bremen mit den Schwerpunkten Kognitive Linguistik und Computerlinguistik
  • 2011 - 2013: Lehrkraft für Deutsch als Fremdsprache in Bremen
  • 2012 - 2013: Wissenschaftliche Hilfskraft im SFB/TR 8 Spatial Cognition, Projekt I6: „Human spatial inference in navigation and language“
  • 2013 - 2018: Wissenschaftliche Angestellte und Doktorandin im Graduiertenkolleg 1808 an der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • Sommer 2014: Tutorin im DAAD-RISE-Programm
  • 2014 - 2016 (Ende der Laufzeit): Assoziierte im wissenschaftlichen Netzwerk WI 3826/1-1: „Dynamik des Wortspiels: Sprachkontakt, sprachliche Kreativität, Sprecher-Hörer-Interaktion“
  • April 2015 - Januar 2016: Elternzeit
  • 2016 - 2018: zusätzlich Wissenschaftliche Angestellte am Romanischen Seminar der Universität Trier
  • Mai 2017 - Juni 2018: Elternzeit
  • September 2018: Promotionskolloquium
  • seit 2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Übersetzungswissenschaft und Fachkommunikation der Stiftung Universität Hildesheim

Publikationen

Schole, Gesa, Carolin Munderich (accepted), „Are hearer strategies strategic?: Relevance Theory and the strategicness of hearer action in everyday language and language change“. In: Matthias Bauer, Angelika Zirker (eds.): Strategy and ambiguity. London: Routledge.

Hartmann, Jutta, Lisa Ebert, Gesa Schole, Wiltrud Wagner, Susanne Winkler (accepted), „Annotating Ambiguity Across Disciplines: The Tübingen Interdisciplinary Corpus of Ambiguity Phenomena (TInCAP)“. In: Matthias Bauer, Angelika Zirker (eds.): Strategy and ambiguity. London: Routledge.

Munderich, Carolin, Gesa Schole (in press), „Ambiguity without ambivalence?“. In: Matthias Bauer, Frauke Berndt, Sebastian Meixner (eds.): Ambiguität und Ambivalenz. Poetik und Episteme. Königshausen & Neumann.

Schole, Gesa (2018), „Wordplay as a means of post-colonial resistance“. In: Esme Winter-Froemel, Verena Thaler (eds.): Cultures and traditions of wordplay and wordplay research. The dynamics of Wordplay 6. Berlin: De Gruyter, 195-216.

Schole, Gesa, Thora Tenbrink, Elena Andonova, Kenny R. Coventry (2018), „Object orientation in dialogue: A case study of spatial inference processes“. In: Sarah Creem-Regehr, Johannes Schöning, Alexander Klippel (eds.): Spatial Cognition XI. Spatial Cognition 2018. Lecture Notes in Computer Science 11034. Cham: Springer, 92-106.

Schole, Gesa (2018), Actualized ambiguity at the Semantics / Pragmatics Interface. A comparative analysis of spatial reference in Spanish and German dialogues. PhD thesis. Tübingen: Eberhard Karls Universität Tübingen. Gutachterinnen: Prof. Dr. Esme Winter-Froemel, Dr. Thora Tenbrink, Prof. Dr. em. Veronika Ehrich.

Tenbrink, Thora, Elena Andonova, Gesa Schole, Kenny R. Coventry (2017), „Communicative success in spatial dialogue: The impact of functional features and dialogue strategies“. In: Language and Speech 60/2, 318-329.

Schole, Gesa (2013), “Prototypical properties of the German two-way preposition 'in'“. In: Natalya Levkovych, Aina Urdze (eds.): Linguistik im Nordwesten. Beiträge zum 4. Nordwestdeutschen Linguistischen Kolloquium. Bochum: Universitätsverlag Brockmeyer.

Poster

Schole, Gesa: "Wordplay for national identity: The literary case of the ex-colony Mozambique". The Dynamics of Wordplay – Interdisciplinary Perspectives, 29. September – 1. Oktober 2016, Trier.

Wagner, Wiltrud, Jutta M. Hartmann, Lisa Ebert, Gesa Schole, Peter Gietz, Susanne Winkler: "TInCAP – Ein interdisziplinäres Korpus zu Ambiguitätsphänomenen". 3rd DHd-conference, 7.-12. März 2016, Leipzig.

Schole, Gesa, Thora Tenbrink, Kenny R. Coventry, Elena Andonova: "Tailoring object orientation descriptions to the dialogue context". SemDial-DialWatt, 1.-3. September 2014, Edinburgh, UK.

Schole, Gesa, Thora Tenbrink, Elena Andonova, Kenny R. Coventry: "Successful strategies for ambiguity resolution in dialogue". SemDial-DialDam, 16.-18. Dezember 2013, Amsterdam.

Vorträge

"Dimensions of pragmatic ambiguity and pragmatic competence" (mit Prof. Dr. Esme Winter-Froemel und Carolin Munderich), Symposium Ambiguität und Ambivalenz, Eberhard Karls Universität Tübingen, 12.-14.02.2016.
"Implicatures and Inferences: (Hearer-)Strategies in Everyday Language and Language Change?" (mit Carolin Munderich). Graduiertentage „Ambiguität und Strategie”, GRK 1808, Blaubeuren, 06.02.2015.
"Relying on common ground – Ambiguity resolution in dialogue". Tandemvortrag mit Dr. Thora Tenbrink (Bangor University). GRK 1808, Eberhard Karls Universität Tübingen, 26.06.2014.
"Ambiguity in dialogue about spatial relations – A contrastive study of disambiguation processes in German and Spanish". Brown Bag, Bangor University, 26.03.2014.
"Ambiguität in natürlichen Dialogen – Kontrastive Untersuchung von Aushandlungsprozessen bei der Produktion ambiger räumlicher Beschreibungen". GRK-Tag Heiligkreuztal, 25.02.2014.
"Ambiguität in natürlichen Dialogen – Eine kontrastive Untersuchung der Auswirkung von Raumreferenz auf den Dialogverlauf". GRK 1808, Eberhard Karls University Tübingen, 14.11.2013.
"Der Prototyp der deutschen Wechselpräposition in“. 4. NWLK. 02.12.2011, Universität Bremen und Oldenburg.

Lehre

  • SoSe 2019: Übung „Gemeinsprachliches Übersetzen I Spanisch > Deutsch“ und Übung zur Vorlesung „Einführung in die Übersetzungswissenschaft“, Stiftung Universität Hildesheim.
  • WiSe 2016/2017: Proseminar „Uneindeutigkeiten im Sprachgebrauch“, Universität Trier.
  • SoSe 2016: Proseminar „Wer spricht wie mit wem? Soziolinguistik und Kommunikation“, Universität Trier.
  • WiSe 2015/2016: Proseminar „Übersetzungs`probleme´: Textvielfalt und Kulturspezifika“, Universität Trier.
  • WiSe 2014/2015: Proseminar II „Übersetzen kultureller Aspekte: Probleme, Lösungen und Auswirkungen“, Universität Tübingen.