Universität Hildesheim - Meldungen - Stellenmarkt https://www.uni-hildesheim.de/ Meldungen der Universität Hildesheim - Stellenmarkt de-de Stiftung Universität Hildesheim Thu, 22 Apr 2021 00:39:08 +0200 Thu, 22 Apr 2021 00:39:08 +0200 TYPO3 EXT:news news-20661 Fri, 16 Apr 2021 12:17:33 +0200 2021/88-89 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) (als Doktorand*innen und Postdoktorand*innen besetzbar) - TV-L E 13, 75% und 100% https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202188-89-w/ Institut für Sozial- und Organisationspädagogik Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik des Fachbereichs 1 - Erziehungs- und Sozialwissenschaften - sind zum 01.06.2021 zwei Stellen - unter Vorbehalt der Mittelbewilligung - als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(als Doktorand*innen und Postdoktorand*innen besetzbar)

(TV-L E 13, 75% und 100%)

 

zunächst bis zum 31.12.2023 zu besetzen. Die Stellen sind teilzeitgeeignet.

 

Aufgaben:

  • aktive Mitarbeit in Forschungsprojekten im Themenfeld der Jugend- und Übergangsforschung (vorrangig zum Thema Leaving Care – Übergang aus Heimerziehung und Pflegefamilie ins Erwachsenenleben), insbesondere in der auf 10 Jahre angelegten Längsschnitt-Studie „Care Leaver Statistics – Soziale Teilhabe im Lebensverlauf von Care Leaver*innen“, die das Institut zusammen mit dem DJI München, der IGfH Frankfurt und der GISS Bremen durchführt und die Mitte 2021 startet
  • Mitgestaltung und Weiterentwicklung des Lehr- und Forschungsschwerpunktes Jugend- und Übergangsforschung am Institut für Sozial- und Organisationspädagogik
  • Entwicklung von Erhebungsdesigns zu den Fragstellungen der Projekte
  • Entwicklung qualitativer und quantitativer Erhebungsinstrumente zur Analyse von Übergängen und Übergangsstrukturen
  • Durchführung und Auswertung quantitativer, standardisierter Fragebogenerhebungen sowie qualitativer Erhebungen
  • Durchführung von Workshops zur Vorbereitung von Erhebungen sowie zur Validierung und Dissemination von Forschungsergebnissen
  • Einordnung der empirischen Befunde in theoretische und fachpolitische Diskurse
  • Präsentation von Teilergebnissen auf Fachtagungen und Konferenzen
  • Mitarbeit an Ergebnisberichten und Veröffentlichungen
  • Beteiligung an der universitären Selbstverwaltung
  • Bereitschaft zur Weiterbildung wird erwartet

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) der Erziehungs- oder Sozialwissenschaften mit einem sozial- und organisationspädagogischen Bezug
  • sofern Bewerbung für die Postdoktorand*innenphase: einschlägige Promotion
  • Erfahrungen in der Durchführung quantitativer wissenschaftlicher Studien
  • Fundierte Kenntnisse qualitativer und quantitativer Forschungsverfahren incl. SPSS
  • Erfahrungen in der Jugend- und Übergangsforschung

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Wolfgang Schröer per E-Mail: schroeer(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 06.05.2021 unter Angabe der Kennziffer 2021/88-89 an die Präsidentin der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Zusätzlich senden Sie bitte Ihre Bewerbung in einem pdf-Dokument (<5 MB) per E-Mail an forsop(at)uni-hildesheim.de .

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-20650 Thu, 15 Apr 2021 08:38:53 +0200 2021/83 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 65% https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202183-wiss/ Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Am Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 65%)

 

in dem im Rahmen der Qualitätsoffensive Lehrerbildung geförderten Projekt „Cumulativer und curricular vernetzter Aufbau digitalisierungsbezogener Kompetenzen zukünftiger Lehrkräfte“ (Cu2RVE) bis zum 31.12.2023 zu besetzen.

 

Aufgaben:

  • Entwicklung, empirische Erprobung und videographische Dokumentation modellhafter Unterrichtssequenzen mit Digitalisierungsbezug in verschiedenen Fächern in Zusammenarbeit mit Partnerschulen
  • Entwicklung, empirische Erprobung und Dokumentation darauf aufbauender curricularer Bausteine für universitäre Lehrveranstaltungen im Bereich Pädagogik und die Lehrkräftefortbildung
  • Dissemination der Projektergebnisse durch Präsentationen auf internen Veranstaltungen, standortübergreifenden Workshops und nationalen Tagungen sowie durch Publikationen
  • wissenschaftliche Weiterqualifikation ist erwünscht und wird unterstützt

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Erziehungswissenschaft oder einem eng benachbarten Fach oder abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Lehramt mit mindestens gutem Abschluss
  • grundlegende Kenntnisse im Bereich Lernen mit digitalen Medien
  • sichere Beherrschung der üblichen Office-Programme
  • selbstständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit und Bereitschaft zur Erweiterung der eigenen Kenntnisse

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Christof Wecker unter der Tel.: 05121/883-10154 oder per E-Mail: empirische-unterrichtsforschung(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen (Lebenslauf, Abitur- und Studienabschlusszeugnis und ggf. weitere Dokumente) auf dem Postweg bis zum 07.05.2021 unter Angabe der Kennziffer 2021/83 an die Präsidentin der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Zusätzlich senden Sie bitte Ihre Bewerbung in einem pdf-Dokument per E-Mail an cu2rve(at)uni-hildesheim.de.

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-20635 Wed, 14 Apr 2021 09:25:19 +0200 2021/84 zwei Barbara-Schadeberg-Promotions- oder Habilitationsstipendien https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202184-zwei/ Institut für Evangelische Theologie Stiftung Universität Hildesheim

 

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Am Institut für Evangelische Theologie werden zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zwei Barbara-Schadeberg-Promotions- oder Habilitationsstipendien mit einer Laufzeit von 3 Jahren ausgeschrieben. Verlängerungen sind auf Antrag möglich.

Die Promotions- oder Habilitationsvorhaben sollen sich auf religionspädagogische oder pädagogische Fragestellungen zu Theorie und Praxis evangelischer Schulen beziehen und können sowohl empirisch als auch hermeneutisch angelegt sein.

Voraussetzung für die Gewährung eines Barbara-Schadeberg-Promotionsstipendiums ist ein überdurchschnittlicher Studienabschluss bzw. für die Gewährung eines Barbara-Schadeberg-Habilitationsstipendiums eine herausragende Promotion, die mit mindestens magna cum laude abgeschlossen wurde.

Die Stipendiat_innen werden kontinuierlich von einem vierköpfigen externen wissenschaftlichen Beirat ausgewiesener Expert_innen für das evangelische Schulwesen beraten und haben Zugang zu allen nachwuchsfördernden Einrichtungen der Universität Hildesheim, insbesondere zum Graduiertenzentrum (https://www.uni-hildesheim.de/graduiertenzentrum/) und zum Promotionskolleg Unterrichtsforschung (https://www.uni-hildesheim.de/celeb/forschung-und-wissenschaftlicher-nachwuchs/nachwuchsfoerderung/promotionskolleg-unterrichtsforschung/#c39798/). Ziel der Stipendien ist die Promotion oder die Habilitation am Fachbereich 1 Erziehungs- und Sozialwissenschaften der Universität Hildesheim.

Der Stipendienbetrag liegt bei einer mit den DFG-Promotionsstipendien vergleichbaren Höhe pro Monat. Auf Antrag können Familienzuschläge, Reisekostenübernahme und Forschungspauschalen gewährt werden. Die Stipendiat_innen schließen mit der Universität Hildesheim einen Stipendiat_innenvertrag und im Falle eines Promotionsstipendiums zusätzlich eine Betreuungsvereinbarung. Promotionsstipendiat_innen sind verpflichtet, sich an der Universität Hildesheim als Promotionsstudierende zu immatrikulieren. Das Stipendium ist keine Vergütung i. S. d. § 611 Abs. 1 BGB und kein Arbeitsentgelt i. S. d. § 14 SGB IV. Es dient lediglich zur Sicherung des Lebensunterhalts während des Promotions- bzw. Habilitationsvorhabens der Stipendiat_innen. Die Durchführung des Promotions- bzw. Habilitationsvorhabens erfolgt weisungsfrei und ist mit keiner Lehrverpflichtung verbunden.

Zur Bewerbung gehören folgende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben,
  • Lebenslauf mit detaillierter Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs,
  • Zeugnisse,
  • Exposé von max. zehn Seiten, welches das Thema in den Forschungszusammenhang einordnet, die zentralen Fragestellungen und die Untersuchungsmethodik skizziert sowie einen Zeitplan und ein Arbeitsprogramm umfasst. 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an den geschäftsführenden Direktor des Instituts für Evangelische Theologie, Prof. Dr. theol. habil. Martin Schreiner.

Die Bewerbung ist bis zum 20. Juni 2021 zu richten an martin.schreiner(at)uni-hildesheim.de

 

]]>
Interne Stelle
news-20545 Fri, 26 Mar 2021 12:10:20 +0100 2021/78 Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d) als kombinierte Stelle im Sachgebiet Mittelbewirtschaftung (50%) und im Zentrum für Bildungsintegration (ZBI) Focal Point Mehrsprachigkeit (50%) - insgesamt TV-L E 9b, 100% https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202178-sach/ Dezernat für Finanzen und im Zentrum für Bildungsintegration (ZBI) Focal Point Mehrsprachigkeit Stiftung Universität Hildesheim

 

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist im Dezernat für Finanzen und im Zentrum für Bildungsintegration (ZBI) Focal Point Mehrsprachigkeit eine Stelle als

 

 

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (m/w/d)

als kombinierte Stelle

im Sachgebiet Mittelbewirtschaftung (50%)

und im Zentrum für Bildungsintegration (ZBI) Focal Point Mehrsprachigkeit (50%)

(insgesamt TV-L E 9b, 100%)

 

 

befristet für zwei Jahre zu besetzen.

 

Die Befristung des Arbeitsverhältnisses erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Gesetzes über Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge (TzBfG).

 

Der Einsatz erfolgt im Dezernat für Finanzen zur administrativen Unterstützung der Wissenschaftler/innen der Universität bei der Beantragung und der Verwendung von Drittmitteln sowie im Zentrum für Bildungsintegration im Focal Point Mehrsprachigkeit in allen Phasen von Dritt- und Sondermittelprojekten in den Bereichen Forschung, Transfer und innovative Lehre.

 

Gesucht wird eine freundliche, aufgeschlossene und serviceorientierte Persönlichkeit, welche mit Einsatzbereitschaft und Flexibilität unser engagiertes Team unterstützt. Es erwartet Sie ein interessanter und abwechslungsreicher Arbeitsplatz, der Ihnen Einblicke in unterschiedliche Seiten von internationalen und nationalen wissenschaftlichen Projekten ermöglicht.

 

Aufgaben:

 

  • die administrative Unterstützung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Beantragung und Umsetzung von Drittmittelprojekten
  • umfassende Assistenz der Wissenschaftler/innen und eigenverantwortliche Projektassistenz in allen Phasen der Projekte (z.B. Vorbereitung, Antragstellung, Personalmaßnahmen, Umsetzung, Bericht) unter Einbezug der Regeln des jeweiligen Drittmittelgebers / projektfinanzierenden Einheit
  • die administrative Betreuung der Drittmittelprojekte vor, während und nach der Projektlaufzeit einschließlich der Abbildung und Buchung in der SAP-Software
  • Beratung der Projektleitung und -assistenz in allen Fragen der finanziellen und verwaltungsmäßigen Projektabwicklung
  • Prüfung und ggf. Freigabe der Mittel für geplante Personal- und Beschaffungsmaßnahmen
  • Anordnungsbefugnis für alle zu Lasten der jeweiligen Drittmittelprojekte zu buchenden Belege
  • Abstimmung mit den jeweiligen Drittmittelgebern bei Klärungsbedarf zur Mittelverwendung sowie zu Berichts- und Dokumentationspflichten einschließlich der Anfertigung der rechnerischen Verwendungsnachweise
  • Vor- und Zuarbeiten zu Projektabschlüssen im Rahmen der Bilanzprüfungen, der Projektberichte und der Dokumentation
  • im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Focal Point Mehrsprachigkeit am ZBI entscheidet die Sachbearbeitung über die Maßnahmen, die für alle Projektphasen notwendig umzusetzen sind.

 

 

 

Anforderungsprofil:

 

  • Befähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehemaliger gehobener Dienst), alternativ abgeschlossene Verwaltungsprüfung II bzw. vergleichbarer Bachelor-Abschluss mit überwiegend verwaltungs- oder wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten
  • Fähigkeit zur Beratung und Unterstützung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei der Beantragung und Bewirtschaftung von Drittmittelprojekten
  • Kenntnisse im kaufmännischen Rechnungswesen und im Haushalts- und Zuwendungsrecht
  • gute Kenntnisse in MS Office, speziell Excel und Word
  • Kenntnisse in der Anwendung der Finanzbuchhaltungssoftware SAP R3 sind vorteilhaft
  • ausgezeichnete Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Beherrschung von Termin- und Fristenmanagement
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Bewerbungen mit Erfahrungen in der Assistenz von Geschäftsführungen, Projektleitung u.ä. gerne auch außerhalb des Hochschulbereichs sind herzlich willkommen
  • gute Englischkenntnisse sind vorteilhaft, Kenntnisse weiterer Sprachen und lebensweltliche Mehrsprachigkeit sind von Vorteil.

 

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

 

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

 

Für Fragen stehen Ihnen gerne Herr Preiß per E-Mail: preiss(at)uni-hildesheim.de sowie Frau Prof. Montanari per E-Mail montanar(at)uni-hildesheim.de zur Verfügung.

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 22.04.2021 unter Angabe der Kennziffer 2021/78 an die Präsidentin der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

 

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet.

 

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-20486 Thu, 11 Mar 2021 12:08:59 +0100 2021/79 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 100% https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202179-wiss/ Institut für Psychologie Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Psychologie des Fachbereichs 1 – Erziehungs- und Sozialwissenschaften – ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt - unter Vorbehalt der Mittelbewilligung - eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 100%)

 

bis zum 31.03.2024 zu besetzen. Die Stelle ist Teilzeit geeignet.

 

Aufgaben:

  • Mitarbeit in Forschungsprojekten der Arbeitsgruppe Pädagogische Psychologie und Diagnostik
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen (10 LVS) im Rahmen des Angebots des Instituts für Psychologie, insbesondere in Modulen zur Pädagogischen Psychologie und Diagnostik in den Studiengängen BSc und MSc Psychologie sowie MSc für Psychologie mit dem Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie und für lehramtsbezogene Studiengänge
  • Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Weiterbildung wird erwartet

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Psychologie
  • Interesse an einer Promotion im Themenfeld der Arbeitsgruppe
  • sehr gute Vorkenntnisse in den Themenfeldern der Pädagogischen Psychologie oder Entwicklungspsychologie im Kindes- und Jugendalter
  • gute Englischkenntnisse sowie Computerkenntnisse zu statistischen Auswertungsverfahren
  • Erfahrung in der Durchführung von Lehrveranstaltungen ist erwünscht

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Claudia Mähler unter der Tel.: 05121/883-10906 oder per E-Mail: maehler(at)uni-hildesheim.de  gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 30.04.2021 unter Angabe der Kennziffer 2021/79 an die Präsidentin der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Zusätzlich senden Sie bitte Ihre Bewerbung in einem pdf-Dokument (<5 MB) per E-Mail an maehler(at)uni-hildesheim.de.

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-20390 Thu, 25 Feb 2021 08:02:01 +0100 2021/60 wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - TV-L E 13, 100% https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202160-wiss/ Arbeitsgruppe Software Systems Engineering Stiftung Universität Hildesheim

 

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 100%)

 

 

 

Sie begeistern sich für Software Engineering? Sie möchten verstehen, wie man zukünftige Software-Entwicklung noch effizienter und besser machen kann? Sie möchten durch Ihre Forschungsarbeit aktiv dazu beitragen, dass die Software-Entwicklung morgen besser funktioniert als heute? Dann haben wir eine gemeinsame Vision!

 

Wir, die Arbeitsgruppe Software Systems Engineering, beschäftigen uns mit aktuellen wissen­schaftlichen Herausforderungen in der Entwicklung moderner komplexer Systeme in Bereichen wie Internet-of-Things (IoT) und Künstliche Intelligenz (KI). Ein besonderer Fokus liegt dabei auf modernen automatisierten Methoden für die Entwicklung (selbst-)adaptiver Systeme insbesondere in den Bereichen IOT, KI und Industrie 4.0. Entsprechend breit beschäftigen wir uns mit Fragen zur Systemmodellierung, zu Software-Architekturen, der Implementierung sowie der Analyse und Verifikation von Systemen.

Wir kooperieren dabei mit einer Vielzahl von Unternehmen und Forschungspartnern. Entsprechend gut ist die Arbeitsgruppe vernetzt, international wissenschaftlich tätig und unterhält mit verschiedensten Unternehmen Kooperationen. Wenn Sie sich für die Zukunft der Softwareentwicklung interessieren und aktiv etwas beitragen wollen, dann sollten wir uns unterhalten!

Für unser Team suchen wir kreative Menschen, die sich für Forschung begeistern und gerne mit der Wirtschaft in Bezug auf solche Fragestellungen kooperieren und Innovationen auf den Weg bringen wollen. Sie haben bei uns die Möglichkeit, eigenständig Forschungsideen zu entwickeln und dabei Theorie und Praxis miteinander zu verbinden.

 

Aufgaben, die Sie erwarten:

 

- Forschung zu den oben genannten Themen

- Publikation und Präsentation der eigenen Forschungsarbeiten

- Mitarbeit in der Lehre, Betreuung von Veranstaltungen

- Entwicklung von Lehrmaterialien und Durchführung von Veranstaltungen

- Hochschuldidaktische (Weiter-)Qualifizierung

 

Was Sie mitbringen:

ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master) in Informatik oder einem verwandten Gebiet, sehr gute Abstraktions- und Kommunikationsfähigkeiten, sowie sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift, eine gute Auffassungsgabe und gute analytische Fähigkeiten, sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Begeisterung für Forschung.

Im Falle einer Post-Doc Bewerbung erwarten wir eine sehr gute Promotion im Bereich des Software Engineering oder in einem Bereich mit direktem Bezug dazu. 

 

Was Sie erwarten können:

ein Team mit guter Arbeitsatmosphäre, offen und flexibel, Raum eigene Ideen einzubringen und sich zu entfalten, sowie die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln. Überzeugen Sie uns doch durch Ihr Anschreiben, dass Sie gut in unser Team passen!

 

Die Stelle ist für den Zeitraum von zunächst drei Jahren (Promotion) bzw. zwei Jahren (Post-Doc) zu besetzen. Eine Verlängerung wird angestrebt.

 

 

Die Stelle passt nicht zu Ihnen, aber Sie kennen jemanden? Dann weisen Sie sie oder ihn doch gerne auf uns hin!

Weitere Informationen finden Sie unter: https://sse.uni-hildesheim.de/stellenangebote/

 

Wenn Sie Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns einfach: weitere Auskünfte erteilt das Institut für Informatik, Arbeitsgruppe Software Systems Engineering, Prof. Dr. Klaus Schmid, schmid(at)sse.uni-hildesheim.de.

 

 

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

 

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

 

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

 

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

 

Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit Lebenslauf, Zeugnissen, sowie den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 2021/60 möglichst bis zum 26.04.2021 per Email an Prof. Dr. Klaus Schmid, schmid(at)sse.uni-hildesheim.de.

 

]]>
Interne Stelle
news-20375 Thu, 18 Feb 2021 09:33:19 +0100 2021/37 wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) -TV-L E 13, 65% https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202137-wiss/ Institut für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Im Institut für Psychologie, Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

 

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(TV-L E 13, 65%)

 

für den Zeitraum von drei Jahren zu besetzen. Eine Verlängerung ist bei positiver Evaluation möglich und erwünscht.

 

Aufgaben:

  • Mitwirkung an aktuellen Forschungsschwerpunkten des Lehrstuhls sowie die projektspezifische Anwendung klinisch-psychotherapeutischer Interventionen
  • Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung der psychotherapeutischen Behandlung (unter Supervision), insbesondere arbeitsplatzorientierte und paarunterstützende Interventionen, in der Hochschulambulanz für Forschung und Lehre für Erwachsene (HSA-E)
  • Mitwirkung an der Planung und Entwicklung eines wissenschaftlichen Lehr-Lern-Konzeptes für die patientenorientierte Lehre in der ambulanten berufsqualifizierenden Tätigkeit III gemäß der am 14.02.2020 vom Bundesrat verabschiedeten Approbationsordnung für Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten (§ 18 PsychThApprO); nach Einführung des Studiengangs M.Sc. Psychologie mit dem Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie: „Lehrtherapeut“
  • aktive Mitarbeit in der Verwaltung der Hochschulambulanz für Forschung und Lehre (u.a. Qualitätsmanagement, Abrechnung, studentische Belange)
  • wissenschaftliche Weiterqualifikation in Form einer Promotion ist erwünscht und wird unterstützt

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-Psychologie oder Master of Science) im Fach Psychologie
  • großes Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen, insbesondere der arbeitsplatzorientierten sowie paarunterstützenden Interventionen oder der patientenorientierten Lehre. Eine Promotionsmöglichkeit ist in dem Kontext der oben genannten Interventionen gegeben
  • Teamfähigkeit, hohe Leistungsbereitschaft, selbständige Arbeitsweise und gute Arbeitsorganisation
  • in (fortgeschrittener) Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten*in (Fachkunde Verhaltenstherapie) befindlich
  • Bereitschaft zu einer interdisziplinären Kooperation, z. B. mit medizinischen, pflegerischen und/oder betrieblichen Vertreter*innen anderer Institutionen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Es erwartet Sie ein dynamisches und engagiertes Team. Die PT II (in der Ausbildung zum/zur Psychologischen Psychotherapeuten*in) kann in der Hochschulambulanz für Forschung und Lehre absolviert werden; es besteht eine Kooperation mit einem universitären Ausbildungs- und Weiterbildungsinstitut.

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L.

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Dr. Kröger per E-Mail: christoph.kroeger(at)uni-hildesheim.de gern zur Verfügung.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung nebst Anlagen auf dem Postweg bis zum 15.05.2021 unter Angabe der Kennziffer 2021/37 an die Präsidentin der Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim.

Wenn Sie die Rücksendung der eingereichten Unterlagen wünschen, fügen Sie bitte Ihrer Bewerbung einen ausreichend frankierten und an Sie adressierten Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden andernfalls unverzüglich nach Abschluss des Personalauswahlverfahrens vernichtet.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten nicht versandt werden können.

]]>
Interne Stelle
news-20315 Thu, 11 Feb 2021 08:14:00 +0100 2021/76 1 Promotionsstipendium https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202176-1-pr/ Promotionskollegs Unterrichtsforschung Stiftung Universität Hildesheim

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Zum 01. Juni 2021 ist im Rahmen des interdisziplinären Promotionskollegs Unterrichtsforschung

 

 

 

1 Promotionsstipendium

 

 

mit einer Laufzeit von 3 Jahren zu besetzen.

 

 

Das Promotionskolleg Unterrichtsforschung arbeitet unter dem Dach des Centrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (CeLeB) und in Kooperation mit den Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften. Die Promotionen sowie das begleitende Studienprogramm beziehen sich auf Fragestellungen der Allgemeinen Didaktik, der Lehr-/Lernforschung, der Psychologie, der Soziologie und der Fachdidaktiken. Das neu zu fördernde Projekt sollte an Schwerpunkte der Bildungs- und Unterrichtsforschung der Universität Hildesheim sowie an die Forschungen der jeweiligen Fachvertreter_innen anschließen.

 

Voraussetzung für die Gewährung eines Stipendiums ist ein überdurchschnittlicher Studienabschluss, der i.d.R. nicht länger als zwei Jahre zurückliegt, sowie die Bereitschaft, im Umfang von ca. acht Stunden pro Woche als wissenschaftliche Hilfskraft die Betreuung der Studierenden im Allgemeinen Schulpraktikum (ASP) zu übernehmen. Im Rahmen dieses Praktikums, das einmal jährlich im Block stattfindet, sind Unterrichtsbeobachtungen und

-analysen durchzuführen und deren Ergebnisse mit den Studierenden zu erörtern.

Die Kollegiat_innen werden für die Durchführung dieser Aufgaben gezielt fortgebildet. Üblicherweise wird im ASP zur Anfahrt der Praktikumsschulen ein PKW genutzt.

 

Zur Bewerbung gehören folgende Unterlagen:

  • Motivationsschreiben,
  • Lebenslauf mit detaillierter Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs,
  • Angaben zu schulpraktischen Ausbildungserfahrungen/Kenntnissen,
  • Zeugnisse,
  • Exposé von max. zehn Seiten, welches das Thema in den Forschungszusammenhang einordnet, die zentralen Fragestellungen und die Untersuchungsmethodik skizziert sowie einen Zeitplan umfasst,
  • Gutachten einer Hochschullehrerin bzw. eines Hochschullehrers, das auch auf das Exposé Bezug nimmt.

 

Erwünscht ist eine Betreuungszusage einer Hochschullehrerin/eines Hochschullehrers der Universität Hildesheim.

 

Nach Aufnahme in das Promotionskolleg erhält die Doktorandin/der Doktorand drei Jahre lang monatlich eine finanzielle Unterstützung.

 

Von der Kollegiatin/dem Kollegiaten wird erwartet, dass sie/er am akademischen Leben der Universität teilnimmt und den Wohnsitz entsprechend einrichtet.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin des Kollegs, Cara Meyer-Jain (vorzugsweise per E-Mail: pkforsch(at)uni-hildesheim.de).

 

 

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

 

Die Bewerbung ist bis zum 30. April 2021 zu richten an:

pkforsch@uni-hildesheim.de und freipe(at)uni-hildesheim.de

 

Weitere Informationen zu diesem Kolleg sowie Hinweise zum Exposé finden Sie auch auf unserer Homepage:

https://www.uni-hildesheim.de/celeb/forschung-und-wissenschaftlicher-nachwuchs/nachwuchsfoerderung/promotionskolleg-unterrichtsforschung/#c39798

]]>
Interne Stelle
news-20288 Mon, 08 Feb 2021 10:05:27 +0100 2021/68 Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Machine Learning / Deep Learning - TV-L E 13, 100% https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202168-wiss/ Forschungsgruppe "Data Science" am Institut für Informatik Stiftung Universität Hildesheim

 

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

im Bereich Machine Learning / Deep Learning

(TV-L E 13, 100%)

 

 

Die neu eingerichtete Forschungsgruppe "Data Science" am Institut für Informatik der Universität Hildesheim bietet eine Vollzeit-Forschungsstelle im Bereich des maschinellen Lernens und Deep Learning. Je nach Hintergrund des Kandidaten/der Kandidatin können verschiedene spezifische Forschungsthemen innerhalb dieser Bereiche verfolgt werden. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet mit der Option auf Vertragsverlängerung. Das Gehalt beläuft sich auf TV-L E13 (je nach Vorerfahrung und Qualifikation zwischen ca. 50.000 € und 63.000 € jährlich).

Zu den Aufgaben der Kandidatin/des Kandidaten gehören die Entwicklung und Anwendung moderner Methoden des maschinellen Lernens sowie die Beteiligung an den Lehrtätigkeiten der Forschungsgruppe Data Science. Die Forschungsgruppe ist an mehreren nationalen und internationalen Forschungsprojekten beteiligt, die sich mit verschiedenen Aspekten und Anwendungen von Verfahren des maschinellen Lernens beschäftigen.

Das Institut für Informatik der Universität Hildesheim hat einen starken Fokus auf Forschung und Lehre in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Maschinelles Lernen und Softwaretechnik. Das Institut bietet den internationalen Masterstudiengang Data Analytics an, der hervorragende Studierende aus der ganzen Welt anzieht. Hildesheim ist eine schöne Stadt mit UNESCO-Weltkulturerbestätten und ist auch von Hannover aus gut mit der S-Bahn zu erreichen.

Voraussetzungen

Als familiengerechte Hochschule bieten wir ein abwechslungsreiches, interdisziplinäres Aufgabenspektrum, flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fort- und Weiterbildungen und eine Jahressonderzahlung im Rahmen des TV-L. Es erwartet Sie ein dynamisches, engagiertes und aufgeschlossenes Team.

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die entweder einen wissenschaftlichen Hochschulabschluss (Master in Informatik, Data Science oder Mathematik) mit starken Vorkenntnissen im Bereich des maschinellen Lernens oder eine Promotion in Machine Learning, Data Science oder einem verwandten Fach vorweisen können.

Die Bewerber sollten über starke analytische Fähigkeiten und Programmierkenntnisse verfügen. Sie sollten in der Lage sein, selbstständig zu forschen und die Bereitschaft mitbringen, zu den Lehrtätigkeiten der Arbeitsgruppe im Umfang von 4 Semesterwochenstunden beizutragen. Fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind für die Stelle erforderlich.

 

Bewerbungsprozess

 

Die Stiftung Universität Hildesheim hat sich ein Leitbild gegeben, in dem sie Wert auf Gender- und Diversitykompetenz legt.

Die Stiftung Universität Hildesheim will die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern besonders fördern. Daher strebt sie eine Erhöhung des im jeweiligen Bereich unterrepräsentierten Geschlechts an.

 

Bewerbungen von Bewerberinnen und Bewerbern mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein Nachweis ist beizufügen.

Bei Fragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Niels Landwehr unter der Emailadresse <landwehr@cs.uni-potsdam.de>.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit einem Lebenslauf und einem Notenspiegel (für Masterabsolventen) oder einer Publikationsliste (für Bewerber mit Promotion) als eine einzelne PDF-Datei an <landwehr@cs.uni-potsdam.de>, unter Angabe der Kennziffer: 2021/68 in der Betreffzeile.

Bewerber werden gebeten, sich so bald wie möglich zu bewerben, da die Stelle offen bleibt, bis eine geeignete Kandidatin oder ein geeigneter Kandidat gefunden wurde. Bewerbungen sind willkommen, solange diese Stellenausschreibung unter https://www.uni-hildesheim.de/stellenmarkt/stellenausschreibungen-der-universitaet-hildesheim/  verfügbar ist.

Zu Zwecken der Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden personenbezogene Daten gespeichert und verarbeitet.

]]>
Interne Stelle
news-18006 Wed, 11 Dec 2019 12:26:04 +0100 2020/11 Junior Professorship (W 1): Ethnomusicology with Tenure Track (W 2) https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/202011-juni-1/ Cultural Studies and Aesthetic Communication Stiftung Universität Hildesheim

Germany

 

Bildung – Kultur – Diversität – Digitalisierung

 

The Faculty 2: Cultural Studies and Aesthetic Communication invites applications for a

 

Junior Professorship (W 1):

Ethnomusicology

with Tenure Track (W 2)

 

at the Department for Music and Musicology. The position is open from October 2020.

 

This professorship is one of five professorships the Stiftung Universität Hildesheim has been granted by the Tenure Track Programme of the German Federal Government and the Federal States. It specifically targets researchers at an early stage in their academic career.

 

The holder of the position should represent the field of ethnomusicology, and should employ perspectives and approaches in cultural science/arts and humanities, and social and cultural anthropology in research and teaching.

 

Responsibilities:

  • Research in the fields of digitization and digitality from an ethnomusicological perspective (engagement with e.g. digital sound archives, digital data management, digital teaching/mediation formats)
  • Intensive collaboration with the Center for World Music in a research as well as a community service capacity. As such, the ability to relate to the main areas of work at the center (music and conflict, cultural heritage, educational integration, exhibition design) is expected
  • Cooperation with the Center for Digital Change at the University of Hildesheim
  • Involvement in engaged ethnomusicology as part of a practice-oriented mediation concept
  • Participation in the research activities of Faculty 2 and the Herder Kolleg – Center for Transdisciplinary Cultural Research
  • Teaching in the cultural studies degree programs of Faculty 2 as well as in the teaching degree programs
  • Participation in furthering curriculum development

The successful candidate will teach in both German and English. Candidates who are not sufficiently fluent in German will initially be assigned to teach in English but should be willing to acquire the skills necessary to lecture in German within three years.

 

 

 

 

Qualifications:

  • A high level of proficiency in in-depth independent academic work, supported by an outstanding doctoral degree in the field of ethnomusicology. A focus in one of the mentioned fields of research is desirable
  • Pedagogical aptitude
  • Willingness to further develop necessary social and leadership skills
  • Experience in interdisciplinary and international collaboration
  • Excellent knowledge of spoken and written English as a contribution to the internationalization of research and teaching in Faculty 2
  • Experience in the acquisition of third-party funds is desirable
  • Experience in higher education is  desirable

 

The requirements for employment listed in § 30 of the Niedersächsisches Hochschulgesetz (University Law of the State of Lower Saxony) apply. In the third year of employment, an interim evaluation is made. This serves as the basis for the decision as to whether an extension for a further three years will be granted to the candidate. A final evaluation is held no later than the sixth year of employment. Dependent on the results, a decision will be reached as to whether the candidate will be given tenure at W 2 level. The tenure procedures are regulated in the Ordnung zur Gewährung einer Professur auf Lebenszeit im Tenure-Track Verfahren an der Universität Hildesheim.

 

The Stiftung Universität Hildesheim‘s human resources policy is based on the principles of equal opportunity and diversity. The university is committed to the goal of creating a family-friendly university. Applications of women for the position advertised are actively encouraged.

 

Positive action applies for candidates with disabilities when holding the necessary qualifications. Applications from qualified candidates with a certified severe disability are particularly welcome.

 

For further information, please contact the Dean of the Faculty 2, Prof. Dr. Stefan Krankenhagen, Phone +49 5121 883 20740, e-mail: krankenh(at)uni-hildesheim.de.

 

As per application procedures, personal data will be saved and processed.

 

Written applications containing the relevant documents (cover letter, curriculum vitae, certificates, list of courses taught, list of publications, concept paper about research and teaching, list of grants as well as short descriptions of completed projects) are to be submitted no later than 31.01.2020 with the reference number 2020/11 to the President of the Stiftung Universität Hildesheim, Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten, Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim, Germany. Please send an additional PDF (< 5 MB) with your application via email to dekanat2(at)uni-hildesheim.de.

 

 

]]>
Interne Stelle
news-17848 Wed, 13 Nov 2019 11:11:57 +0100 2020/6-7 PhD Position and Postdoc Position in Machine Learning https://www.uni-hildesheim.de/en/die-universitaet-als-arbeitsplatz/stellenmarkt/stellenanzeige/artikel/20206-7/ Institut für Informatik PhD Position and Postdoc Position in Machine Learning,

University of Hildesheim, Germany

 

Applications are invited for a full-time PhD and for a post-doctoral research position at the Information Systems and Machine Learning Lab (ISMLL), Computer Science Department, University of Hildesheim, Germany. The position is available to be filled immediately and offers tenures of three years. The salary amounts to TV-L E13 (roughly 40.000 EUR per year).

The Information Systems and Machine Learning Lab is a research group focusing on machine learning, especially predictive modelling and probabilistic methods for complex data and complex decisions. ISMLL takes part in basic and applied research projects in domains as diverse as mobility, e-commerce and technology enhanced learning.

See http://www.ismll.uni-hildesheim.de for more information.

Located in Hildesheim, the University of Hildesheim is renowned for high quality research and education, featuring the renowned International Master Program in Data Analytics closely related to the research of our group. Hildesheim is a beautiful town with UNESCO World Heritage Sites, located in the very center of Germany, just 30 km from Hanover.

 

Qualifications

Applicants for the PhD position should have a recent Master degree in computer science, data science, mathematics or a related area. In particular, any experience in machine learning, big data, artificial intelligence or statistics will be an asset. 

Applicants for the postdoc position should have a recent PhD in Machine Learning, Data Science, Artificial Intelligence, Statistics or a closely related area and a respective publication record. Additional experience with third-party funded research projects will be an asset.

Applicants are expected to have strong analytic and programming skills, the ability to work independently, strong interpersonal as well as English language skills.

 

Deadline

Applicants are encouraged to apply as soon as possible as the positions will remain open until filled by a suitable candidate. Applications are welcome as long as the application portal is open.

 

Contact

Please apply online at https://www.ismll.uni-hildesheim.de/jobs/phdpostdoc_en.html uploading your CV with your transcripts and a research statement. PhD candidates may also upload a letter of recommendation from their MSc supervisor or another relevant person. Postdoc candidates please enclose a full list of publications and a PDF of your paper you like most yourself. For any question contact Prof. Dr. Dr. Lars Schmidt-Thieme <schmidt-thieme(at)ismll.uni-hildesheim.de>  via email. We will store and process your personal data during the application process and delete it afterwards. Kennziffer 2020/6-7

 

Equal Opportunity Employer

The University of Hildesheim is an affirmative action / equal opportunity employer. Women, handicapped persons and members of minorities are encouraged to apply. The University of Hildesheim values gender and diversity vompetencies.

]]>
Interne Stelle