Manfred Lauschke

Manfred Lauschke

Foto Manfred Lauschke

Contact:

Telephone: +49 5121 883-20316
email contact form
Room: D-1/04 - Gebäude D (Hauptcampus)
Consultation time: Vorlesungsfreie Zeit: 14.08., 11.09., 02.10., jeweils ab 14 Uhr in D-1/04; Vorlesungszeit: mittwochs, 14.00 Uhr
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/en/fb2/institute/kunst/mitglieder/profile/manfred-lauschke/ Homepage

Profil

Aktuelles

Die Werkstatt und Bildhauereiatelier auf dem Hauptcampus ist bis Mittwoch, den 14.08. geschlossen. Ab dem 14.08. jeden Mittwoch „Freies Arbeiten“ von 10:00 - 17:00 Uhr - gerne mit Absprache.

Profil

 

Mein Arbeitsschwerpunkte sind grundsätzlich alle Bereiche, die mit der dritten Dimension von künstlerischer Gestaltung zu tun haben: Plastik, Skulptur, aber auch Objektkunst und Installation.

Mein Hauptanliegen ist dabei die Studierenden zur künstlerisch praktischen Produktion anzuregen, diese zu begleiten und ggf. in der Realisation zu unterstützen.

Dabei können alle denkbaren künstlerischen als auch handwerklichen Techniken zum Einsatz kommen, gerade auch die klassischen tradierten Verfahren der Bildhauerei.

Verfahrenstechniken des -Plastische Gestaltens- finden zwar eine kontinuierliche Berücksichtigung in meinem Lehrangebot, sind aber nicht als alleiniges Ausdrucksmittel von Plastik und Skulptur zu verstehen. Gerade auch zeitgenössische Beispiele von dreidimensionaler Gestaltung, die sich in der thematischen Ausrichtung, einer vorher festgelegten Verfahrenstechnik in der Regel entziehen, haben eine gleichberechtigte Gewichtung bei der Konzeption von Plastik.

Das „Projektorientierte Arbeiten“ und das „Freie Arbeiten“ sind eine wichtige Lehrform, in meinem Bemühen studentische Kunstpraxis zu initiieren.

Zu einem weiteren Schwerpunkt hat sich sowohl die inhaltliche Konzeption, als auch die ganz pragmatische Umsetzung von studentischen Ausstellungsprojekten entwickelt. Seit 2005 wurden Ausstellungen konzipiert und einer vergleichsweise breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Biografie

1961

geboren

1985-1989

Ausbildung zum Kunstglaser und Gesellentätigkeit

1989-1997

Studium der Kulturpädagogik an der Universität Hildesheim. Abschluss als Diplom-Kulturpädagoge

seit 1991

Aufträge als freier Künstler und Bühnenbildner

seit 1992

Lehrtätigkeit an der Universität Hildesheim für verschiedene Institute, Lehrtätigkeit in der Jugend- und Erwachsenenbildung

1995-2001

Werkstattleiter der Bildhauerei/Plastisches Gestalten

2001-2003

Elternzeit

seit 2003

Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft

 

 

Studentische Ausstellungsprojekte Lauschke


  • 2005 „Querschnitt“ durch Arbeiten der Kunstpädagogik (Galerie der Universität)


  • 2006 „Im Quadrat“ (Galerie der Universität)


  • 2007 „mittendrin und hoch hinaus“ (Citykirche St. Jakobi, Hildesheim);

zu diesem Projekt ist eine Dokumentation erstellt worden.


  • 2008 „inflatable“ (Citykirche St. Jakobi, Hildesheim) Kooperation mit Jan Schönfelder; zu diesem Projekt ist ein Katalog erstellt worden.


  • 2009 „Wasser in Form.“ Ein Kunstspaziergang … (Ein Outdoorprojekt am und um den Hohnsensee und dem Ernst Ehrlicher Park, Hildesheim);

zu diesem Projekt ist ein Katalog erstellt worden.


  • 2011 „[mu:v] Kunst in Bewegung“ (Domäne Marienburg)

Publikationen / Ausstellungen

Künstlerische und kulturpädagogische Aktivitäten: Projekte, Aktionen und Ausstellungen

  • 1992 Wasserspiel, Ernst-Ehrlicher-Parkfest Hildesheim

  • seit 1993 Beteiligung an regionalen Kunstausstellungen

  • 1993 Bühnenbild und Ausstattung von "Rache für Rosa", Theaterstück des Forum für Kunst und Kultur Heersum

  • 1993 Bühnenplastik für "Die eiserne Zeit", Marktspiele der Stadt Hildesheim

  • 1993 Bühnenbild für "Die Vögel", Theaterstück nach Aristophanes, Stadttheater Hildesheim

  • 1994 Bühnenbild für "Das Narrenschiff", Zelttheater ; Tournee

  • seit 1995 regelmäßige plastische Auftragsarbeiten

  • 1995 Konzert für Zuberwagen, Streichtank, Sägekarren und Bibeltext, Projektleitung, Forum für Kunst und Kultur Heersum

  • 1996 Bühnenbild und Ausstattung für "Rübe Null", Theaterstück des Forum für Kunst und Kultur Heersum

  • 2000 Bühnenbild und Ausstattung für „Asterix in Astenbeck“, Theaterstück des Forum für Kunst und Kultur Heersum

  • 1992 Aufbau und Einrichtung des Kunstraums Via 113 Artgenossen, Konzeption und Betreuung mit Daniel Schürer

  • bis 1994 1993 – 2001 Vorstandstätigkeit beim Forum für Kunst und Kultur in Heersum, Aus- und Aufbau des Kulturhauses Mittelstraße

  • 1996 – 2002 kibs, kreativität in berufsschulen, Niedersächsischer Schulversuch zur Gewaltprävention an der BBS Einbeck mit wissenschaftlicher Begleitung der Universität Göttingen

  • 2009 Konzeption und Bau des Vehikels für den „Mobilen Stadtgarten“, ein soziokulturelles Projekt im Rahmen von „Gartenregion 2009“

  • 2010 „Zeitreise zu Michaelis“, Konzeption und Bau der mobilen „Zeitmaschine“, Stationentheater quer durch die Geschichte und Stadt Hildesheim.

  • seit 1998 Restaurierung und Aufbau des KUNST- und KULTURKAHNS, ein mobiler Kulturort auf dem Wasser

  • Seit 2008 Dozent in der Lehrerfortbildung zur Zertifizierung des Faches -Darstellendes Spiel- mit dem Themengebiet Bühnenbild (“Theaterbilder der armen Dinge“).



Biografie

1961

geboren

1985-1989

Ausbildung zum Kunstglaser und Gesellentätigkeit

1989-1997

Studium der Kulturpädagogik an der Universität Hildesheim. Abschluss als Diplom-Kulturpädagoge

seit 1991

Aufträge als freier Künstler und Bühnenbildner

seit 1992

Lehrtätigkeit an der Universität Hildesheim für verschiedene Institute, Lehrtätigkeit in der Jugend- und Erwachsenenbildung

1995-2001

Werkstattleiter der Bildhauerei/Plastisches Gestalten

2001-2003

Elternzeit

seit 2003

Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft

 

Preise

Förderpreis der Universitätsgesellschaft für den wissenschaftlichen Nachwuchs mit der Diplomarbeit: Der künstlerische Metallguß im Wachsausschmelzverfahren - Ein kommentierter Lehrgang zur Vermittlung und praktischen Anwendung