Donnerstags 18-20 Uhr c.t., Institutsbibliothek (Raum 46/003)

Im diesem Semester wird erstmalig ein neues Format des Philosophischen Kolloquiums stattfinden, das "Philosophische Kolloquium (Forschung)".

Dieses richtet sich an eine kleine akademische Öffentlichkeit, um Fragen und Themen vorzutragen, an denen im Institut gerade gearbeitet wird. Vortragende sollen Mitglieder und Freunde des Instituts, interessierte Kolleg_innen aus dem Fachbereich oder der Universität sowie einige Gäste sein. Eingeladen sind alle, die sich interessieren, die zuhören oder mitdiskutieren wollen!

Das "Philosophische Kolloquium (Forschung)" soll immer im Wintersemester stattfinden und es ist keine Lehrveranstaltung. Es kann also in keinem Modul verbucht werden, auch nicht in den "freieren" Modulen. Immer im Sommersemester wird es das "Philosophische Kolloquium (Ringvorlesung)" geben, das wie gehabt eine große Vortragsreihe ist, die für die Studierenden eine Lehrveranstaltung darstellt.

 

Programm im WS 2016/17:

20. Oktober             
Gerhard Gamm:
Verlegene Vernunft. Eine Philosophie der sozialen Welt

27. Oktober              
Katrin Wille:
Was wir mit Spinoza über unser Erkennen erkennen können

Zusätzlicher Termin
1. November            
Helmut Pape:
Die unaussagbare Gegenwart und der Dialog. Überlegungen zu einer ökologischen Theorie sprachlicher Verständigung

3. November            
Ralf Müller:
Japanische Philosophie und Übersetzung

10. November          
Lars Leeten:
Welchen Ort haben philosophische Übungen in der Gegenwartsphilosophie?

17. November          
Susan Kabisch:
Gott und die Welt in Szene gesetzt. Inszenierung und Erkenntnisweg bei Nikolaus von Kues

24. November          
Volker Rühle:
Spannungsfelder zwischen Materie und Geist. Transformationen der modernen Wissenschaftsidee

1. Dezember             
Axel Rüdiger:
Die Dialektik der Aufklärung in der Philosophiegeschichte und das Problem der natürlichen Theologie

8. Dezember             
Andreas Hetzel:
Ästhetische Praxis

15. Dezember           
Inken Tegtmeyer:
Vorüberlegungen zu ökonomischen und gabentheoretischen Interpretationen wissenschaftlicher Praxis

12. Januar                 
Tilman Borsche:
Aequitas - Abbild der unendlichen Gerechtigkeit im Recht

19. Januar                 
Mirko Wischke:
Der Preis der Freiheit: das Böse? Kant über die „Krankheiten der praktischen Vernunft“

26. Januar                 
Rolf Elberfeld:
Philosophiegeschichte in globaler Perspektive

2. Februar                 
Antje Géra:
Überlegungen zu einem philosophischen Begriff des Widerstands


Programm als PDF: