Anja Schade

Foto

Contact:

Telephone: 05121/883 10756
email contact form
Room: F 209 - Gebäude F (Hauptcampus)
Consultation time: nach Vereinbarung

Fields of work:

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Oral History zu Themen der deutschen und südafrikanischen Zeitgeschichte
  • Biographienforschung
  • Exil und Migration
  • Historisch-politische Bildung zu Themen der Entrechtung während des NS-Zeit sowie zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte
  • Politische Bildung zu den Themen "Demokratie- und Menschenrechtsbildung"

 

Weiterführende Informationen

CV

Berufliche Tätigkeiten

  • seit 01/2022 Stiftung Universität Hildesheim, FB 1, Institut für Sozialwissenschaften, Abt. Politikwissenschaft, Professur für Politikdidaktik und Politische Bildung, wiss. Mitarbeiterin (Projektkoordination SUH)
    Drittmittelprojekt "Orte-Menschen-Reflexionen"
    - Erarbeitung digitaler Lernmodule und Einbindung von Oral History zur Arbeit mit DDR-Geschichte  
  • 09/2021 - dato Werkstatt-Schule, Hannover, Freie Mitarbeiterin im Projekt: "Die Zukunft des Erinnerns gestalten – DDR-Geschichte(n) anhand von Gründen für Flucht und Ausreise vermitteln"
    - Erstellung von Unterrichtsmaterialien unter Verwendung von Zeitzeug*innen-Interviews   
  • 09/2021 - 12/2021 ZeitZentrum für Zivilcourage, Hannover, Referentin in der Ausstellung zur NS-Geschichte Hannovers und Durchführung von Workshops mit Jugendlichen und Erwachsenen  
  • 01/2020 - 08/2021 Freie Wissenschaftlerin
    - Finalisierung und Disputation der Dissertation (16.07.2021) am Otto-Suhr-Institut der FU-Berlin
    - Überführung von Interviews in das Archiv der Rosa-Luxemburg-Stiftung
    - Home-Schooling  
  • 01/2018 - 12/2019 Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin/Johannesburg, freie wiss. Mitarbeiterin im Projekt: "Solidarität mit dem südafrikanischen Befreiungskampf in der DDR und BRD"
    - Konzipierung und Durchführung von 40 Interviews
    - Mitarbeit an englischsprachiger Dauerausstellung im Museum Liliesleaf/Johannesburg
    - Konzipierung sowie Umsetzung der deutschen Webdokumentation www.apartheid-no.de und der gleichnamigen Buchpublikation   
  • 09/2015 - 12/2017 Freie Wissenschaftlerin
    - Verfassen einer Biografie der Holocaust-Überlebenden Ruth Gröne im Auftrag der NS-Gedenkstätte Ahlem, Hannover
    - Verfassen der Dissertation
    - Freiberufliche Seminarleiterin zu den Themen "Demokratie- und Menschenrechtsbildung"  
  • 02/2012 - 08/2015 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Celle, wiss. Mitarbeiterin im Projekt "­­­­­Entrechtung als Lebenserfahrung
    - Didaktisierung von Seminarmaterialien; Schwerpunkte: Displaced Persons, Migration und das Menschenr­­­echt auf Asyl, Kriegsgefangene und die Genfer Konventionen  
  • seit 3/2011 ­­­Freiberufliche Seminarleiterin
    - Internationale Jugendaustauschseminare an der NS-Gedenkstätte Bergen-Belsen/Deutschland sowie am Nelson-Mandela-Museum/Südafrika zu den Themen "Demokratie- und Menschenrechtsbildung"  
  • 12/2009 - 02/2011 Mutterschutz und Elternzeit
  • 04/2008 - 11/2009 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, wiss. Mitarbeiterin im Projekt "Entrechtung als Lebenserfahrung"
  • 11/2007 - 10/2009 Willy-Brandt-Haus, Lübeck, freie Referentin zur Führung durch die multimediale Ausstellung  
  • 12/2004 - 11/2005 Museum der Arbeit, Hamburg, freie wiss. Mitarbeiterin zur Vorbereitung der Ausstellung "Sexarbeit. Prostitution – Lebenswelten und Mythen". Schwerpunkte: Frauen-/Menschenhandel, Prostitution in der DDR  
  • seit 12/2001 Freiberufliche Seminarleiterin (fortlaufend und parallel zu anderen Tätigkeiten)  
    - Demokratie- und Menschenrechtsbildung  
    - dt.-isr. Jugendaustauschprogramme  

Qualifikationen

  • Dissertation "The more natural place to be?" Das Exil von ANC-Mitgliedern in der DDR – Eine transnationale Verflechtungsgeschichte um Solidarität im Kalten Krieg (begutachtet, verteidigt am 16.07.2021)   

Auslandsaufenthalte

  • 02/2018 - 04/2019 Rosa-Luxemburg-Stiftung, Johannesburg, Südafrika
    Aufenthalte im Rahmen des Projekts: "Solidarität mit dem südafrikanischen Befreiungskampf"
    Erarbeitung der Dauerausstellung im Liliesleaf Museum, Johannesburg  Interviewführung    
  • 10/2012 Nelson-Mandela-Museum, Qunu, Südafrika
    Kooperation Kultusministerium Niedersachsen – Provinz Eastern Cape
    Seminarleitung beim International Youth Camp
  • 09/2008 - 11/2008 Forschungsreise im Rahmen der Dissertatiom nach Südafrika
    Archivbesuche, Interviews, Vortrag an University of Cape Town
  • 06/2006 - 09/2006 Forschungsreise im Rahmen der Dissertatiom nach Südafrika
    Archivbesuche, Interviews  
Vorträge & Lesungen
  • 06/2022 Vereinigung für Afrikawissenschaften in Deutschland (VAD), Freiburg im Breisgau, Tagung: "„Africa-Europe: Reciprocal Perspectives“, Vortrag: "Religious and communist? ANC-Exiles and the East-German Protestant church", 09.06.2022
  • 01/2022 Gedenkstätte Lager Sandbostel, Lesung aus der Biografie Ruth Grönes: "Sachor – Erinnere Dich". Aus dem Leben der jüdischen Hannoveranerin Ruth Gröne, 27.01.2022
  • 10/2021 Haus der Region, Hannover, Lesung aus der Biografie Ruth Grönes: "Sachor – Erinnere Dich". Aus dem Leben der jüdischen Hannoveranerin Ruth Gröne, 05.10.2021.
  • 11/2016 Historisches Institut, Universität Bern, Lehrstuhl Prof.in Dr.in Kristina Schulz, Gastvortrag im Rahmen der Vorlesung: "Migration nach 1945 – Europäische Perspektiven", Vortrag: "Die Asylpolitik der DDR", 17.11.2016.  
  • 10/2016 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Hannover, Tagung: "Kriegsgefangene in deutschem Gewahrsam 1939-1945", Vortrag: "Bildungsarbeit zum Thema Kriegsgefangenschaft und Genfer Konventionen", 14.-16.10.2016.  
  • 09/2016 Berliner Missionsgesellschaft, Berlin, Workshop zum Thema: "Antirassismus-Programm und Befreiungsbewegung im Südlichen Afrika und die Kirchen und Missionswerke in der DDR", Vortrag: "Die Beziehungen des African National Congress zur Kirche in der DDR", 10.09.2016.
  • 04/2016 Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam, Tagung: "Internationale Solidarität in Ost- und Westdeutschland. Globales Engagement im Kalten Krieg", Vortrag: "Die Solidarität der DDR aus den Augen des ANC", 21./22.04.2016.
  • 03/2015 Exilbibliothek, Wien – Deutsche Gesellschaft für Exilforschung, Workshop im Vorfeld der Tagung "Ökonomie und Exil", Vortrag: "Das Exil des ANC in der DDR – Darstellung der Forschungsergebnisse", 27.-30.03.2015.
  • 01/2009 Gedenkstätte Bergen-Belsen, Bergen, Tagung: "Witnessing. Sites of Destruction and the Representation of the Holocaust" – International Bergen-Belsen Conference 2009, Vortrag: "Teaching Democracy? – Memorial Sites and Human Rights Education in Germany", 10.-12.01.2009.
  • 09/2008 University of Cape Town, Kapstadt, Tagung: "Liberation Struggles in Southern Africa: New Perspectives", Vortrag: "Socialist States and Support for the ANC: A Case of Looking a Gift-Horse in the Mouth?", 04.-06.09.2008.  
Publikationen

Monografien

  • Schade, Anja, »Sachor! – Erinnere Dich!« Aus dem Leben der jüdischen Hannoveranerin Ruth Gröne, Hannover 2021.

Sammelbände

  • Bohne, Andreas/Bernd Hüttner/Anja Schade (Hrsg.), Apartheid No! Facetten von Solidarität in der DDR und BRD, Berlin 2019.

Aufsätze

  • Schade, Anja, Brüderliche Verbundenheit mit allen aufrechten Kämpfern. Die Solidarität der DDR mit dem südafrikanischen Befreiungskampf, in: Bohne, Andreas/Bernd Hüttner/Anja Schade (Hrsg.), Apartheid No! Facetten von Solidarität in der DDR und BRD, Berlin 2019, S. 27-38.
  • van der Heyden, Ulrich/Anja Schade, GDR Solidarity with the ANC in South Africa, in: Dallywater, Lena/Chris Saunders/Helder Adegar Fonseca (Eds.), Southern African Liberation Movements and the Global Cold War >East<. Transnational Activism 1960-1990, Berlin 2019, S. 77-101.
  • Schade, Anja, Solidarität und Alltag der DDR aus der Sicht exilierter Mitglieder des African National Congress, in: Bösch, Frank/Caroline Moine/Stefanie Senger (Hrsg.), Internationale Solidarität. Globales Engagement in der Bundesrepublik und der DDR, Göttingen 2018, S. 186-208.
  • Schade, Anja, Auswanderer – Geflüchtete – Migrant*innen? Eine problemzentrierte Auseinandersetzung mit der Terminologie zum Thema „Exil“ und der Frage ihrer wissenschaftlichen Verortung, in: Schulte, Sanna/Christian Zech (Hrsg.), Exil interdisziplinär II, Würzburg 2017, S. 21-40.
  • Schade, Anja, Behandlung sowjetischer Kriegsgefangener, in: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. ( Hrsg.), Krieg und Menschenrechte. Beispiele Praxis – Pädagogische Handreichung, Kassel 2017, S. 18.
  • Schade, Anja, „Die Exodus 1947“ – Ein Planspiel zur historischen Migration von Displaced Persons nach dem Zweiten Weltkrieg, in: Jahresbericht 2015. Schwerpunktthema: Flucht, Migration, Exil, Stiftung niedersächsischen Gedenkstätten, Celle 2016.    
  • Schade, Anja, Nationalsozialismus, Apartheid und Menschenrechte, in: Auf den Spuren von…, hrsg. vom Christlichen Verein Junger Menschen, Hannover 2014, S. 6-9.
  • Schade, Anja, „We don’t want them here.“ Hintergründe zu den xenophoben Überfällen in Südafrika im Mai 2008, in: Bathke, Peter/Claus-Dieter König (Hrsg.), Afrika Reader 2009, Jenny Marx Gesellschaft 2009, S. 39-48.
  • Schade, Anja, Xenophobie am Kap, in: Afrika-Süd – Zeitschrift zum südlichen Afrika, Januar/Februar 2009, Nr. 1, Jg. 38, S.13-15.
  • Schade, Anja, Apartheidopfer kommen zu kurz, in: Neues Deutschland, 29.10.2008, Nr. 254, Jg. 63, S. 8.
  • Schade, Anja, Sex internationale in Rostock und Leipzig, in: von Dücker, Elisabeth/Museum der Arbeit (Hrsg.), Sexarbeit. Prostitution – Lebenswelten und Mythen, Bremen 2005, S. 95.
  • Schade, Anja, Licht aus in der Mulackritze, in: von Dücker, Elisabeth/Museum der Arbeit (Hrsg.), Sexarbeit. Prostitution – Lebenswelten und Mythen, Bremen 2005, S. 97.  

Online-Publikationen

Lehrveranstaltungen
  • SoSe 2022 Stiftung Universität Hildesheim, Politikdidaktik und Politische Bildung, "Digitale Aufbereitung historischer Orte der DDR für den Unterricht". Eine Kooperation mit der RWTH Aachen. Beitrag des MDR über die Exkursion des Seminars nach Gera
  • 10/2015 Historisches Institut, Universität Bern, Lehrstuhl Prof.in Dr.in Kristina Schulz, Gast-Colloquium zum Thema: "Das Exil des ANC in der DDR", Gast-Seminar zum Thema: "Durchführung qualitativer Interviews", 07.-09.10.2015.
  • SoSe 2007 Freie Universität Berlin, Otto-Suhr-Institut, Hauptseminar: "Terroristische Organisation, Befreingsbewegung, demokratische Regierungspartei - Der ANC von seiner Gründung bis zur Gegenwart".