Foto

Contact:

Telephone: +49 5121 883 30136
email contact form
Room: LN 216 - Neubau Bühler-Campus
Consultation time: 21.7.; 28.7.; 4.8.; 8.9.; 25.9. jew. 15–18 Uhr nach vorheriger Anmeld. per Mail mit dem Betreff "Sprechstunde" u. Angabe der Tel.-Nr.
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/en/fb3/institute/idsl/mitglieder/pietsch/ Homepage

Fields of work:


Forschungsschwerpunkte


Akademische Laufbahn und wissenschaftliche Aktivitäten

seit 2020
Mitglied im Planungsausschuss für das 24. Symposion Deutschdidaktik an der Universität Wien Dimensionen des Politischen

2020
mit Helen Lehndorf: Organisation und Durchführung der digitalen Tagung Literarisches und medienästhetisches Lernen im Deutschunterricht am 23.09.2020, Universität Hildesheim

2019–2020
Mitglied im Planungsausschuss für das 23. Symposion Deutschdidaktik an der Universität Hildesheim Üben. Praktiken des Erwerbs sprachlicher und literarischer Handlungsfähigkeit

2018–2019
Mentor im Rahmen des ProKarriere-Mentorings. Karriereförderung für Studentinnen und Absolventinnen mit und ohne Migrationshintergrund. Gleichstellungsbüro der Universität Hildesheim

2014
Promotion zum Dr. phil. (summa cum laude) mit der Arbeit Verfolgungsjagden. Die Bestimmung des Films in Forschung und Lehre durch den Vergleich mit der Literatur. Die Arbeit wird 2016 für den „Förderpreis Deutschdidaktik“ nominiert.

seit 2014
Mitorganisation der interdisziplinären Summer School Filmbildung an der Stiftung Universität Hildesheim

2009–2013
Mitarbeit an dem Comenius-Projekt der EU, LIFT2 – Literature Framework for Teachers in Secondary Education (Leitung: Prof. Dr. Irene Pieper, Dr. Theo Witte).

seit Okt 2008
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für deutsche Sprache und Literatur der Universität Hildesheim im Bereich Literaturdidaktik und Literaturwissenschaft/Mediendidaktik und Mediensozialisation

2007
Erste Staatsprüfung für das Amt des Studienrats am Prüfungsamt für Lehramtsprüfungen Berlin

bis 2007
Lehramtsstudium der Deutschen Philologie und Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Freien Universität Berlin


Akademische Selbstverwaltung

2020
Mitwirkung in der Berufungskommission zur Besetzung der W2/W3-Professur für Didaktik der deutschen Literatur, Universität Hildesheim

2020
Mitwirkung an der Organisation und Durchführung des SDD-Rahmenprogramms an der Universität Hildesheim (Friedrich-Preis-Verleihung [in Präsenz], Verleihung des Förderpreises Deutschdidaktik [in Präsenz], Postersektion [digital], SDD-Mitgliederversammlung [digital])

seit 2015
Fachstudienberatung, Beratung für Anrechnungsfragen, Anerkennungslehrgänge und Teilzeitstudium für das Fach Deutsch an der Universität Hildesheim; Ansprechpartner für IT-Fragen am Institut für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Hildesheim


Mitgliedschaften


Publikationen

Monographien

VerfolgungsjagdenZur (Diskurs-)Geschichte der Medienkon­kurrenz zwischen Literatur und Film. Bielefeld: Transcript Verlag 2018.

Persönlichkeitsspaltung in Literatur und Film – Zur Konstruktion dissoziierter Identitäten in den Werken E. T. A. Hoffmanns und David Lynchs. Frankfurt/Main: Peter Lang 2008.

Aufsätze

Werwölfe und ihre transmedialen Verwandlungen. In: Tobias Kurwinkel, Stefanie Jakobi (Hg.): Narratoästhetik und Didaktik kinder- und jugendmedialer Motive. Von literarischen Außenseitern, dem Vampir auf der Leinwand und dem Tod im Comicbuch. Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag 2021, 141–157, i. D.

Die Stummfilm-Ära: Grundlegende Verortungen und Ausdifferenzierungen des Films zwischen der Literatur und anderen Künsten. In: Matthias Bauer, Stefan Keppler-Tasaki (Hg.): Handbuch Literatur & Film. Berlin: De Gruyter 2021, i. D.

Von Parallelwelten zu inklusiven Universen. Konflikte um Partizipation an digitalen Interaktionen zu Trailern globaler Media Franchises und ihr Potenzial für literarisches Verstehen. In: Wiebke Dannecker, Nathalie Kónya-Jobs: Themenheft: Literarisches Verstehen im Kontext von Inklusion und Digitalisierung. MiDu 2/2021
https://journals.ub.uni-koeln.de/index.php/midu/issue/view/144 [letzter Aufruf: 30.09.2021]

Filmerinnerungen zwischen Bildschirm und Papier – Das Aushandeln des kulturellen Gedächtnisses bei Clemens Meyer und Claudius Niessen im Vergleich zu autofiktionalen US-amerikanischen Internetformaten. In: Patricia Cifre Wibow, Arno Gimber, Toni Tholen (Hg.): Fakten und Fiktionen im Zwischenraum. Autoästhetische Praktiken im 21. Jahrhundert. Salamanca: Ediciones Universidad de Salamanca 2020, 135–149.

Eine Geschichte aus vielen StädtenUrbane Räume in der epischen Literatur, in "Boardwalk Empire" und "Babylon Berlin". In: Hans-Richard Brittnacher, Elisabeth K. Paefgen (Hg.): Im Blick des Philologen. Literaturwissenschaftler lesen Fernsehserien. München: edition text + kritik 2019, S.124–148.

Kratzer und Lichtspiele – Zu den scheinbar widersprüchlichen Verfahren der Simulation von Authentizität im spanischen Film. In: Toni Tholen, Patricia Cifre Wibrow, Arno Gimber (Hg.): Fakten, Fiktionen und Fact-Fictions. Hildesheim: Universitätsverlag/Olms 2018, S. 321–336.

Hoffnung in Großaufnahme – Film und Sprache in der Theorie von Béla Balász. In: Renate Stauf, Steffen Richter, Christian Wiebe (Hg.): Überschreiten, transformieren, mischen. Literatur an medialen Grenzen. Heidelberg: Universitätsverlag 2018, S. 155–172.

Zusammen mit Toni Tholen: Postheroismus. In: Carsten Rohde, Thorsten Valk, Mathias Mayer (Hg.): Faust-Handbuch. Stuttgart: J. B. Metzler 2018, S. 390–398.

Batmobil, Batboat, Batcave ... Batlektüreschlüssel? – Zum didaktischen Potenzial eines Media Franchise. In: Petra Anders, Michael Staiger (Hg.): Serien im Deutschunterricht. Bd. 1: Narration – Rezeption – Mediensozialisation. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2016, S. 177–187.

... Frankenstein schuf ein Weib schuf Frankenstein ... Transgender im Korsett des Genrekinos. In: Stefani Brusberg-Kiermeier, Ulrike Bohle (Hg.): Sprachliche, mediale und literarische Konstruktionen von Geschlecht. Berlin/Münster u.a.: Lit-Verlag 2015, S. 125–156.

Die dunkle Seite der Literatur. Schriftsteller und verbotene Bücher im Film. In: Wiebke von Bernstorff, Toni Tholen, Burkhard Moennighoff (Hg.): Literatur und die anderen Künste. Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim 2014, S. 162–184.

Director's Cut. In: Making-of. Ein Lexikon. Online-Publikation 2014 mit der Unterstützung der STUDIENSTIFTUNG DES DEUTSCHEN VOLKES abrufbar unter http://making-of-lexikon.de [letzter Aufruf am 30.09.2021] Redaktion: Amelie Buchinger, Jannis Funk, Laura Hindelang, Felxi Lempp, Stephan Porombka, Jens Roselt, Wieland Schwanebeck, Lukas Stopczynski.

Joker vs. BatmanBildende vs. erzählende Kunst im Comic. In: Fritz Bornstück und Ernst Markus Stein (Hg.): Batman Elektronik. Berlin: PW-Verlag 2013, S. 29–32.

Die Metamorphose im Animationsfilm als integrative und segregative Dynamik.Wolfgang Reitherman: Das Dschungelbuch (1967). In: Stefan Keppler-Tasaki, Elisabeth K. Paefgen (Hg.): Was lehrt das Kino? 24 Filme und Antworten. München: edition text + kritik 2012, S. 349–369.

Das Fenster zum Nichts | The Window to Nothingness. In: Christian Malycha (Hg.): Es gibt ... | There is ... Reflexionen aus einem beschädigten Leben? | Reflections from a damaged life? Bielefeld/New York: Kerber Art 2012, o. P.

Sekunde der WahrheitenÜber das Potenzial filmischer Simultaneität für den Deutschunterricht. In: Der Deutschunterricht. 6/2011, S. 86–91.

Die deutsche Twilight ZoneRichard Oswalds Unheimliche Geschichten 1919 und 1932.In: Stefan Keppler-Tasaki, Fabienne Liptay (Hg.): Grauzonen. Positionen zwischen Literatur und Film 1910-1960. München: edition text + kritik, 2010, S. 143–159.

ScherbenZur Subjektivität in Lynchs Filmen am Beispiel von BLUE VELVET, WILD AT HEART und LOST HIGHWAY. In: Cinema Quadrat e.V., Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Heidelberg-Mannheim (Hg.): Im Dialog: Psychoanalyse und Filmtheorie. Schriftenreihe Band 6: David Lynch. Mannheim: Cinema Quadrat 2009, S. 42–55.

Body SnatchersRecycling in Hollywood. In: Christian W. Thomsen, Angela Krewani (Hg.): Hollywood. Recent Developments. Stuttgart/London: Edition Axel Menges 2005, S. 85–90.

Website

Mitarbeit an dem Comenius-Projekt der EU LIFT2 – Literature Framework for Teachers in Secondary Education, 2009–2013: http://www.literaryframework.eu

Vorträge

20.05.2021
Mit Helen Lehndorf: Crossing Media, Generations and Inner German borders? – Remembrance of the East German balloon escape in Literary Education Through Contemporary Genre Entertainment. Vortrag auf der Online-Tagung SIG ROLE [ARLE]: Memory Culture in Literature Education.

04.03.2021
Verstehen auf Niveau? Zur Modellierung von Lernprogression und ihrer medialen Unterwanderung; Vortrag im Online-Workshop Ästhetisches Verstehen und Nichtverstehen in schulischen Lehr- und Lernsituationen mit Medien. Universität Luxemburg/Universität Hildesheim.

07.07.2020
Die Guten, die Bösen und die Minions – Zur Filmästhetik der Media Franchises. Gastvortrag im Rahmen der Online-Vorlesung Einführungen in Theorien und Kontexte Ästhetischer Bildung. Universität Koblenz-Landau.

08.01.2020
Zwischen Leinwand und Papier – Schriftsteller und ihre Filmerinnerungen. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Formen autobiographischen Schreibens. Universität Hildesheim.

14.12.2019
Werwölfe und ihre transmedialen Verwandlungen. Vortrag auf dem Symposium Von literarischen Außenseitern, dem Vampir auf der Leinwand und dem Tod im Comicbuch. Narratoästhetik und Didaktik transmedialer Motive in Kinder- und Jugendmedien. Universität Duisburg-Essen.

19.09.2019
Flugdrachen – Feuerbringer der globalen Media Franchises. Vortrag auf der 10. Jahrestagung der Gesellschaft für Fantastikforschung Das Romantisch-Fantastische/The Romantic Fantastic. FU Berlin.

17.06.2019
Horror der Adoleszenz – Die Bedeutung von Horrorfilmen für die Mediensozialisation und für den Deutschunterricht. Gastvortrag im Rahmen des Seminars Filme als Texte? Freie Universität Berlin.

28.05.2019
Literarisches und medienästhetisches Lernen anhand von Filmen. Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung Einführungen in Theorien und Kontexte Ästhetischer Bildung. Universität Koblenz-Landau.

21.06.2018
Zügelt euren Enthusiasmus – Der Einfluss autofiktionaler US-amerikanischer Comedy auf die jüngere deutsche Literatur. Vortrag im Rahmen der binationalen Tagung Fakten und Fiktionen im Zwischenraum. Autoästhetische Praktiken im 21. Jahrhundert. Universität Hildesheim.

15.11.2017
mit Wiebke von Bernstorff: Manifest(es) Erzählen. Ein Dialog zu Julian Rosefeldts „Manifesto“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Erzählen. Universität Hildesheim.

11.01.2017
„The Rains of Castamere“: Zuschauer als Verräter, Komplizen und Opfer. Gastvortrag im Rahmen des Seminars Markante Episoden: Neue Formen seriellen Erzählens. Freie Universität Berlin.

05.10.2016
Kratzer und Lichtspiele – Zu den scheinbar widersprüchlichen Verfahren der Simulation von Authentizität im spanischen Film. Vortrag im Rahmen der binationalen Tagung Fakten, Fiktionen und Fact-Fictions. Universidad de Salamanca.

01.09.2016
Das Känguru im Wintergarten. Filme im Deutschunterricht. Vortrag im Rahmen der Eröffnung des Besonderen edukativen Masters Deutsch an der Universiteit Leiden.

11.11.2014
Hoffnung in Großaufnahme. Film und Sprache in der Theorie von Béla Balázs. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Literatur der Gegenwart und der medialen Moderne. Technische Universität Braunschweig.

08.11.2014
„Deep Space Nine“ – Durch das Wurmloch zum Goldenen Zeitalter des Fernsehens. Vortrag im Rahmen der Komparatistischen Tagung Quality TV – Zwischen Laudatio und In Memoriam. Universität des Saarlandes.

09.10.2014
Auf der Jagd – Strategien der narrativen Domestizierung filmischer Simultaneität und Transgressivität. Vortrag im  Rahmen der 54. Literaturtagung der Reihe Mittelpunkt Literatur: Wir sind Geschichte.!? Die Gegenwart der Vergangenheit der Gegenwart in St. Pölten.

09.09.2014
„Batman Begins, Returns, Rises … Forever“. Zum didaktischen Potential von Media Franchises am Beispiel von „Batman“. Vortrag auf dem 20. Symposion Deutschdidaktik 2014 in Basel, Normen – Erwartungsmuster zwischen Orientierung und Begrenzung.

17.05.2014
Der unfassbare Mr. Franco: Krise der Parallelwelten. Vortrag im Rahmen der Ausstellung James Franco. The Dark Knight Series. Vitamin Gallery Reutlingen in Kooperation mit dem Kunstverein Reutlingen.

08.01.2014
Die dunkle Seite der Literatur. Schriftsteller und verbotene Bücher im Film. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Literatur und die anderen Künste. Universität Hildesheim.

28.06.2013
Jean-Luc Godards „Passion“. Teilnahme an einer Roundtable-Diskussion im Rahmen der Konferenz Making of. Beobachtung und Inszenierung ästhetischer Produktionsprozesse. Universität Hildesheim.

26.10.2011
Sneakers, Hackers, Borg. Die digitale Welt im Film der 1990er Jahre. Vortrag im Rahmen der Tagung Musik 3.0 – 12 Berichte. Let’s Believe in Hyve. Über Bevölkerung. Folge 0. Münchner Kammerspiele.

08.11.2010
„ …mehr, als unsere Schulweisheit sich träumen lässt“ – Donnie Darko und die Schule im Multiversum. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Schule im Film. Universität Hildesheim.

13.01.2010
„Das Dschungelbuch“. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Film und Schule – Was lehrt das Kino? Freie Universität Berlin.

06.07.2009
Werther feat. My Chemical Romance. Simultanwirkungen von Musik und Epik. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Literatur und Musik – Annäherungen, Berührungen, Parallelen. Universität Hildesheim.

28.03.2009
Die deutsche „Twilight Zone“. Richard Oswalds „Unheimliche Geschichten“ nach Poe und Stevenson. Vortrag im Rahmen der Konferenz Literatur und Film – Konzentrierte Dialoge. Freie Universität Berlin.

Chair

19.09.2019
„Das beflügelte Auge – Zum Fliegen in der Romantik und im phantastischen Film der Gegenwart“ Panel auf der 10. Jahrestagung „Das Romantisch-Fantastische“/“The Romantic-Fantastic“. FU Berlin.

Workshop-Leitung

06.11.2019
„Fantastische Lektüren und wie sie zu finden sind“. Workshop für die Herbstakademie 2019 der Akademie für Leseförderung Niedersachsen Leseverstehen oder literarische Bildung? Beides! – Impulse für den Deutschunterricht der Sekundarstufe I. Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Hannover.

21.04.2012
Das didaktische Potential narrativer Texte ermitteln – Kriterien der Analyse und Auswahl von Lektüren. Workshop im Rahmen des 16. Landesfachtags Deutsch: Textvielfalt im kompetenzorientierten Deutschunterricht. Christian-Albrechts-Universität Kiel.

Poster-Präsentationen

15.–17.06.2011
Das Projekt „Towards a Literary Framework for European Teachers in Secondary Education“. Im Rahmen der 8. Internationalen Konferenz der International Association for the Improvement of Mother Tongue Education (IAIMTE), Universität Hildesheim.

05.–09.09.2010
Das Projekt „LIFT2: Literature Framework for Teachers in Secondary Education“. Im Rahmen des 18. Symposions Deutschdidaktik an der Universität Bremen, Fachliches Lernen: Gegenstände klären – Kompetenzen entwickeln.

Podcasts

13.03.2021
Gastbeitrag in: Elisabeth Hollerweger, Marc Kudlowski: Bremer Bilderbuch-Gespräche. Folge # 11: Hexen hexen. https://www.podcast.de/episode/575271840/bremer-bilderbuch-gespraeche-folge-11-hexen-hexen-mit-special-guests-anna-stemmann-volker-pietsch [letzter Aufruf am 30.09.2021]


Lehrveranstaltungen

SoSe 21

WS 20/21

SoSe 20

WS 19/20

SoSe 19

WS 18/19

SoSe 18

WS 17/18

SoSe 17

WS 16/17

SoSe 16

WS 15/16

SoSe 15

WS 14/15

SoSe 14

WS 13/14

SoSe 13

WS 12/13

SoSe 12

WS 11/12

SoSe 11

WS 10/11

SoSe 10

WS 09/10

SoSe 10

WS 08/09