Forschung

Der Fachbereich 3, Sprach- und Informationswissenschaft, verantwortet die Lehramtsfächer Deutsch und Englisch (Grund-, Haupt- und Realschule) und die angewandt-linguistischen bzw. informationswissenschaftlichen Fächer Interkulturelle Kommunikation, Übersetzungs- und Fachkommunikationswissenschaft und Informationswissenschaft/Sprachtechnologie. Forschungsgegenstände sind die Fachdidaktiken und Themen aus den folgenden fünf Profilelementen:

  • Sprachliche Strukturen und sprachliches Handeln
  • Literatur und Kultur
  • Sprachliches und literarisches Lernen
  • Sprachliche und kulturelle Heterogenität
  • Informations- und Kommunikationsprozesse

Ein erheblicher Teil der Forschung erfolgt inter- und transdisziplinär, in Kooperation innerhalb der Universität Hildesheim sowie mit Partnereinrichtungen im In- und Ausland.

Forschungskolloquium des Fachbereichs

Am Fachbereich 3 wird sich regelmäßig zu laufenden Forschungsprojekten berichtet. Der Austausch findet im Rahmen des Forschungskolloquiums statt. Dieses findet alle zwei Wochen Dienstags ab 18.05 Uhr statt.

Es wird hybrid über BBB und in Raum LN 005 durchgeführt.

Koordination: Maria Wünsche (wuensche@uni-hildesheim.de) und Edmond Kembou (kembou@uni-hildesheim.de)

 

Programm im Wintersemester 2021/22

07.12.2021

Bettina Lindner-Bornemann (IKK)

„[...] macht zugleich Experimente [und] zeigt auch Präparate vor“ - Wissenschaftliche Objekte in der Lehre frühmoderner Universitäten

     

11.01.2022

Goro Christoph Kimura (Sophia University, Tokio)

Wozu die Sprache vereinfachen? - Unterschiedliche Konzeptionen in Deutschland und Japan zur leichten/einfachen Sprache

     

25.01.2022

Franziska Schmidt (IÜF)

INformation Behavior and Media DIScourse during the COrona Crisis: An interdisciplinary Analysis: Vorstellung des InDisCo-Projekts

     

08.02.2022

Marina Reis de Souza (Institut für englische Sprache und Literatur)

Turn-initial elements in video-mediated interaction

     

An einem Vortrag Interessierte können sich bitte bei Frau Maria Wünsche (wuensche@uni-hildesheim.de) melden.

   

 

   

Aktueller Vortrag: „[...] macht zugleich Experimente [und] zeigt auch Präparate vor“ - Wissenschaftliche Objekte in der Lehre frühmoderner Universitäten

Vortragende: Prof. Dr. Bettina Lindner-Bornemann

Titel: „[...] macht zugleich Experimente [und] zeigt auch Präparate vor“ - Wissenschaftliche Objekte in der Lehre frühmoderner Universitäten

Abstract:

Im Zuge des 'material turns' in den Geisteswissenschaften wurden Objekte bzw. Dinge in das Zentrum des Forschungsinteresses gerückt und die herausragende Bedeutung der Sachkultur für die europäische Kulturgeschichte herausgearbeitet. Wie Wissen und Wissenschaft in Objekten und Dingen wirkt, zählte dabei von Anfang an zu den zentralen Fragestellungen. Denn gerade in den Wissenschaften kam den Objekten eine tragende Rolle bei der Erforschung und Systematisierung der Welt zu, sei es als Gegenstand des Nachdenkens und Sammelns, als Hilfsmittel zur Erfassung der

Wirklichkeit oder zur Veranschaulichung. Bisher noch unzureichend erforscht sind die Wechselbeziehungen zwischen wissenschaftlichen Objekten und der sprachlichen Auseinandersetzung mit ihnen.

Der kulturlinguistisch orientierte Vortrag geht der Frage nach, welche Rolle 'gelehrte Objekte' in der Lehre frühmoderner Universitäten spielten und welche Folgen die zunehmende Einbindungfür die Kommunikation hatte.