Samuel Mund

Doktorand

Samuel Mund studierte Politische Wissenschaft, Soziologie und Germanistik an der Leibniz Universität Hannover mit den Studienschwerpunkten Ethnologie und Kulturanthropologie. Gegen Ende seines Studiums arbeitete er in einem Digitalisierungsprojekt der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover in Ägypten, und entschloß sich daraufhin, nach dem Studium im Fach Musikethnologie zu promovieren. Zusätzlich zu seiner langjährigen Tätigkeit als Tutor folgten 2011 und 2012 Lehraufträge am Institut für Soziologie. Im Anschluss an seine Tätigkeit als technischer Koordinator im durch das Auswärtige Amt (Referat: Kulturehalt) geförderte Digitalisierungsprojekt 'Music Museum of Iran' trat Samuel Mund im März 2017 eine Stelle als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im durch das BMBF geförderte Projekt 'Wissensspeicher Musik in der musealen Praxis' an. Das Projekt wird gemeinsam mit dem Roemer-und-Pelizaeus-Museum Hildesheim durchgeführt. Samuel Mund ist am Center for World Music überdies zuständig für die technische Koordination von audiovisuellen Digitalisierungsprojekten sowie für das wissenschaftliche Sammlungsmanagement.