Die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V.

Die Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel e.V. ist eine bundesweit tätige Fort- und Weiterbildungseinrichtung für Kulturschaffende und Kulturvermittler:innen. Sie bildet Multiplikator:innen fort, die professionell bereits im Feld der Kulturellen Bildung und Kulturvermittlung tätig sind oder es noch werden. Sie arbeitet in den sechs den Programmbereichen Bildende Kunst, Darstellende Künste Literatur, Musik, Museum Kulturmanagement, -politik und -wissenschaft sowie in thematischen Projekten zum Beispiel zu Diversität, kultureller Schulentwicklung, Wissenstransfer oder Digitalität. Sie bietet ein reiches Programm an Seminaren, Workshops aber auch aufeinander aufbauenden Qualifizierungsreihen an, sowohl vor Ort in Wolfenbüttel als auch digital An der Bundesakademie unterrichten namenhafte und kompetente Dozent:innen, die nah an den Bedürfnissen und Bedarfen der Teilnehmenden sind.

Unter ihrem Dach vereint die Bundesakademie Spezialist:innen und Trendsetter:innen in der Kulturellen Bildung. Sie ist deshalb auch der ideale Ort für Studierende und künftige Berufseinsteiger:innen, um sich zu orientieren und ein berufliches Netzwerk aufzubauen. An der Bundesakademie können Sie sich mit Dozenten:innen, Künstlern:innen und Kolleg:innen, die in ähnlichen Felder arbeiten, austauschen und vernetzen, und Ihr Studium intensivieren und über den universitären Tellerrand hinausschauen. 

Kooperation

Die Stiftung Universität Hildesheim und die Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel (ba • wolfenbüttel) haben vereinbart, dass Studierende und Mitarbeiter:innen der Uni Hildesheim an ausgesuchten Veranstaltungen aus dem Angebot der ba • wolfenbüttel teilnehmen können.

Die Stiftung Universität Hildesheim bietet damit ihren Studierenden und Mitarbeiter:innen ein attraktives Weiterbildungsangebot, das über die Grenzen der Universität hinausgeht. Das Programm richtet sich hauptsächlich an Masterstudierende aus dem Fachbereich II, in Ausnahmefällen können aber auch Bachelorstudierende zugelassen werden. Eine Anerkennung besuchter Veranstaltungen als Studienleistungen ist nicht vorgesehen, die Teilnahme wird allerdings im Abschlusszeugnis der Hochschule vermerkt. Ausnahmefälle müssen mit den jeweiligen Universitätsinstituten individuell geklärt werden.

Kostenübernahme

Für die Studierenden der Universität Hildesheim werden die reinen Kursgebühren im Rahmen dieses Angebots bis zu einem Betrag von 100,00 EUR von der Universität gefördert. Voraussetzung für die Übernahme der Kosten ist die vorherige Genehmigung des Seminars durch das Dekanat des Fachbereiches II der SUHI.
Sie, als Studierende tragen somit nur die Differenz der Seminarkosten, wenn diese über 100 EUR liegen, sowie bei analogen Kursen die pauschalen Kosten für Verpflegung und, falls gewünscht, die pauschalen Übernachtungskosten mit Frühstück sowie ggf. anfallenden Materialkosten. Wir empfehlen Ihnen die Buchung mit Übernachtung, da unsere Seminare (mit Ausnahme des letzten Tages) bis ca. 21 Uhr durchgeführt werden.
Bitte informieren Sie sich über die konkreten Kosten für Ihr Seminar aktuell auf unserer Website.

Die Mitarbeiter:innen der Universität Hildesheim in Lehre, Forschung und Verwaltung erhalten einen Rabatt von 10 Prozent auf die reinen Kursgebühren. Die Kosten für Verpflegung und, falls gewünscht, Unterkunft mit Frühstück werden von den Teilnehmer:innen selbst getragen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum aktuellen Seminarangebot sowie den Anmeldungsmodalitäten finden Sie auf der Webseite der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel.