Aktuelle Abschlussarbeiten

Themen für Bachelorarbeiten

Allgemeines

Exposé

Aufbau: erste Seite: Titel, Einführung, Vorstudien, Ziele; zweite Seite: Relevanz der Studie, tabellarischer Zeitplan, Literaturangaben

Format: Name, Matr.-Nummer, Seitenangabe in Kopfzeile; Randbreite: links 2 cm, rechts 3,5 cm, Datum und Unterschrift nicht vergessen

  • das Exposé ist verpflichtend
  • Beispiele für aktuelle Themen nutzen, eigenes Thema möglich
  • Korrektur des Exposés erfolgt einmal

Abschlussarbeit

  • beachten Sie aktuelle Merkblätter und Richtlinien
  • Seminarteilnahme „Angststörungen“ günstig
  • Umfang: max. 30 Seiten, exklusive Formalien, Tabellen und Literatur
Systemische Therapie – Evidenzen auf dem Prüfstand
  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger

 

Menschen mit Behinderung

Klinische Diagnostik - reliable und valide Instrumente?

Psychotherapeutische Behandlung - evidenzbasierte Ansätze

 

Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger

Psychosoziale Intervention bei Menschen mit Tumorerkrankungen
  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger
Panikstörung und Kardiologie
  • Ansprechpartner*in: Dr. Valentin Markov, Prof. Dr. Christoph Kröger
  • Ziel: Experimentelle Paradigmen bei Kardiologiepatienten im Vergleich zu Panikpatienten (z.B. bezüglich Herzratenvariabilität)
Die drei Teufel der Psychotherapie

...Motive von Psychotherapeut*innen

  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger
Einzelfallstudien

...z.B. im Kontext der Paartherapie bzw. der psychoonkologischen Behandlung

  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger

 

Themen für Masterarbeiten

Allgemeines

Exposé

Aufbau: Titel, Einführung, Vorstudien, Ziele; Stichprobe, Operationalisierung, Statistik, Relevanz der Studie, tabellarischer Zeitplan, Literaturangaben

Format: Name, Matr.-Nummer, Seitenangabe in Kopfzeile; Randbreite: links 2 cm, rechts 3,5 cm, max. 4 Seiten, Datum und Unterschrift nicht vergessen

  • das Exposé ist verpflichtend
  • Beispiele für aktuelle Themen nutzen; eigenes Thema möglich
  • Korrektur des Exposés erfolgt einmal

Abschlussarbeit

  • beachten Sie aktuelle Merkblätter und Richtlinien
  • Seminarteilnahme „Forschungsmethoden“ verpflichtend!
  • Umfang: max. 30 Seiten, exklusive Formalien, Tabellen und Literatur
Sexual- und Gesundheitsverhalten bei Studierenden

...Häufigkeit

...Erleben

...Risiken

...Erkrankungen

... Risikoverhalten und Gewalt

 

Ansprechpartner*in: M.Sc. Laura Ulbrich, Prof. Dr. Christoph Kröger

 

Selbstwirksamkeitserwartungen bei Wiedereingliederung
  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger
  • Ziel: Selbstwirksamkeitserwartungen bei Wiedereingliederung von Erwerbstätigen mit Depression

 

Zielanpassung und -flexibilität bei Menschen mit Tumorerkrankungen
  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger
Moralische Dilemmata in der psychosozialen Versorgung
  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger
  • Kooperation: mit der AG Sozialpsychologie
Präsentismus bei psychischen Störungen
  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger
Vorhersage der Teilhabe bei Erwerbstätigen mit Posttraumatischer Belastungsstörung
  • Kooperationsprojekt zwischen KLIPs und RV-BS/H
  • Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Christoph Kröger, PD Dr. Kobelt (Laatzen)
  • Ziel: Prädiktion der Teilhabe
  • Methode: Aktenanalyse mithilfe eines Kategoriensystems. Regressionsanalytische Verfahren
  • Abschlussarbeit: 1 – 2 Master, Artikelformat
  • Literatur: Franke, S., Kalweit, C., Frey, A., Heddergott, H., Mitschke, A. C., ... & Kröger, C. (2018). Opfer von Gewalttaten im Verfahren nach dem Opferentschädigungsgesetz: Merkmale von Betroffenen, Taten, Tätern und Prädiktoren für die Zeitdauer bis zur Inanspruchnahme gesetzlich vorgesehener Hilfen. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 69, 105-113.

Menschen mit Behinderung

Gesundheitliche Leistungen im Vergleich

 

In Kooperation mit dem https://www.ingef.de/

 

Hier eine beispielshafte Studie:

https://link.springer.com/article/10.1007/s10198-020-01184-x

 

  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger
Identifizierung der Borderline-Persönlichkeitsstörung. Diagnostische Effizienz der Jungendversion der IES-27.
  • Ansprechpartner: Prof. Dr. Christoph Kröger