Vita

Studium der Politikwissenschaft und der Geschichte an der Universität Regensburg und dem Centro de Investigación y Docencia Económicas, Mexiko-Stadt, Abschluss: Magister Artium 2011.
Doktorand an der Universität Tübingen von 2013 bis 2015.
Aktuell wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Institut für Sozialwissenschaften, Universität Hildesheim.

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

  • Entwicklungstheorie und -praxis in Lateinamerika
  • Transformationsforschung: (Ent-)Demokratisierung und (Re-)Autokratisierung
  • Internationale (konstruktivistische) Politische Ökonomie
  • Regionaler Schwerpunkt: Lateinamerika
  • Dissertation: Entwicklungsagenden linker Regierungen in Lateinamerika – wirtschaftspolitische Strategien zwischen Pragmatismus und Paradigmenwechsel

Publikationen/Vorträge/Konferenzbeiträge

  • Konferenzbeitrag (3-Länder-Tagung, 9/2016): "Authoritarian Gravity Centres (AGCs): Exploiting Regional Organizations as Transmission Belts and Learning Rooms" (zus. mit Prof. Dr. Marianne Kneuer).
  • Konferenzbeitrag (3-Länder-Tagung, 9/2016): „ALBA – Gegenmacht auf tönernen (ökonomischen) Füßen“.
  • Publikation: „ALBA im Spannungsverhältnis von ideologischem Transformationsanspruch und machtpolitischer Instrumentalisierung“, in: Lenkeit, A./Müller Gómez, J./Peer, A. (Hg.) (2016): Lateinamerika und der Freihandel. Interessen. Diskurse. Perspektiven. Köln: connosco.
  • Konferenzbeitrag (Tagung connosco e.V., 5/2015): „Freihandel und Alternativen in Lateinamerika“; „ALBA im Spannungsverhältnis von ideologischem Transformationsanspruch und machtpolitischer Instrumentalisierung“.
  • Konferenzbeitrag (Österreichischer Tag der Politikwissenschaft, 11/2014): „Die bolivarische Revolution in Venezuela zwischen strategischer Identitätspolitik und ideologischer Transformationspolitik“.
  • Publikation: „Politikberatung im Emerging Market: Mexiko und die außenpolitische Beratung von COMEXI“ (zus. mit Günther Maihold), in: Zeitschrift für Politikberatung, Vol. 2, Issue 4, 697-707 (12/2009).