Professorin Dr. Marianne Kneuer

Foto

Contact:

Telephone: +49 (0)5121 883-10706
Fax: +49 (0)5121 883-10707
email contact form
Room: F 314 - Gebäude F (Hauptcampus)
Consultation time: Offene Sprechstunde: Di 14:30-15:30 entfällt am 25.06.19 - Sprechstunde Do nach Anmeldung
Homepage: https://www.uni-hildesheim.de/en/fb1/institute/institut-fuer-sozialwissenschaften/politikwissenschaft/mitglieder/professorinnen-und-professoren/prof-dr-kneuer/ Homepage

Fields of work:

Aktuelles

Preis für hervorragende Forschung 2019

Neue Veröfffentlichungen

  • Kneuer, Marianne; Milner, Helen V. (Hrsg.): Politicial Sciene and Digitalization - Global Perspectives, Leverkusen-Opladen 2019. Link
  • Schünemann, Wolf J.; Kneuer, Marianne (Hrsg.): E-Government und Netzpolitik im europäischen Vergleich, 2. Aufl., Baden-Baden 2019. Link
  • Kneuer, Marianne; Demmelhuber, Thomas; Peresson, Raphael; Zumbrägel, Tobias (2018): Playing the regional card: why and how authoritarian gravity centres exploit regional organisations. In: Third World Quarterly. Link


Kurzlebenslauf

PROF. DR. MARIANNE KNEUER

Geboren 1964 in Bonn, verheiratet, zwei Kinder. Studium der Hispanistik, Politikwissenschaftund Philosophie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn sowie an der Universidad Complutense de Madrid.

1989 MagisterArtium, Universität Bonn
1991 Dr. phil., Universität Bonn
2005 Habilitation an der Katholischen Universität Eichstätt

Universitäre Tätigkeit

Seit 5/2011 Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Hildesheim
Seit 10/2013 GeschäftsführendeDirektorin des Instituts für Sozialwissenschaften, Universität Hildesheim
Seit 2013 Mitglied des Senats Seit 2015Senatsbeauftragte für Berufungsfragen
Seit 2016 Ombudsfrau für die gute wissenschaftliche Praxis
Seit 2018 Gründungsdirektorin des Zentrums für digitalen Wandelder Universität Hildesheim

WS 2009/10 Vertreterin der Professur „Vergleich politischer Systeme/ System der
SS 2010 Bundesrepublik Deutschland“ an der TU Darmstadt
WS 2008/09 Vertreterin der Lehrgebiets „Politische Regulierung und Steuerung“ an der FernUniversität Hagen
4/2005-9/2008 Vertreterin des Lehrstuhls „Vergleichende Regierungslehre“ an der Universität Erfurt

2/2005 Habilitation an der Katholischen Universität Eichstätt Venia Legendi für das Fach Politikwissenschaft Habilitationsschrift: „Die Europäische Union als externer Akteurbei Demokratisierungsprozessen. Südeuropa und Ostmitteleuropa im Vergleich“, erschienen 2007 unter dem Titel „Demokratisierung durch die EU. Süd-und Ostmitteleuropa im Vergleich“ im VS Verlag
10/2001-6/2004 Forschungsstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

Außeruniversitäre Tätigkeit

7/1999-10/2001 Freie Journalistin und Elternzeit
12/1994-6/1999 Referentin in Planungsstab von Bundespräsident Roman Herzog, Bonn
4/1994-9/1994 Frankfurter Allgemeine Zeitung (freigestellt von der Tätigkeit bei „Die politische Meinung“)
8/1989-11/1994 Redakteurin der politischen Monatszeitschrift Zeitschrift „Die politische Meinung“, St. Augustin

Funktionen

  • International Political Science Association(IPSA)-Executive Committee Member:2014-2018, IPSA First Vice President:2016-2018, IPSA President: 2018-.
  • Deutsche Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP) –Mitglied des Vorstands: 2005-2013; 2Vorsitzende 201-2013, ausgehende Vorsitzende 2011-2013.
  • Arbeitskreises Demokratieforschung (vormals: Systemwechsel) der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft–(Mit)Sprecherin: 12/2004-9/2018
  • IPSA-Research Committees 34 “Quality of Democracy”; 2011: Mitgründung, 2012-2016: Co-Chair, 2016-2018: Chair.
  • Mitglied der American Political Science Association (APSA)
  • Mitglied des Deutschen Hochschulverbandes (DHV)

  • Wissenschaftlicher Beirat Haus der Geschichte der Bundesrepublik
  • Wissenschaftlicher Beirat BAPP (Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik
  • Mitgliederversammlung Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Mitglied Trägerverein Arnold-Bergsträsser-Institut
  • Board Center for Conflict and Participation Studies, LUISS Rom


    Herausgeberschaft/Gutachtertätigkeit
  • Mitgründerin und Mitherausgeberin der „Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft. Comparative Governance and Politics“: Mitherausgeberin (zusammen mit Hans-Joachim Lauth, Gert Pickel, Gero Erdmann)
  • Mitherausgeberin der Reihe „Demokratiestudien. Demokratie und Demokratisierung in Theorie und Empirie“ beim Nomos-Verlag, Baden-Baden (zusammen mit Michѐle Knodt und Michael Stoiber)
  • Mitherausgeberin der Reihe „Staatlichkeit und Governance in Transformation“ beim Nomos-Verlag, Baden-Baden
  • Gutachterin des Bertelsmann Transformation Index 2006, 2008 und 2010 für die Slowakei
  • Gutachterin des Bertelsmann Sustainable Governance Index 2009,2011, 2013, 2015, 2017, 2019für die Slowakei
  • Gutachterin der Konrad-Adenauer-Stiftung-Gutachterin verschiedener Zeitschriften
  • Freie Mitarbeiterin der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, „Politisches Buch“ (1999-2015)
Curriculum Vitae (engl.)


Prof. Marianne Kneuer

is a Full Professor for Political Science and currently holds the position of Director of the Institute of Social Sciences at the University of Hildesheim, Germany. From 1993 until 1999 she was member in the planning staff of the Federal President of Germanyresponsible for political analysis and strategic planning as well as for speech writing. Before that she worked as a political journalist (1989-­1993), for example in the prestigious Frankfurter Allgemeine Zeitung. Her education at the Universities of Bonn and Madrid (Universidad Complutense de Madrid) includes Hispanics, Political Science, and Philosophy. She wrote a doctoral thesis on the Argentine intellectual Ernesto Sábato (1991) and a habilitation(2007) on the EU as external actor of democratization.

Kneuer holds different functions in national and international professional associations. Between 2005and 2013 she was member of the board of the German Society of Political Science;; from 2011until 2013 as president, from 2013 until 2015 as past president. Since 2004she co-­chairs the WorkingGroup “Democracy Studies” of the German Political Science Association (GPSA). In 2011, she co-­founded the IPSA-­Research Group “Quality of Democracy” (together with Leonardo Morlino and JoséAlvaro Moises), was co-­chair (2012-­2016) and chair (2016-­2018). In 2014, she was elected as German representative to the Executive Committee of the International Political Science Association (IPSA). After her reelection in July 2016, she was nominated First Vice President of IPSA. In July 2018 Kneuer was elected IPSA President.

Kneuer cooperates as expert in several democracy indices and is involved in numerous advisory activities. Her primary research field is comparative politics, especially democratization,democracy and autocracy studies.Recently she focuses on e-­democracy and analyzing the role of digitalmedia in democracies and autocracies. She is author of the IPSA MOOC on Democracy and Autocracy. Her latest publications and research projects areconnected to authoritarianism (see her research project “Authoritarian Gravity Centres: A Comparative Analysis of Authoritarian Promotion and Diffusion”). Her activities on digitalization and digital media include the IPSA mid-­term conference “Political Science in the Digital Age” at the Palace of Herrenhausen in Hannovershe organized together with Helen Milnerin December 2017.

Selected recent publications
Playing the regional card: why and how authoritarian gravity centres exploit regional organisations,(2018) with Th. Demmelhuber, R. Peresson, T. Zumbrägel(2018). Third World Quarterly,DOI: 10.1080/01436597.2018.1474713

„Autocratic Regimes and ForeignPolicy”, in: OxfordResearch Encyclopedia of Politics, hier: Oxford Encyclopedia of Foreign Policy Analysis, hrsg. von William Thompson, Oxford University Press, Online Publication (Sept. 2017), DOI: 10.1093/acrefore/9780190228637.013.392.

“Diffusion of E-­government and E-­participation in Democracies and Autocracies” (with Sebastian Harnisch), in: Global Policy Journal, 7/4, November 2016: 548-­556.

„E-­democracy: a new challenge for measuring democracy”, in: Measuring the Quality of Democracy. International Political Science Review, Vol. 37, 5/2016: 666-­678.

“Gravity centers of authoritarian rule: a conceptual approach”, with Thomas Demmelhuber, in: Democratization. Vol. 23, 5/2016: 775-­796. Online first 28.5.2015. DOI: 10.1080/13510347.2015.1018898

Publikationen

Publikationen

Zwischen Dezember 1994 und Juni 1999 war es mir auf Grund meiner Tätigkeit im Planungsstab von Bundespräsident Roman Herzog nicht gestattet, zu politischen und politikwissenschaftlichen Themen zu publizieren.

MONOGRAPHIEN:

  • Democracy and Autocracy. Theory and empirical findings. MOOC on EDX 2018: hier
  • Soziale Medienin Protestbewegungen. Neue Wege für Diskurs, Organisation und Empörung? Campus Verlag, Frankfurt/New York 2015, zusammen mit Saskia Richter, unter Mitarbeit von Melanie Rudolph
  • Demokratisierung durch die EU. Süd-und Ostmitteleuropa im Vergleich VS Verlag, Wiesbaden 2007 (Habilitation)
  • Literatur und Philosophie. Ihr Verhältnis bei Ernesto Sábato (Untersuchung zu dem argentinischen Intellektuellen Ernesto Sábato), Lang Verlag, Frankfurt am Main/Bern/New York/Paris 1991 (Dissertation)

HERAUSGEBERBÄNDE,SPECIAL ISSUES:

  • Authoritarian Gravity Centres: A cross-regional study of authoritarian promotion and diffusion. Zusammen mit Thomas Demmelhuber (Publikation der Ergebnisse des DFG-Projektes), Routledge (accepted–Erscheinungsdatum: 2019).
  • Digitalization and Political Science. Global Perspectives. Zusammen mit Helen Milner, Barbara Budrich Verlag, Leverkusen-Opladen 2019.
  • Calidad de Democracia en América Latina. (Demokratiequalität in Lateinamerika).Zusammen mit Gloria de la Fuente und Leonardo Morlino, Fondo de Cultura de Economía 2019(i.E.).
  • Measuring the Quality of Democracy. Special Issue der International Political Science Review, zusammen mit Brigitte Geissel und Hans-Joachim Lauth, Sage, Norfolk, 11/2016.
  • Handbuch Vergleichende Politikwissenschaft. Zusammen mit Hans-Joachim Lauth und Gert Pickel, VS Springer Verlag, Wiesbaden 2016.
  • Web 2.0 –Demokratie 3.0? Digitale Medien und ihre Wirkung auf demokratische Prozesse. Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, zusammen mit Samuel Salzborn, Springer, Wiesbaden 2016.
  • Communication, Democracy and Digital Technology. Special Issue der Zeitschrift Media Studies, zusammen mit Domagoj Bobic, Marijana Gbresa, Darren Lilleker, Oscar Luengo und Norbert Kersting, 12/2016.
  • Weltgeschichtliche Zäsuren. 1989 –2001 –2011. Zusammen mit Michael Corsten und Michael Gehler, Universitätsverlag, Hildesheim 2016.
  • Solidarität. Politikwissenschaftliche Zugänge zu einem vielschichtigen Begriff. Sonderheft 2015 der Zeitschrift für Politikwissenschaft,zusammen mit Carlo Masala, Nomos Verlag,Baden-Baden 2015.
  • Standortbestimmung Deutschlands. Innere Verfasstheit und internationale Verantwortung. Nomos Verlag, Baden-Baden 2015.
  • Das Internet: Stressfaktor oder Bereicherung für die Demokratie? Nomos Verlag, Baden-Baden 2013.
  • Globale Normen zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Zusammen mit Andrea Schapper und Andrea Fleschenberg, Nomos Verlag: Baden-Baden 2013.
  • Regression of Democracy? Special Issue Comparative Governance and Politics. Zusammen mit Gero Erdmann,VS Verlag,Wiesbaden 8/2011
  • Politikwissenschaft in Deutschland. Zusammen mit Irene Gerlach, Eckhard Jesse und Nikolaus Werz, Nomos-Verlag,Baden-Baden 2010.
  • Externe Faktoren der Demokratisierung. Zusammen mit Gero Erdmann, Nomos-Verlag,Baden-Baden 2009 (2. Auflage 2014).
  • Politik –Kommunikation –Kultur. Festschrift für Wolfgang Bergsdorf. Schöningh,Paderborn 2007, zusammen mit Bernhard Vogel und Dietmar Herz.

WISSENSCHAFTLICHE AUFSÄTZE (Double blind peer review-Aufsätze**, Editors review*)

Zurzeit im Review-Verfahren oder in Druck:

  • “Fenómenos de límite en la medición de la calidad democrática: porque Venezuela es un caso”(Grenzfälle in der Demokratiemessung: Warum Venezuela ein Fall ist“). In: Calidad de Democracia en América Latina (Demokratiequalität in Lateinamerika), hrsg von Gloria de la Fuente, Marianne Kneuer und Leonardo Morlino, Fondo de Cultura de Economía 2018 (akzeptiert).
  • „Slowakei“, in: Benz, Arthur/Lauth, Hans-Joachim (Hrsg.), Handbuch der Europäischen Ver-fassungsgeschichte, Band 5: Seit 1989 (Gesamtreihenherausgeber: Peter Brandt, Arthur Schlegelmilch, Werner Daum), Bonn: Dietz Verlag (akzeptiert, i.E.).
  • „E-democracy“, in: Klenk, Tanja/Nullmeier, Frank/Göttrik, Wever (Hrsg.), Staat und Verwaltung im digitalen Zeitalter, Springer, Wiesbaden 2019 (akzeptiert)* 2019„E-democracy“, in: Schünemann, Wolf/Kneuer, Marianne (Hrsg.), E-Government und Netzpolitik im europäischen Vergleich(2. überarbeitete Auflage). Zusammen mit Wolf Schünemann, Nomos, Baden-Baden 2019: 323-357.

2018:

  • Playing the regional card: how authoritarian gravity centres exploit regional organizations". Zusammen mit Thomas Demmelhuber, Raphael Peresson und Tobias Zumbrägel, in:Third World Quaterly (Online first, 4.6.2018), DOI: 10.1080/01436597.2018.1474713.**
  • „Schutz der Demokratie –der Hebel der EU vor und nach Erweiterungen“, in: Hilz, Wolframund Nötzold, Antje(Hrsg.), Die Zukunft Europas in eier Weltim Umbruch (Festschrift für Beate Neuss), Springer, Wiesbaden:2018: 207-233.*
  • “The tandem of populism and Euroscepticism: a comparative perspective in the light of the European crises”, in: Contemporary Social Science. Online first, Januar 2018), hier
  • „Empörungsbewegungen: Der Einfluss von sozialen Medien auf die Protestbewegungen seit 2011“, (zus. mit Saskia Richter), in: Rademacher, Lars/Remus, Nadine (Hrsg.), Handbuch für NGO-Kommunikation, Springer Verlag, Wiesbaden: 249-276.*
  • „Grenzen und Möglichkeiten einer Weltgesellschaft. Soziale Medien und Protestbewegungen“, in. Gehlen, Michael/Vietta, Silvio/Ziethen, Sanne (Hrsg.), Dimensionen und Perspektiven einer Weltgesellschaft, Böhlau Verlag, Wien/Köln/Weimar 2018: 297-313.

2017:

  • „Autocratic Regimes and Foreign Policy”, in: Oxford Research Encyclopedia of Politics, hier: Oxford Encyclopedia of Foreign Policy Analysis, hrsg. von William Thompson, Oxford University Press, Online Publication(Sept. 2017), DOI: 10.1093/acrefore/9780190228637.013.392.**
  • „Legitimation beyond Ideology. Authoritarian Regimes and the Construction of Missions“, In: Sonderheft Legitimation in Autokratien, Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, June 2017, 11/2: 181-211.**
  • „Digitale Medien und Kommunikation in der Vergleichenden Politikwissenschaft“, in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, December 2017, Volume 11, Issue4: 503–511. Online first: doi.org/10.1007/s12286-017-0359-4.*
  • Politische Kommunikation und digitale Medien in der Demokratie“, in: Medienkompetenz als Herausforderung fürPolitik, politische Bildung und Medienbildung, Bundeszentralefür politischeBildung,Bonn 2017, hrsg. Von Harald Gapski, Monika Oberle,Walter Staufer, Bonn 10/2017: 43-53.*
  • „Was wir von Barack Obama gelernt haben:Die Rolle SozialerMedieninpolitischer Kommunikation und bei Wahlkampagnen“, in: Grünbuch Digitalisierung und Demokratie, im Auftrag des Bundesrates der Republik Österreich), zusammen mit Wolf Schünemann, 7/2017, S. 61-71.
  • „Im Kern solidarisch –Politik auf dem Prüfstand“, in: Horster, Detlef/Martinsen, Franziska (Hrsg.), Welche Europa wollen wir? Solidarität in der Politik, Weilerswist 2017: 12-27.

2016:

  • “Diffusion of E-government and E-participation in Democracies and Autocracies” (with Sebastian Harnisch), in: Global Policy Journal, 7/4, November 2016: 548-556.**
  • „E-democracy: a new challenge for measuring democracy”, in: Measuring the Quality of Democracy.Special Issue der International Political Science Review, ed. by Marianne Kneuer, Brigitte Geissel and Hans-Joachim Lauth, Sage, Norfolk 2016: 666-678.**
  • “Introduction”, with Brigitte Geißel and Hand-Joachim Lauth, in: Measuring the Quality of Democracy.Special Issue der International Political Science Review, ed. by Marianne Kneuer, Brigitte Geissel and Hans-Joachim Lauth, Sage, Norfolk 2016: 572-579.**
  • “Gravity centers of authoritarian rule: a conceptual approach”, with Thomas Demmelhuber, in: Democratization. Vol. 23, 5/2016: 775-796. Online first 28.5.2015. DOI: 10.1080/13510347.2015.1018898**
  • “Global crisis -national protests. How transnational was the online communication of the Occupy and Acampada indignation movements?” (zusammen mit Saskia Richter), in: Luengo, Oscar G. (Hrsg.), Global Communication in Times of Crisis, Berlin 2016, S. 193-209.*
  • Digitale Medien und ihre Wirkung auf demokratische Prozesse“, in: Kneuer, Marianne/Salzborn, Samuel (Hrsg.), Web 2.0 –Demokratie 3.0? Digitale Medien und ihre Wirkung auf demokratische Prozesse, Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, zusammen mit Samuel Salzborn, Springer, Wiesbaden 2016, S. 1-15.
  • „Digitale Medien“, in:Lauth, Hans-Joachim/Kneuer, Marianne/Pickel, Gert (Hrsg.), Handbuch für Vergleichende Politikwissenschaft, Springer/VS, Wiesbaden 2016, S. 615-633.
  • „Parteien und Parteiensysteme“, in:Lauth, Hans-Joachim/Kneuer, Marianne/Pickel, Gert (Hrsg.), Handbuch für Vergleichende Politikwissenschaft, Springer/VS, Wiesbaden 2016(zus. mit Hans-Joachim Lauth), S. 453-469.
  • „Demokratisierung und Internationale Politik“, in: Masala, Carlo/Sauer, Frank (Hrsg.), Handbuch Internationale Politik, Springer Verlag, Wiesbaden 2016, Online First: DOI 10.1007/978-3-531-19954-2_41-2*
  • „Zäsuren der Demokratieentwicklung? Von Aufwind, Abwind und einem lauen Lüftchen“, in: Corsten, Michael/Gehler, Michael/Kneuer, Marianne (Hrsg.), Weltgeschichtliche Zäsuren. 1989 –2001 –2011, Universitätsverlag Hildesheim 2016, 67-85.
  • „Schnittmengen und Zielkonvergenzen. Überlegungen zur Auswärtigen Kulturpolitik aus der Sicht der Demokratieforschung“, in: Schneider, Wolfgang/Kaitinnis, Anna (Hrsg.): Kulturarbeit in Transformationsprozessen. Innenansichten zur ,Außenpolitik' des Goethe-Instituts. Springer VS2016
  • „Semi-Präsidentielle Systeme in Ostmitteleuropa –ein vergleichender Blick auf Machtarrangements in der Exekutive“, in: Parlamentarisierung und Entparlamentarisierung von Verfassungssystemen, herausgegeben vom Dimitris-Tsatsos-Institut für Europäische Verfas-sungswissenschaften, FernUniversität Hagen 2016, S. 23-43.*

2015:

  • „Mehrdemokratische Qualität durch das Internet?“, in: Journal of Self-Regulation and Regulation, Special Issue: Wer regiert das Internet? Regulierungsstrukturen und -prozesse im virtuellen Raum, Vol.1, 1/2015: S. 47-63.*
  • “Neopatrimonialism, Democracy, and Party Research: The German and International Debate –In Rememberance of Gero Erdmann (1952–2014), in: Africa Spectrum, Vol. 50, No. 2/2015, S. 113-123 (zusammen mit Andreas Mehler und Jonas Sell) zugleich auch in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 3/2015.
  • „Politische Solidarität. Vermessung eines weiten und unerschlossenen Feldes“, zusammen mit Carlo Masala, in: Kneuer/Masala (Hrsg.), Solidarität. Politikwissenschaftliche Zugänge zu einem vielschichtigen Begriff.Sonderheftder Zeitschrift für Politikwissenschaft, zusammen mit Carlo Masala, Nomos Verlag,Baden-Baden 2015, S. 7-29.
  • „Einleitung: Standortbestimmung Deutschlands innere und äußere Aspekte“, in: Kneuer, Marianne (Hrsg.), Standortbestimmung Deutschlands. Innere Verfasstheit und internationale Verantwortung, Nomos Verlag, Baden-Baden, 2015, S. 7-21.

2014:

  • „Internationale Parteienförderung durch Parteienstiftungen“, in: Nolte, Detlef/Werz, Nikolaus (Hrsg.), Internationale Parteienverbände und die Tätigkeit der parteinahen Stiftungen, Nomos: Baden-Baden 2014, S. 63-90.*
  • „Südeuropa im Vergleich“, in: Lauth, Hans-Joachim (Hrsg.), Politische Systeme, Oldenbourg Verlag Oktober 2014, S. 435-481.*
  • „Mehr oder weniger demokratische Qualität durch das Internet?“, in: Bürger im Staat, 3/2014, S. 196-206.*

2013:

  • „Auf der Suche nach Legitimität. Außenpolitik als Legitimationsstrategie autoritärer Systeme“, in: Patrick Köllner/Steffen Kailitz (Hrsg.), PVS-Sonderheft Autokratien im Vergleich, Nomos Verlag: Baden-Baden 2013, S. 205-237.**
  • „Demokratieförderung als globale Norm zwischen Anspruch und Wirklichkeit“, in: Schapper, Andrea/Fleschenbergdos Ramos Pineu/Kneuer, Marianne(Hrsg.), Globale Normen –Zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Baden-Baden 2013, S. 35-71.
  • „Bereicherung oder Stressfaktor? Überlegungen zur Wirkung des Internets auf die Demokratie“ in: Kneuer, Marianne (Hrsg.), Das Internet: Stressfaktor oder Bereicherung für die Demokratie?, Nomos Verlag, Baden-Baden 2013, S. 7-31.
  • „Mehr Partizipation durch das Internet?“, Landeszentrale für Politische Bildung Rheinland-Pfalz, Mainz2013 (Broschüre) „Gut gemeint heißt nicht gut gemacht. Zur Debatte um das CHE-Ranking in der Politikwissenschaft“, in: Zeitschrift für Politikwissenschaft, 4/2013 (zusammen mit Gabriele Abels), S. 319-327.

2012:

  • „Who is greener? Climate action and political regimes: trade-offs for national and international actors", in: Democratization, October 2012 (Special Issue: Democracy and Climate Change) ed. by Peter Burnell andJana Mittag, Vol. 19, Number 5, 865-889**
  • „Demokratischer durch das Internet? Potenzial und Grenzen des Internets für die Stärkung der Demokratie“, in: Politische Bildung (Themenheft „Alte und neue Medien in der Politik“), 1/2012*
  • „Die Zukunft der Demokratie im Internetzeitalter –Anmerkungen zur Idee einer Revitalisierung durch das Internet“, in: Bitburger Gespräche, Zukunft der Demokratie –Demokratie der Zukunft, Beck Verlag, München 2012, S. 51-61
  • „Die Bedeutung Neuer Medien für die Demokratieentwicklung. Überlegungen am Beispiel des Arabischen Frühlings“, in:Informationen zur Politischen Bildung Bd. 35, Innsbruck-Wien-Bozen 2012, S. 30-38 (zusammen mit Thomas Demmelhuber)
  • „Demokratieförderung an den Außengrenzen der EU“, in: Neuss, Beate/Niedobitek, Matthias/Novotny, Lukas/Rosulek, Premysi (Hrsg.), Kooperationsbeziehungen in der neuen Europäischen Union, Hamburg 2012, S. 147-175*
  • „Die baltischen Staaten als Transformationsstaaten“ , in: Michèle Knodt/Sigita Urdze (Hrsg.), Die politischen Systeme der baltischen Staaten, VS Verlag: Wiesbaden 2012, S. 57-79*
  • „Die baltischen Staaten und die EU“, in: Michèle Knodt/Sigita Urdze (Hrsg.), Die politischen Systeme der baltischen Staaten, VS Verlag: Wiesbaden 2012, S. 117-139*

2011:

  • „Antriebsmoment Erweiterung –Zur Genese und Entwicklungslogik der europäischen Menschenrechts-und Demokratisierungspolitik“, in: integration, 4/2011, S. 228-247**
  • Deficits in the quality of democracy? The effects of unstable party systemsin Central Eastern Europe”, in: Gero Erdmann/Marianne Kneuer (Eds.), „Regression of Democracy?“, Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, VS Verlag Wiesbaden 8/2011, S. 133-175**
  • „Introduction: Democratic decline“, in:Gero Erdmann/Marianne Kneuer (Hrsg.), „Regression of Democracy?“, Sonderheft der Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, VS Verlag: Wiesbaden 8/2011, S. 9-21 (zusammen mit Gero Erdmann)
  • „Mehr Demokratie in der EU nach dem Lissabon-Vertrag?“ in: Caroline Robertson-von Trotha (Hrsg.), Herausforderung Demokratie, Baden-Baden, Nomos-Verlag 8/2011, S. 135-147*
  • „Politischer Extremismus in Spanien“ in: Eckhard Jesse/Tom Thieme (Hrsg.), Politischer Extremismus in den EU-Staaten, VS, Wiesbaden 2011, S. 377-397

2010 und früher:

  • „Climate Change and Democratization. Comment on Peter Burnell“, Internetbeitrag hrsg. von der Heinrich-Böll-Stiftung; Mai 2010; hier
  • „Transformationsforschung und empirische Demokratieforschung“, in: Gerlach/Jesse/Kneuer/Werz, Politikwissenschaft in Deutschland, Nomos Verlag: Baden-Baden 2010, S. 265-291
  • „Einleitung“, zusammen mit Irene Gerlach, Eckhard Jesse und Nikolaus Werz, in: Gerlach/Jesse/Kneuer/Werz, Politikwissenschaft in Deutschland, Nomos Verlag: Baden-Baden 2010, S. 7-33 (Eigenanteil 25%)
  • „Legitimationsstrategien autoritärer Systeme. Francos USA-Politik“, in: Bracher, Karl Dietrich/ Jacobsen, Hans-Adolf et al. (Hrsg.), Politik, Geschichte und Kultur. Festschrift für Manfred Funke, Bonn 2009, S. 50-65
  • „Demokratische Regression: Qualitätsverlust,Hybridisierung und Zusammenbruch von Demokratien“, Tagungsbericht in: Zeitschrift für vergleichende Politikwissenschaft 1/2009, S. 154-158 (zusammen mit Gero Erdmann)
  • „Länderbericht Spanien“, in: Uwe Backes/Eckhard Jesse (Hrsg.), Jahrbuch für Extremismus und Demokratie, Nomos: Baden-Baden 2009, S. 215-238*
  • „Die spanische Monarchie“, in: Riescher, Gisela/Thumfart, Alexander, (Hrsg.), Monarchien. Eine Einführung, Nomos, Baden-Baden 2008, S. 270-281*
  • „Externe Faktoren der Demokratisierung. Zum Stand der Forschung“, in:Erdmann, Gero/Kneuer, Marianne, (Hrsg.), Externe Faktoren bei Demokratisierungen, Nomos, Baden-Baden 2008, S. 9-37
  • „Externe Faktoren der Demokratisierung. Forschungsperspektiven und Forschungspotenzial“, in:Erdmann, Gero/Kneuer, Marianne, (Hrsg.), Externe Faktoren bei Demokratisierungen, Nomos, Baden-Baden 2008, S. 319-339 (zusammen mit Gero Erdmann)
  • „Deutlicher Aufschwung –Literaturbericht über Einführungen zur Vergleichenden Politikwissenschaft“, in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 1/2007, S. 183-195
  • „Politische Führung und öffentliche Meinung als Spannungspole politischer Entscheidungen. Felipe González und das NATO-Referendum“, in:Vogel, Bernhard/Kneuer, Marianne/Herz, Dietmar, (Hrsg.), Politik –Kommunikation –Kultur. Festschrift für Wolfgang Bergsdorf, Schöningh, Paderborn 2007, S. 182-203
  • "Die Demokratisierung der Slowakei. Interne und externe Faktoren",in: Böhmer, Jule/Viëtor, Marcel (Hrsg.), Osteuropa heute. Entwicklungen -Gemeinsamkeiten –Unterschiede, LIT-Verlag Hamburg 2007, S. 167-195*
  • „Co chybí Evropĕ?“ (Was fehlt Europa?), in: Střední Evropa, Prag, Nr. 124/2006, S. 26-36
  • “Die Stabilität populistischer Regierungen am Beispiel der slowakischen HZDS: Wechselwirkungen innen-und außenpolitischer Prozesse“, in:Frölich-Steffen, Susan-ne/Rensmann, Lars, (Hrsg.), Populisten an der Macht, Braumüller Verlag, Wien 2005, S. 149-173*
  • “Der Aufbau der Demokratie in der Slowakei”, in: Bergsdorf, Wolfgang/Hoffmeister, Hans/Thumfart, Alexander/Wagner, Wolf (Hrsg.), Die Osterweiterung der Europäischen Union, Weimar 2005, S. 155-179
  • “Transformation und Populismus. Die Slowakei“, in: Forum für osteuropäische Ideen-und Zeitgeschichte, 1/2005, 87-114**
  • „Of continuities and fractures –the German Foreign Policy after the Iraq War“, in: Institute for Public Affairs, (Hrsg.), Reshuffling the European Chessboard, Bratislava 2004, S. 9-23, zugleich in slowakischer Fassung: „O spojitostiach a zlomoch –nemecká zahraničná politika po vojne iraku“, in: Zmeny Na Európskej Šachovnici, Bratislava 2004, S. 9-22
  • “Der Europa-Diskurs der Intellektuellen seit 1945. Ein Überblick”, in: Jahrbuch des Politischen Denkens 2003, Hrsg. von Karl Graf Ballestrem et. al., J. B. Metzler Verlag, Stuttgart/Weimar 2003, S. 167-191**
  • Zu Winfried Brugger „Liberalismus, Pluralismus, Kommunitarismus“,in: Jahrbuch des Politischen Denkens 2002, Hg. von Karl Graf Ballestrem/Volker Gerhardt/Henning Ottmann/Martyn P. Thompson, J. B. Metzler Verlag, Stuttgart/Weimar 2002
  • „Der Einfluss externer Faktoren: Die politische Strategie der EU bei demokratischen Transformationen am Beispiel der Slowakei als defekte Demokratie“, in: Bendel, Pet-ra/Croissant, Aurel/Rüb, Friedbert (Hrsg.), Zwischen Diktatur und Demokratie. Zur Konzeption und Empirie demokratischer Grauzonen“, Leske und Budrich, Opladen 2002, S. 237-261*„Die Demokratieförderung der EG bei der Transformation Südeuropas: Lehren für Osteuropa?“, in: Welttrends, Zeitschrift für Internationale Politik und vergleichende Studien, Nr. 30, April 2001, S. 111-131**
Publications (engl.)

Between 1994 and 1999 I was not allowed to publish on political issues due to my function for the President of the Federal Republic of Germany.

MONOGRAPHS

Democracy and Autocracy. Theories and Empirical Findings, Springer 2018 (Book project suggested by the publishing house in context with the IPSA MOOC of the same title)

Soziale Medien in Protestbewegungen. Neue Wege für Diskurs, Organisation und Empörung? (Social Media and Protest Movements. New forms of discourse, organization and indignation?) Campus, Frankfurt Main/New York 2015, with Saskia Richter, collaboration of Melanie Rudolph.

Demokratisierung durch die EU. Süd- und Ostmitteleuropa im Vergleich (Democratization by the EU. Southern and Central Eastern Europe in Comparison), VS, Wiesbaden 2007 (Habilitation)

Literatur und Philosophie. Ihr Verhältnis bei Ernesto Sábato (Literature and Philosphy. Study on the argentine intellectual Ernesto Sábato), Lang, Frankfurt Main/Bern/New York/Paris 1991 (Dissertation)

 

EDITED BOOKS AND SPECIAL ISSUES

“Authoritarian Gravity Centres: A cross-regional study of authoritarian promotion and diffusion”. With Thomas Demmelhuber, Oxford University Press (proposal in review).

E-Government und Netzpolitik im europäischen Vergleich(2. überarbeitete Auflage). (E-Government and Net Policy in European Comparison, 2nd edition), with Wolf Schünemann, Nomos, Baden-Baden 2/2018.

Calidad de Democracia en América Latina (Quality of democracy in Latin America). WithGloria de la Fuente and Leonardo Morlino, Fondo Cultural de Economía 5/2018.

Measuring the Quality of Democracy. Special Issue International Political Science Review, with Brigitte Geißel and Hans-Joachim Lauth, Sage, Norfolk, 11/2016.

Communication, Democracy and Digital Technology. Special Issue Media Studies, with Domagoj Bobic, Marijana Gbresa, Darren Lilleker, Oscar Luengo and Norbert Kersting, 12/2016.

Handbuch Vergleichende Politikwissenschaft (Handbook Comparative Politics). With Hans-Joachim Lauth and Gert Pickel, Springer, Wiesbaden 2016.

Web 2.0 – Demokratie 3.0? Digitale Medien und ihre Wirkung auf demokratische 2 Prozesse (Web 2.0 – Democracy 3.0? Digital Media and their Impact on Democratic Processes). Special IssueZeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, with Samuel Salzborn, Springer, Wiesbaden 2016.

Weltgeschichtliche Zäsuren. 1989 – 2001 – 2011 (Cesura in World Politics. 1989 – 2001 – 2011). With Michael Corsten and Michael Gehler, University Press, Hildesheim 2016.

Solidarität. Politikwissenschaftliche Zugänge zu einem vielschichtigen Begriff (Solidarity. Political approaches to a complex concept). Special Issue Zeitschrift für Politikwissenschaft,withCarlo Masala, Nomos, Baden-Baden 2015.

Standortbestimmung Deutschlands. Innere Verfasstheit und internationale Verantwortung (Locating Germany.Domestic constitution and external responsibility), Nomos Verlag, Baden-Baden 2015.

Das Internet: Stressfaktor oder Bereicherung für die Demokratie? (Internet: Stressor or Enrichment für Democracy?), Nomos, Baden-Baden 2013.

Globale Normen zwischen Anspruch und Wirklichkeit (Global Norms between Aspiration and Reality). With Andrea Schapper and Andrea Fleschenberg, Nomos: Baden-Baden 2013.

Regression of Democracy? Special Issue Comparative Governance and Politics. With Gero Erdmann, VS, Wiesbaden 8/2011

Politikwissenschaft in Deutschland (Political Science in Germany). With Irene Gerlach, Eckhard Jesse and Nikolaus Werz, Nomos, Baden-Baden 2010.

Externe Faktoren der Demokratisierung (External Factors of Democratization). With Gero Erdmann, Nomos, Baden-Baden 2009 (2. Edition 2014).

Politik – Kommunikation – Kultur (Politics – Communication – Culture). With Bernhard Vogel and Dietmar Herz, Schöningh, Paderborn 2007.

SELECTION OF PEER REVIEW ARTICLES (ONLY NON-GERMAN) (Double blind peer review**, Editors review*)

Currently in Review

“Fenómenos de límite en la medición de la calidad democrática: porque Venezuela es un caso”. In: Calidad de Democracia en América Latina, published by Gloria de la Fuente, Marianne Kneuer and Leonardo Morlino, Fondo de Cultura de Economía 2018 (in Review).**

2018

"Playing the regional card: how authoritarian gravity centres exploit regional organizations". With Thomas Demmelhuber, Natalia Afanasyeva, Raphael Peresson and Tobias Zumbrägel, in: Review of International Studies.** 

“The tandem of populism and euroscepticism: a comparative perspective in the light of the European crises”, in: Contemporary Social Science.**

“Erosión de democracia, colapso de democracia y calidad de democracia. Consideraciones sobre fenómenos diferentes”(Erosion, colaps and quality of democracy. Considerations on different phenomena). In: Calidad de Democracia en América Latina (Demokratiequalität in Lateinamerika), ed. by Gloria de la Fuente, Marianne Kneuer and Leonardo Morlino, Fondo Cultura de Economía (2018)**

2017

„Autocratic Regimes and Foreign Policy”, in: Oxford Research Encyclopedia of Politics, hier: Oxford Encyclopedia of Foreign Policy Analysis, hrsg. von William Thompson, Oxford University Press 2017 (accepted, forthcoming)**.

„Legitimation beyond Ideology. Authoritarian Regimes and the Construction of Missions“, In: Special Issue Legitimation of Autocracies, Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, June 2017, 11/2: 181-211.**

2016

“Diffusion of E-government and E-participation in Democracies and Autocracies” (with Sebastian Harnisch), in: Global Policy Journal, 7/4, November 2016: 548-556.**

„E-democracy: a new challenge for measuring democracy”, in: Measuring the Quality of Democracy.Special Issue der International Political Science Review, ed. by Marianne Kneuer, Brigitte Geißel and Hans-Joachim Lauth, Sage, Norfolk 2016: 666-678.**

“Introduction”, with Brigitte Geißel and Hand-Joachim Lauth, in: Measuring the Quality of Democracy.Special Issue der International Political Science Review, ed. by Marianne Kneuer, Brigitte Geißel and Hans-Joachim Lauth, Sage, Norfolk 2016: .

“Gravity centers of authoritarian rule: a conceptual approach”, withThomas Demmelhuber, in: Democratization. Vol. 23, 5/2016: 775-796. Online first 28.5.2015. DOI: 10.1080/13510347.2015.1018898**

“Global crisis - national protests. How transnational was the online communication of the Occupy and Acampada indignation movements?” (with Saskia Richter), in: Luengo, Oscar G. (Hrsg.), Global Communication in Times of Crisis, Berlin 2016, S. 193-209.*

2015

“Neopatrimonialism, Democracy, and Party Research: The German and International Debate – In Rememberance of Gero Erdmann (1952–2014), in: Africa Spectrum, Vol. 50, No. 2/2015, S. 113-123 (with Andreas Mehler und Jonas Sell), also in: Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, 3/2015.

2013

„Auf der Suche nach Legitimität. Außenpolitik als Legitimationsstrategie autoritärer 4 Systeme“, in: Patrick Köllner/Steffen Kailitz (Hrsg.), PVS-Sonderheft Autokratien im Vergleich, Nomos Verlag: Baden-Baden 2013, S. 205-237.** - based on IPSA-Paper „The Quest for Legitimacy. Foreign Policy as Legitimation Strategy for Authoritarian Regimes, Sao Paulo 2011).

2012

„Who is greener? Climate action and political regimes: trade-offs for national and international actors", in: Democratization, October 2012 (Special Issue: Democracy and Climate Change) ed. by Peter Burnell and Jana Mittag, Vol. 19, Number 5, 865-889**

2011

Deficits in the quality of democracy? The effects of unstable party systems in Central Eastern Europe”, in: Gero Erdmann/Marianne Kneuer (Eds.), „Regression of Democracy?“, Special Issue Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, VS, Wiesbaden 8/2011, S. 133-175**

„Introduction: Democratic decline“, in:Gero Erdmann/Marianne Kneuer (Eds.), „Regression of Democracy?“, Special Issue Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft, VS, Wiesbaden 8/2011, S. 9-21 (with Gero Erdmann)2010

„Climate Change and Democratization. Comment on Peter Burnell“, Internet Blog by the Heinrich Böll Foundation; Mai 2010; hier

Konferenzbeiträge

 

KONFERENZEN, PAPERS, INVITED LECTURES

Organisierte Tagungen/Panels

8/2019 Authoritarian clustering and gravity centres. Panel, APSA, Washington D.C.2019.

5/2019 Populismode izquierda y derecha en comparación (Populismof left andright in comparison), Panel, Latin American Studies Association (LASA), Boston 25.5.2019.

4/2019 Digital transformations: Transformation of the Public Sphere.International Work-shop organized with Wolf Schünemann and in cooperation with the LUISS University of Rome (Emiliana di Blasio and Michele Sorice). Hildesheim, 25./26.4.2019.

9/2018 „Political Leadership in the Age of ‚Post-Truth Politics‘ –Potentials and Risks“,Roundtable (zusammen mit Manuela Glaab und Isabelle Borucki), DVPW-Tagung, Frankfurt am Main, 25.-28.9.2018.

8/2018 „Regression of Democracy“, Panel Chair (zusammen mit Jonas Wolff, HSFK) auf der ECPR General Conference in Hamburg, als Teil der Section on Comparative Area Studies, Hamburg (GIGA), 22.-25.8.2018.

7/2018 Internationaler Abschluss-Workschop zum DFG-Projekt “Authoritarian Gravity Centres“. Zusammen mit Thomas Demmelhuber, Hildesheim, 10.-12.7.2018.

7/2018 “Digital Borders and Non-Borders”, Congress Theme Session, Chair, IPSA World Congress, Brisbane, 21.-25.7.2018.

7/2018 “Political Communication and Participation”, Panel Chair (zusammen mit Wolf Schünemann), IPSA World Congress, Brisbane,21.-25.7.2018.

7/2018 “Authoritarian Gravity Centers in Comparative Perspective”, Internationaler Abschlussworkshop des DFG-Forschungsprojektes (zusammen mit Thomas Dem-melhuber), Hildesheim, 10.-12.7.2018

5/2018"Reevaluar la marea rosa: una balance del movimiento de izquierda en América Latina" (The pink tide revisited: evaluating the left movement in Latin America), Panel auf der Internationalen Konferenz der LASA (Latin American Studies Association), Barcelona, 23-26.5.2018.

12/2017 “Political Science in the Digital Age”. Internationale Tagung der IPSA, Gesamtorganisation und Program Chair, Hannover, Schloss Herrenhausen, 4.-6.12.2017.

11/2017 Workshop Research Group Venezuela, zusammen mit Manuel Anselmi, Hildesheim, 17.11.2017.

8/2017 “How do authoritarian regimes deal with the quest of legitimacy?” Panel Chair Jahrestagungder American Political Science Association (APSA), San Francisco, 31.8.-3.9.2017.

8/2017 „Erosion der Demokratie in Lateinamerikaʺ (Erosión de la democracia en América Latina). Panel auf der Tagung der Sociedad Argentina de Análisis Político (SAAP), Buenos Aires, 2.8-5.8.2017

7/2017 „Recesión de la Democracia?Panel auf der Tagung der Asociación Latinoamericana de Ciencias Políticas (ALACIP) in Montevideo, 26.-28.7.2017.

2/2017 “Foreign policy of Authoritarian Regimes”, Panel auf der Tagung der International Studies Association (ISA) zusammen mit Prof. Dr. Sebastian Harnisch, Baltimore, 24.2.2017.

9/2016 „Calidad de Democracia en Latino América“. Workshop organisiert zusammen mit FLACSO Chile, der Lateinamerikanischen Vereinigung für Politikwissen-schaft (ALACIP), der Mexikanischen Vereinigung für Politikwissenschaft (MPSA)sowie dem Think Tank Chile 21, Santiago de Chile, 12.-14.9.2015.

9/2016 “Regional Organisations as Transmission Belts of Authoritarian Practices, Ideas and Norms”;Panel organisiert zusammen mit Thomas Demmelhuber, ECPR General Conference, Prag 2016.

9/2016 „Die Finanzkrise und ihre Rückwirkungen auf nationale Demokratien“, Panel organisiert zusammen mit Claudia Wiesner Dreiländer-Tagung von DVPW, SVPW und ÖVPW, Heidelberg 29.9.-2.10.2016.

7/2016 “Gravity Centers of Authoritarian Rule: Explaining Regional Clusters of Autocra-cies”, Panel organisiert zusammen mit Thomas Demmelhuber, IPSA World Con-gress, Poznan, 23.-28.7.2016.

7/2016 “More deliberation –more democratic quality –less inequality? Illusions and de-lusions about the role of social media”, Panel, IPSA World Congress, Poznan, 23.-28.7.2016.

10/2015 „Communication, Democracy and Digital Technology”. International Conference organized by the IPSA-Research Committees 10 (Electronic Democracy), 22 (Po-litical Communication) and 34 (Quality of Democracy), Rovinj, Croatia, 1.-2.10.2015; zus. mit Oscar Luengo(Granada), Darren Lilleker (Bournemouth), Norbert Kersting (Münster) und Domagoj Bebic (Zagreb)

9/2015 “Legitimitätsprobleme (demokratischer) politischer Systeme –revisted“, Panel des AK Demokratieforschung, DVPW-Tagung, Duisburg-Essen,24.9.2015.

6/2015 „Neopatrimonialismus, Demokratie-und Parteienforschung. Die deutsche und internationale Debatte“, Symposium im Gedenken an Gero Erdmann, organisiert zusammen mit dem GIGA Hamburg, Hamburg, 8. Juni 2016.

2/2015 „Demokratieentwicklung in vergleichender Perspektive“, Panel des AK Demokra-tieforschung für die Tagung der Sektion Vergleichende Politikwissenschaft am German Institute of Global and Area Studies vom 25.-27.02.2015 zum Thema „Weltregionen im Vergleich: Polity, Politics and Policy“ (zus. Mit Gert Pickel)

9/2014 Jahrestagung des AK Demokratieforschung der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaft (DVPW), Hildesheim: „Web 2.0 –Demokratie 2.0: Digitale Medien und ihre Implikationen für Prozesse und Qualität von Demokratie“

7/2014 Panel organisiert auf dem IPSA Weltkongress, Montreal: “Social Media and theirInfluence on the Quality of Democracy”Marianne Kneuer, Konferenzen, Papers, Invited Lectures311/2013J ahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft(DGfP), Tutzing: „Standortbestimmung Deutschlands“

9/2013 Internationaler Workshop, Frankfurt am Main, Kooperation des DVPW-AK Demokratieforschung und des IPSA Research Committee „Quality of Democracy“ sowie der Universität Aarhus, Dänemark: „Measuring Democracy“

11/2012 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft(DGfP), Hildesheim: „Internet: Bereicherung oder Stressfaktor für die Demokratie?“

9/2012 Panel organisiert auf dem Kongress der DVPW, Tübingen: „Versprechen der Demokratie und ihre Umsetzung“

7/2012 Panel organisiert auf dem IPSA Weltkongress, Madrid:”Corruption, Clientelism, Cronyism and the Quality of Democracy” 3/2012Panel organisiert auf der Sektionstagung “Vergleichende Politikwissenschaft” der DVPW, Marburg: “Demokratische Repräsentation auf dem Prüfstand”

11/2011 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), Tutzing: „Macht"

5/2011 Tagung AK Demokratieforschung der DVPW, Konstanz: „Demokratie unter Stress“

11/2010 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), Berlin: „Die Einheit der Politikwissenschaft“

11/2009 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), Tutzing: „Renaissance des Staates?“

11/2008 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), Tutzing: „1989 und die Perspektiven der Demokratie“

10/2008 Tagung AK Demokratieforschung der DVPW, Berlin: Regression of Democracy?

11/2007 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), Tutzing: „Sicherheit“

12/2006 Tagung AK Demokratieforschung der DVPW, Berlin: „Externe Faktoren der Demokratisierung“

11/2006 Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Politikwissenschaft (DGfP), Berlin: 2006 "Demografischer Wandel: Politische und gesellschaftliche Implikationen"

 

Papers,Vorträge, invited lectures

2019

“Regime change towards authoritarianism: sequences and mechanisms of democratic erosion”. CEVIPOL, Brussels, 11.2.2019.

Roundtable “Unterstanding Solidarity”. Universität Hamburg, 26.1.2018 Presenting the Research Consortium “Discourses of Solidarity in Times of crisis. Analyzing and explaining imaginings of solidarity in contexts of migration”

2018

“Rethinking democracy and its development: areas of tension“. Key note,14th Biennial Conference der South African Political Science Association (SAAPS), Pretoria, 1.10.-3.10.2018.

“Political leadership and responsiveness –between participatory, plebiscite and entrepreneurial forms”. Panel “Politicalleadership in the age of post-truth. Potentials and Risks”, DVPW-Kongress, Frankfurt am Main, 25.-28.9.2018.

“Erosion of democracy. Conceptual considerations”. ECPR General Conference, Hamburg, 22.8-25.8.2018.

“Erosion of democracy -an old-new concept”. Invited panelist, IDEA panel on “The Global State of Democracy: Crisis or Trendless Fluctuation”, IPSA World Congress, Brisbane, 21.-25.7.2018.

„Latin America’s Authoritarian Gravity Centre: How Venezuela Shapes itsGeopolitical Neighbourhood“, (zusammen mit Raphael Peresson) Vortrag auf dem XXXVI International Congress der Latin American Studies Association (LASA), Barcelona, 23.-26.5.2018.

“Evaluando el giro a la izquierda latinoamericano: 10 años del gobierno de Correa en el Ecuador”, Discussant, Seminario Internacional, Instituto de Iberoamérica (Universidad Salamanca) y Flacso Ecuador, 21.5-22.5.2018.

“Autocracy Promotion and Diffusion in Comparative Perspective”, (zusammen mit Thomas Demmelhuber, Raphael Peresson, Tobias Zumbrägel), International Concluding Workshop, IDCAR, GIGA Hamburg 15.-16.5.2018.

„Spektren der Autokratie –Legitimation, Kooptation und Repression aus sicherheitspolitischer Perspektive“, Vortrag Netzwerksitzung „Strategie und Vorausschau“. Umgang mit auto-ritären Staaten in derSicherheitspolitik, Bundesministerium für Verteidigung,Berlin, 5.3.2018.

„Populistische Echokammern –Strukturwandel der Öffentlichkeit“, Vortrag Seminar „Das Phänomen Populismus. Politik und Öffentlichkeit in der „postfaktischen“ Ära, Akademie für Politische Bildung, Tutzing, 4.3.2018.

„Diffusion of e-government and e-participation tools“, Invited lecture Kolloquium Hochschule für Politik, TUM, 25.1.2018.

 

2017

„Digitale Gesellschaft. politisches Handeln. Medienkompetenz“, Keynote, Workshop der Bundeszentale für Politische Bildung auf dem 34. GMK Forum Kommunikationskultur, Frankfurt, 19.11.2017.

“Erosión de democracia”, Jahrestagung der Argentinischen Vereinigung für Politikwissenschaft (SAAP), Buenos Aires, 2.-5.8.2017.

“Erosión de democracia”, Tagung ALACIP (Lateinamerikanische Vereinigung für Politikwissenschaft), Montevideo, 28.7.2017.

“Brexit, Trump, Orban, Le Pen: das Ende der liberalen Ordnung?“ 20. Schlangenbader Gespräche (Friedrich-Ebert-Stiftung in der Russischen Föderation, Moskau, Hessische Stiftung Friedens-und Konfliktforschung, Frankfurt in Kooperation mit Primakow-Institut für Weltwirtschaft und Internationale Beziehungen, Russische Akademie der Wissenschaften Konrad-Adenauer-Stiftung in der Russischen Föderation, Moskau), Darmstadt, 27./28.4.2017.

“Authoritarian Gravity Centres: Exploiting Regional Organizations as Transmission Belts and Learning Rooms” ” (zusammen mit Thomas Demmelhuber, Natalia Afanasyeva, Raphael Peresson und Tobias Zumbrägel), Tagung der DVPW-Sektion Vergleichende Politikwissenschaft, 15.-17.3.2017

“Authoritarian Gravity Centres: Exploiting Regional Organizations as Transmission Belts and Learning Rooms”  (zusammen mit Thomas Demmelhuber, Natalia Afanasyeva, Raphael Peresson und Tobias Zumbrägel), Tagung der ISA, Baltimore 24.2.2017.

2016

“El euroescepticismo como nueva línea de conflicto: Las recientes elecciones en perspective comparada”. Vortrag auf der Konferenz ‘Mediaflows’. La nueva comunicación y los procesos de movilización política: partidos, medois y ciudadanos. Universidad Internacional Menéndez Pelayo, Valencia 17.11.2016.

“Authoritarian Gravity Centres: Fostering Power, Stability, and Legitimacy through Autocracy Promotion and Diffusion in Regional Organizations. Latin America and Middle East in Comparison” (zusammen mit Thomas Demmelhuber, Raphael Peresson und Tobias Zumbrä-gel),ECPRGeneral Conference, Panel: International Dimension of AuthoritarianRule, 7. September 2016.

“Grenzen und Möglichkeiten einer Weltöffentlichkeit. Soziale Medien und Protestbewegungen“. Tagung Dimensionen und Perspektiven einer Weltgesellschaft? Fragen, Probleme, Erkenntnisse, Forschungsansätze und Theorien, Hildesheim, 7. Oktober 2016.

“Authoritarian Gravity Centres: Fostering Power, Stability, and Legitimacy through Autocracy Promotion and Diffusion in Regional Organizations. Latin America and Middle East in Comparison” (zusammen mit Thomas Demmelhuber, Raphael Peresson und Tobias Zumbrägel), Third IDCAR Conference, Oxford, 29.9.2016.

„Authoritarian Gravity Centres: Fostering Power, Stability, and Legitimacy through Autocracy Promotion and Diffusion in Regional Organizations. Latin America and Middle East in Comparison” (zusammen mit Thomas Demmelhuber, Raphael Peresson und Tobias Zumbrä-gel), Drei-Länder Tagung 2016 –„Regionalismus in einer entgrenzten Welt“, Panel„Staging Regions: Region und Regionalorganisationen als Bühne für Machtansprüche“, Heidelberg, 30.9.2016

„Solidarität –Politik auf dem Prüfstand“. Vortrag bei den Hannah-Arendt-Tagen 2016, Hannover, 27.4. 2016

„Blind gegenüber den klassischen Theorien. Zum Stand der Autokratieforschung“. Vortrag GIGA Hamburg, 2.2.2016.

„Authoritarian Gravity Centers“. Vorstellung des DFG-Projektes im Doktoranden-Kolloquium der Universität Lüneburg, 12.1.2016.

 

2015

“Von globalen Ideologien zu nationalen Missionen –Legitimationsstrategien von Neu-Autokratien“. Autorenworkshop für das Themenheft „Legitimationsstrategien von Autokratien“, Dresden, 22./23. Oktober 2015

“Authoritarian Gravity Centers: Explaining Regional Clusters of Autocracies in Latin America, the Middle East and Central Asia”, Paper for IDCAR’s 2ndconference: Regional Clusters of Authoritarian Diffusion and Cooperation: Interest vs. Ideology? University of Texas at  Austin, 2-3 October 2015 (zus. mit Thomas Demmelhuber)

„Elections and Legitimacy“. Panel discussionwith Rodney Barker, Pippa Norris, and Wolfgang Merkel, Panel der Sektion Vergleichende Politikwissenschaft, DVPW-Tagung, Duisburg-Essen, 23.9.2015.

„Überleben oder Scheitern? Autokratien, die Suche nach Legitimität und das Entwicklen von Legitimationsstrategien“, DVPW-Sektionstagung „Weltregionen im Vergleich“, GIGA Hamburg, 25-27.2.2015

„Regimewechsel im Nahen Osten und Ostmitteleuropa. Erfolgsfaktoren und Hemmnisse aus vergleichender Perspektive“, DVPW-Sektionstagung „Weltregionen im Vergleich“, GIGA Hamburg, 25-27.2.2015 (zus. mit Thomas Demmelhuber)

 

2014

„Die Entwicklung semipräsidentieller Systeme in Osteuropa“; Symposium Parlamentarisierung und Entparlamentarisierung von Verfassungssystemen FernUniversität Hagen, 5. und 6. Dezember 2014

"Mehr Demokratie durch das Internet? Digitale Medien und ihre Implikationen für die Qualität von Demokratie“; Ringvorlesung Universität Heidelberg, 20.11.2014(Invited Lecture)

„Protestbewegungen und soziale Medien. Wie deliberativ und wie transnational?“(zus. mit Saskia Richter); Tagung AK Demokratieforschung der DVPW, Hildesheim, 23./24.9.2014

“Indignation-Movements and the Role of the Internet. The Quality of Online Deliberation” (zus. mit Saskia Richter); IPSA-Konferenz, Montreal 19.-24.7.2014; Joint Panel RC 34 and RC 22

“Legitimation in Autokratien”; Heidelberger Promotionskolleg "Politikperformanz autokratischer und demokratischer Regime", Heidelberg, 15.5.2014 (Invited Lecture)

“Demokratiequalität und Internet”; Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg, Workshop für Autorinnen und Autoren der Zeitschrift „Der Bürger im Staat“, Bad Urach, 20.-22.3.2014.

 

2013

„The International Criminal Court –an external antagonist for authoritarian regimes in Africa?“ (zus. mit Aileen Bolling); International Workshop “Democracy and Electoral Authoritarianism in Africa”, Universität Lüneburg, 7./8.11.2013„Mehr Demokratie durch das Internet?“; Vortragsreihe Digitale Lebenswelten. Chancen und Risiken für Bürger, Staat und Gesellschaft, Universität Hildesheim, 29.10.2013

„Klimapolitik braucht Demokratie“; Internationale Konferenz „Climate Change and Global Governance“; Kooperation der Bonner Akademie für Praktische Politik und der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften, Zhongshang,China, 25.-28.5.2013 (Invited Lecture)

„Kulturelle und politische Integration in Mitteleuropa“; Internationale Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung „Brücken bauen in Europa –Literatur, Werte und Europäische Identität“, Bratislava, Slowakei, 21.-24.5.2013. „Politische Integration in Mitteleuropa: Integrationsvorstellungen der Visegrad-Länder von 1989 bis heute“;

Internationale Konferenz der Konrad-Adenauer-Stiftung, Bratislava (Slowakei), 21.-24. Mai 2013 (Invited Lecture)

“Gravity centers of authoritarian rule:a comparative perspective” (zus. mit Thomas Demmelhuber); ECPR Joint Sessions, Mainz, 11.-17. März 2013; Panel “International dimension of authoritarianism”

“Demokratie und Bürgerbeteiligung –Möglichkeiten und Grenzen des Internets”; Fachveran-staltung der Landeszentrale für Politische Bildung, Mainz, 17.1.2013

 

2012

„Gravity centers of authoritarian rule: a comparative perspective” (zus. mit Thomas Demmelhuber, Aileen Bolling); Internationaler Workshop “International Learning and Cooperation of Authoritarian Rule”, GIGA Hamburg, 8.-9. November 2012

„Demokratieförderung durch Parteien“Symposium: Internationale Parteienverbände, Universität Rostock, 28.-30-.6.2012

“Weak party systems -weak democratic quality? A comparative view on Central Eastern Europe”; Paper, accepted in the panel “Partisan Conflict, Political Intermediation, and Democracy on Four Continents” in session RC 17 Comparative Public Opinion; IPSA World Congress 2012, Madrid 8.7.-12.7.2012“Rethinking the Monarchy-Republic Gap in the Middle East”, Workshop Universität Marburg in Kooperation mit der Florida International University und der Universität Hildesheim, Marburg 20.-21. September 2012

„E-Democracy: Wiederbelebung, Ersetzen oder Unterminieren der repräsentativen Demokratie?“; Paper, Panel „Repräsentation auf dem Prüfstand“, DVPW-Sektionstagung Vergleichen-de Politikwissenschaft, Marburg 28.-29.3.2012

„Alte und neue Verfahren der Bürgerbeteiligung –mehr Demokratie durch das Internet?“; 55. Bitburger Gespräche „Zukunft der Demokratie –Demokratie der Zukunft“, Mainz 12.1.-13.1.2012

„Demokratie und Internet“, Antrittsvorlesung, Hildesheim, 25.1.2012

2011

„Auf der Suche nach Legitimität. Außenpolitik als Legitimationsstrategie autoritärer Systeme“; Autorenworkshop PVS-Sonderheft, GIGA Hamburg 20.-22.7.2011

„Demokratieförderung an den Außengrenzen der EU“; Tagung der Sächsisch-Tschechischen Hochschulinitiative der TU Chemnitz „Kooperationsbeziehungen in der neuen Union“, Oberwiesenthal 25.3.-27.3.2011

„The Quest für Legitimacy. Foreign Policy as a Legitimation Strategy in Authoritarian regimes“; Joint IPSA-ECPR Conference “Whatever happens to North-South?”, Sao Paulo 16.2.-22.2.2011

„Katerstimmung und Gegenwind? Demokratieförderung unter veränderten globalen Bedingungen“; Ringvorlesung Universität Passau, 13.1.2011

2010

„Democracy versus Security. How important is the consonance between the democracy promoter and the national actors? Discussing the “American Dilemma”; ECPR Standing Group on International Relations; Section 13: Challengesof Democracy: Do “all good things go together”?, Stockholm 9.-11. September 2010„Institutionalization of party systems and elite behaviour. A comparative view on Central Eastern Europe”; “Twenty Years after: Parliamentary Democracy and Parliamentary Representation in Post-Communist Europe”, Collaborative Research Centre 580 at the Universities of Jena and Halle (SFB 580-Gesellschaftliche Entwicklungen nach dem Systemzusam-menbruch), Jena, 7./8.5.2010

„Demokratisierungsstrategien der EU in der post-konditionalen Phase. Die EU und die östlichen Nachbarn“; Invited lecture; Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Osteuropaforschung, Regensburg, 18.-19.3.2010

„Die demokratischen Grundsätze im Lissabon-Vertrag. Das demokratische Selbstbild der EU in der Innen-und Außenperspektive“; Invited lecture; Tagung „Europa in Wissenschaft und Politik“, Europabüro Konrad-Adenauer-Stiftung, Brüssel 22./23.2.2010

„Europäische Demokratien oder Demokratisierung Europas?“; Invited lecture; Colloquium Fundamentale „Demokratisch, parlamentarisch, gut? Herausforderung Demokratie“, Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft und Studium Generale, Universität Karlsruhe, Karlsruhe 28.1.2010

vor 2009

„Der Umbruch in der ČSFR und die europäischen Perspektiven“; Invited lecture; Tagung „1989 und der Umbruch in Ostmitteleuropa. Die europäischen Perspektiven“, Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin 2.-3.10.2009

„Korruption in Ostmitteleuropa“; Invited lecture; KAAD, 3.7.2009, Erfurt

„Menschenwürde, Menschenrechte, Freiheit, Demokratie, Gleichheit und Rechtsstaatlichkeit als außenpolitische Agenda der EU“; Invited Lecture, Jahreskolloquium des Arbeitskreises Europäische Integration, Heidelberg, 7.11.2008

„Deutsche Europapolitik“; Invited Lecture, Slovak Association for Foreign Policy (SFPA), 23.10.2008, Bratislava (Slowakei) “Demokratiequalität und Parteiensysteme in Ostmitteleuropa

“Tagung Arbeitskreis Demokratieforschung der DVPW „Demokratische Regression –Qualitätsverlust, Hybridisierung und Zusammenbruch von Demokratien“, GIGA Hamburg, 13.-16.10.2008 (Mitveranstalterin der Tagung)

„The European Union: A Promoter of Democracy and the Rule of Law“; Invited lecture; European Fall Academy 2008: The EU as a Global Actor, Europäische Akademie Otzenhausen/University of Tokio/Universität Trier, 23.9.2008

„Parties and Elections in Germany“; Invited lecture; Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin, 22.1.2008

„Demokratisierung durch die EU”; Invited lecture; Einladung zum Colloquium Politicum der Universität Freiburg, 10.12.2007

„Externe Faktoren der Demokratisierung. Forschungsstand und Forschungsperspektiven“; Tagung „Stand und Zukunft der Vergleichenden Politikwissenschaft -Demokratieforschung als vergleichende Politikforschung“, Hanse-Wissenschaftskolleg Delmenhorst,9.-11.11.2007

„Die Instabilität der Parteiensysteme Ostmitteleuropas und die Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit der Regierungen“; Tagung Arbeitskreis Demokratieforschung der DVPW,

„Leistungsfähigkeit von Demokratien“, Lüneburg, 11.-13.10.2007„Externe Faktoren der Demokratisierung –lange vernachlässigtes Thema oder weißer Fleck: Zum Stand der theoretischen Debatte“; Tagung Arbeitskreis Demokratieforschung der DVPW „Externe Faktoren der Demokratisierung“, Berlin, 7./8.12.2006 (Mitveranstalterin der Tagung)

„Conditionality as a Method of EU Democracy Promotion: Success and Limits”; Invited Lecture, Association of International Affairs, Prag, Internationale Konferenz “Democratization in EU External Policies: Objectives or Side-Effect?”, 21-23.9.2006

“Die Demokratisierung der Slowakei”; Invited lecture; Ringvorlesung “Osteuropa heute” an der Universität Hamburg, 26.4.2006

“Missionarismus und Demokratieförderung –Ist die neue Außenpolitik ein neuer Realis-mus?“; Invited lecture; Tagung USA: Außen-und Sicherheitspolitik der einzigen Weltmacht, Deutsch-Atlantische Gesellschaft e.V./Konrad-Adenauer-Stiftung, Schloss Eichholz, 4.-6.12.2005

„The European Union as external actor in the democratization process of South East Europe: Bulgaria and Romania“; VII World Congress of the International Council for Central and East European Studies (ICEESS), Panel: Does the Vision “Europe” Work? International Organizations and the effectiveness of their democratization efforts in South Eastern Europe, Berlin, 30.7.2005

„Wechselwirkungen innen-und außenpolitischer Prozesse auf die Stabilität rechtspopulistischer Regierungen am Beispiel der slowakischen HZDS“; Internationaler Workshop Rechtspopulismus an der Macht, Ludwig-Maximilians-Universität München, 4./5. Februar 2005

„Der Aufbau der Demokratie in der Slowakei“; Invited lecture; Ringvorlesung der Universität Erfurt: „Die Osterweiterung der Europäischen Union“, 25.1.2005

„Die Slowakei –Transformation unter dem Vorzeichen des Populismus“; Internationale Konferenz „Der schwierige Weg zu einer offenen Gesellschaft –Osteuropa an der Schwelle des 21. Jahrhunderts“, Eichstätt, 17.-18.12.2004

“Subregionale Kooperation –ein tragfähiges Element im Mehrebenensystem?”; Universität Jena, 3.12.2004

„Of Continuities and Fractures –the German Foreign Policy after the Iraq War“; Invited lecture, Institute for Public Affaires/German Marshall Fund of the United States, Bratislava 30.9.2003 und Prešov 1.10.2003

„Erfahrungen aus der Süderweiterung –Vorbild für die Osterweiterung“; Invited lecture; Europäische Akademie Otzenhausen, 25. April 2002

„Intellektuelle und Europa. Die Haltung europäischer Intellektueller zur europäischen Idee –ein Überblick“; Invited lecture; Konrad-Adenauer-Stiftung, Schloss Wendgräben, 10. November 2001

„The European Union and Globalization“; Hochschule Bremen, 25. Januar 2001 „Clinton’s Presidency in Retrospective“; Invited lecture ; Roundtable, Tagung der Universität Regensburg/Hanns-Seidel-Stiftung, 12./13. Dezember 2000

„Religions and the Defense of Human Dignity“; Vorsitz des Roundtables am Tag der Weltreligionen der EXPO 2000, Hannover, 12. September 2000

„Der Einfluss externer Faktoren: Die politische Strategie der EU bei der Transformation der Slowakei ”; Tagung des Arbeitskreises Systemwechsel der Deutschen Vereinigung für Poli-tikwissenschaft (DVPW), Berlin, 10.12.1999

„Politische Ethik und öffentliches Leben“; Invited lecture ; Deutsch-spanisches Symposion der Universität San Pablo/CEU in Madrid über "Ethik und Politik-ein deutsch-spanischer Vergleich", 9. -10. März 1995

„Von der Diktatur zur Demokratie. Der Fall Spanien"; Invited lecture ; Konrad-Adenauer-Stiftung, 11. Juni 1994

„Die Jugend in Ostdeutschland vor und nach der deutschen Einheit";Invited lecture, Internationales Symposium "Social Changes"des Asiatic Research Center der Korea University, Seoul/Süd-Korea, 3.-5. Dezember 1993

Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen

Lehrveranstaltungen SoSe 2019

0900 Demokratischer Westen im Stress: EU und USA
0931 Einführung II: Internationale Beziehungen (Internationale Organisationen und Global Governance)
0934 Regimetypen im Vergleich: Demokratie, Autokratie, Transformation
0952 Doktoranden und Habilitandenkolloquium der Politikwissenschaft

 

Lehrveranstaltungen WS 18/19

0901 Einführung I: Politische Theorie und Vergleichende Politikwissenschaft
0904 Politische Systeme im Vergleich
0915 Doktoranden- und Habilitandenkolloquium der Politikwissenschaft