Professorin Dr. Fiona McGovern

Foto

Contact:

Telephone: +49 5121 883-20306
email contact form
Room: Containergebäude, Con 1002 Dom., Kulturcampus Domäne, Domänenstr. 1, 31141 Hildesheim
Consultation time: bis auf Weiteres nach individueller Vereinbarung per Email, die Sprechstunde selbst findet über BBB oder telefonisch statt
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/en/fb2/institute/kunst/mitglieder/profile/fiona-mcgovern/ Homepage

Fields of work:

Aktuelles

Aktuelle Nachrichten und weitere Informationen zum Thema Kuratorische Praxis und Kunstvermittlung am Institut für Bildende Kunst und Kunstwissenschaft sind von jetzt an auf diesem Blog zu finden: https://kuratorischepraxisundkunstvermittlung.blog.uni-hildesheim.de/

#kuratorischepraxis: Workshop mit Rike Frank - Die Karteikarte als Impuls, Sommersemester 2020, https://www.kunstverein-hildesheim.de/projekte/kuratorischepraxis-2/

Internationales Symposium „Ethiken des Kuratierens“ Kulturcampus Domäne Marienburg, 31.01.-02.02.2020 https://ethicsofcurating.wordpress.com/

Mit dem Sommersemester 2019 startet die fortlaufende Veranstaltungsreihe #kuratorischepraxis, eine Kooperation des Lehrstuhls „Kuratorische Praxis und Kunstvermittlung“ und des Kunstvereins Hildesheim. Den Auftakt hierzu bildet die dreiteilige Veranstaltungsreihe „(Queer-)feministisches Kuratieren“, die in direkter Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Geschlechterforschung entstand. 

Forschungsschwerpunkte

(Künstlerische) Ausstellungspraxis und -theorie, Ethiken des Kuratierens, interdisziplinäre Ansätze in den Künsten seit den 1960er Jahren, Kunsthistoriographie, feministische und queere Theorie

Lehrveranstaltungen Sommersemester 2021

Verantwortliche für folgende Lehraufträge:


Veröffentlichungen

Kuratorische Projekte (Auswahl)
  • Jill Johnston. The Disintegration of a Critic, Bergen Kunsthall, 23.05.-11.08.2019, kuratiert von Fiona McGovern, Megan Francis Sullivan und Bergen Kunsthall
  • Sounding Images, Filmreihe, ACUD Studio, Berlin, seit Juli 2016, https://soundingimages.blog/
  • gelbe MUSIK. Works, notes, and photographs from the archive of Ursula Block, Mathew Gallery, Berlin, 17.11.2016 - 30.12.2016/ Ursula Block’s gelbe MUSIK, Osmos Address, New York, 27.04.-04.06.2017, kuratiert in enger Zusammenarbeit mit Ursula Block und Justin Luke von Audio Visual Arts, New York
  • Charles Atlas: ‘From an Island Summer’ and ‘Hail the New Puritan’, Filmabend, CCA Glasgow, 2016
  • “Topless Cellist” Charlotte Moorman, dreiteiliger Filmabend, Spektrum, Berlin, 2016
  • Sergei Tcherepnin. Body Bound Notations, Halle für Kunst e.V., Lüneburg, 08.11.-07.12.2014, Mitorganisation und -konzeption der Ausstellung und des Begleitprogramms
Bücher
  • Jill Johnston. The Disintegration of a Critic, hrsg. von Fiona McGovern, Megan Francis Sullivan und Axel Wieder, Bergen Kunsthall/ Berlin: Sternberg 2019
  • Die Kunst zu zeigen. Künstlerische Ausstellungsdisplays bei Joseph Beuys, Martin Kippenberger, Mike Kelley und Manfred Pernice, Bielefeld: transcript 2016
  • Assign & Arrange. Methodologies of Presentation in Art and Dance, hrsg. von Maren Butte, Kirsten Maar, Fiona McGovern, Jörn Schafaff und Marie-France Rafael, Berlin: Sternberg 2014
Aufsätze und Artikel
  • „Über den Rollenwechsel hinaus. The Artist as Curator extended version“, in: KUNSTFORUM International, Nr. 270 (Oktober 2020), S. 90-99
  •  „Sound kuratieren“, in: Texte zur Kunst, Nr. 112 („noise/silence“), Dezember 2018, S. 63-77
  • „From ‚Transformer‘ to ‚Odarodle‘. A brief history of exhibiting queer art in the German-speaking world“, in: On Curating, Nr. 37, Juni 2018, S. 47-53 bzw. online unter: http://www.on-curating.org/issue-37-reader/from-transformer-to-odarodlea-brief-history-of-exhibiting-queer-art-in-the-german-speaking-world.html#.W8X7_CBCTIU
  • „Terre Thaemlitz. Don’t believe the hype", in: Spex, Nr. 380, April 2018, S. 72-77
  • „Language, Voice and Performance. Notes on Lily Greenham’s Sound Poetry“ (gemeinsam mit Cecilia Bello Miniciacchi, Vincent Broqua, Johanna Drucker, Johan Gadfors und Martin Glaz Serup), in: Tidskrift för Litteraturvetenskap, 2017:2, S. 22-33
  • „Public Display of Transgression: Exhibiting Queer Photography“ (gemeinsam mit Daniel Berndt), in: Photoworks Annual Magazine, No. 24, „LGBTQ+“, November 2017, S. 172-183
  • „Die Ausstellung im Foto. Zum Verhältnis von (künstlerischer) Ausstellungspraxis und Bildarchiv“, in: (Post)Fotografisches archivieren. Wandel – Macht – Geschichte, hrsg. von Daniel Berndt, Yvonne Bialek und Victoria von Flemming, Marburg: Jonas 2016, S. 210-225
  • „Referenz und Appropriation in der künstlerischen Ausstellungspraxis“, in: Zitieren, Appropriieren, Sampeln. Referenzielle Verfahren in den Gegenwartskünsten, hrsg. von Frédéric Döhl und Renate Wöhrer, Bielefeld: transcript 2014, S. 113-136
  • „Ein endlos glückliches Ende? Über das Ausstellen von Martin Kippenbergers ‚The Happy End of Franz Kafka’s Amerika‘“, in: Konturen des Kunstwerks. Zur Frage von Relevanz und Kontingenz, hrsg. von Frédéric Döhl, Daniel Martin Feige, Thomas Hilgers und Fiona McGovern, München: Fink 2013, S. 159-176
Handbucheinträge
  • „Display“, in: Kunst ↔Begriffe der Gegenwart, hrsg. von Jörn Schafaff, Nina Schallenberg und Tobias Vogt, Köln: König 2013 (= kunstwissenschaftliche Reihe, Bd. 50), S. 43-47; in überarbeiteter Fassung wieder abgedruckt in: Begriffslexikon zur zeitgenössischen Kunst, hrsg. von Hubertus Butin, Köln: Snoeck 2014, S. 69-72
  • „Institutionskritik/ Institutional Critique“, in: Begriffe des Ausstellens (von A bis Z)/ Terms of Exhibiting (from A to Z), hrsg. von Petra Reichesberger, Berlin: Sternberg 2013, S. 253-254/ S. 285
Rezensionen
  • „Aus Liebe zum Theater“, über siren eun young jungs Deferral Theatre im Kunstverein der Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf, in: www.textezurkunst.de/articles/aus-liebe-zum-theater/, gepostet am 10. Juli 2020
  • „La Ribot“, über La Ribots Retrospektive Occuuppatiooon! im Rahmen von Tanz im August, Berlin, in: frieze Nr. 191, November – Dezember 2017, S. 152 sowie online unter: https://frieze.com/article/la-ribot, gepostet am 15.10.2017
  • „Lippenbekenntnisse“, über Kerstin Honeit im Videoraum der Berlinischen Galerie, in: Texte zur Kunst, Heft #107, September 2017, S. 152-155
  • „Emmett Williams“, Critic’s Pick über die Ausstellung Emmett Williams: Projects with Ay-O and Yo-Yo Ma in der Galerie Barbara Wien, Berlin, https://www.artforum.com/picks/emmett-williams-58513, gepostet am 07.03.2016
  • „Tanz der Vibratoren“, über Christina Kubischs Ausstellung Vibrations und ihre Performance Corps de ballett bei Rumpsti Pumsti, Berlin, https://frieze.com/node/164661, gepostet am 17.12.2015
Vorträge (Auswahl)
  • „Transdisziplinär und selbstreflexiv. Das Museum als öffentlicher Ort im Wandel“, Vortrag innerhalb der Reihe KunstBewusst, Museum Ludwig, Köln, 10. Dezember 2019
  • „A few considerations about an ethic of display“, Vortrag auf der Tagung Show, and Try Again des Studiengangs Kulturen des Kuratorischen, HGB Leipzig, 14. Oktober 2019
  • „Künstlerische Sammlungspräsentationen. Ein Balanceakt zwischen Kritik an und Aufwertung von Institutionen?“, Tagung Joint Ventures Der künstlerische Zugriff auf Kunstsammlungen und Ausstellungsgeschichte, Universität Zürich/Migros  Museum, Zürich, 03.-05. September 2019
  • „Ethiken des Kuratierens. Eine Annäherung“, Antrittsvorlesung, Universität Hildesheim, 15. Mai 2019
  • „Über künstlerische Ausstellungsdisplays, mit einem Exkurs zum Werk von Heimo Zobernig“, Kolloquium Display. Aspekte des Ausstellens, Albertinum Dresden, 29. März 2019
  • „Mit drei Klicks zur Kunst. Rezeption und Archivierung von Ausstellungen im digitalen Zeitalter“, Ringvorlesung Kultur, Konsum und der digitale Wandel, Universität Hildesheim, 29. Januar 2019
  • „Desire on Display. Sichtbarkeitspolitiken im Ausstellungsraum“, Vorlesungsreihe Intensify Desire, Freie Universität Berlin, 28. Juni 2018
  • „Queer Art and Culture on Display. Reflections on Exhibitions History, its Impact and Problems“, Tagung Queer Exhibitions – Queer Curating, Folkwang Museum Essen, 19./20. Mai 2017
  • „Gemeinsam zwischen den Künsten“ (gemeinsam mit Kirsten Maar), Konferenz Geteilte Arbeit, Technische Universität Berlin, 27-29. Oktober 2016
  • „Exhibiting Queer Art and Culture“, Tagung Gendering Museum Histories, Ashmolean Museum, Oxford, 7./8. September 2016
  • „Vom Installationshot zur Ausstellung und zurück. Zum Verhältnis von (künstlerischer) Ausstellungspraxis und  Bildarchiv“, Tagung ARCHIV MACHT GESELLSCHAFT des Graduiertenkollegs „Das fotografische Dispositiv“, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 05./06. Februar 2015 (Publikation)
  • „Let me show you some music – some thoughts on how the exhibition today serves as a format for the presentation and reception of music, record art and label work“, Tagung Noises of art, Aberystwyth University, Wales, in Kooperation mit dem Courtauld Institute, London, Aberystwyth, 04.-06. September 2013
  • „AA Records: Kollektives Experimentieren zwischen Kunst und Noise“, im Rahmen der Ausstellung AA Records,Halle für Kunst e.V., Lüneburg, 15. November 2012
  • „Die Ausstellung als Bewerbungsmappe. Überlegungen zu Martin Kippenbergers Rhetoriken des Displays“, Konferenz Die Kunst auszustellen. Künstlerische Positionen und kuratorische Konzepte, 1945 bis heute, Institut für Kunstgeschichte Leipzig, 02.-04. Dezember 2011
  • „Ein endlos glückliches Ende? Über das Ausstellen von Martin Kippenbergers ‚Happy End of Franz Kafka’s Amerika‘“, Jahrestagung des Sonderforschungsbereichs 626 RELEVANZ, KONTINGENZ, WERK, ICI Berlin, 04./05. November  2011 (Publikation)
  • „Revealing the Repressed: Mike Kelley’s Exhibition Project The Uncanny“, Annual Art History Conference 2010, Glasgow University, Sektion Exhibitions as Research: Theory, Practice, Problems, 15.-17. April 2010