Lebenslauf

 

Forschungsschwerpunkte

Bildungsungleichheit, Bildungspolitik, Migration, Integration, empirische Stadtforschung, quantitative Methoden der empirischen Sozialforschung,

Derzeitige Tätigkeit

seit 1/2019 Professur für Bildungssoziologie (W2), Institut für Sozialwissenschaften, Stiftung Universität Hildesheim

Wissenschaftlicher und Beruflicher Werdegang

2/2016 - 12/2018

Juniorprofessorin für Bildungssoziologie, Institut für Sozialwissenschaften, Stiftung Universität Hildesheim

01/2007 – 1/2016

wissenschaftliche Mitarbeiterin, Arbeitsgebiet Migration und Stadtforschung (Prof. Dr. Michael Windzio), Institut für empirische und angewandte Soziologie (EMPAS), Universität Bremen

2/2015 - 12/2015

Elternzeit

02/2007 – 12/2014

wissenschaftliche Mitarbeiterin, Projekt: Internationalisierung von Bildungspolitik (Leitung Prof. Dr. Kerstin Martens & Prof. Dr. Michael Windzio), Sonderforschungsbereich 597 Staatlichkeit im Wandel, Universität Bremen

02/2014 – 04/2014

Gastwissenschaftlerin am Amsterdam Centre for Inequality Studies (AMCIS), Universiteit van Amsterdam

03/2013 -

Fellow des College for Interdisciplinary Educational Research (CIDER, gefördert durch das BMBF und die Jacobs-Stiftung)

02/2010 - 03/2010

Gastwissenschaftlerin am Wissenschaftszentrum Berlin (WZB), bei der Präsidentin

11/2008 – 3/2010

Beraterin (External Consultant) für das Projekt Migrant Education Review, Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), Education Directorate, Paris

Bildungsweg und Abschlüsse

6/2008 – 12/2012

Doktorandin (Dr. rer. pol), Universität Bremen, Prädikat: „magna cum laude“, Gutachter: Prof. Dr. Michael Windzio, Prof. Dr. Johannes Huinink

Dissertation: Gleichheit oder Leistung? Wie Bildungssysteme, Wohlfahrtsstaatsregime und Integrationspolitiken die Schulleistungen junger Migranten beeinflussen.

10/2001 – 12/2006

Studium der Soziologie (Dipl. Soz.), Universität Bremen, Abschlussnote: „mit Auszeichnung“

Diplomarbeit: Städterankings und Regionenvergleiche. Kritische Analyse ihrer Ziele und Methoden.

07/1993 – 06/2000

Abitur am Gymnasium Lüchow