Archiv der Veranstaltungen und Neuigkeiten

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere vergangenen Aktivitäten und Mitteilungen.

2020

19. März
"Wissenschaft unter Beschuss"
Lesung von Nepomuk Riva
18:30 Uhr, Riedelsaal der Volkshochschule
Entfällt aufgrund des Coronavirus

26. März
Bist Du stark genug einen Vormittag lang Lehrer zu sein?
Wir sind dabei: Boy´s Day 2020
Entfällt aufgrund des Coronavirus

27. April
Verleihung des VGH-Preises für die Ausstellung: "100 Jahre Frauenstudium", Eröffnung der Sonderausstellung 2020
17:00 Uhr, Riedelsaal der Volkshochschule und Räume des Schulmuseums
Entfällt aufgrund des Coronavirus

17. Mai
Internationaler Museumstag
Familientag im Schulmuseum

20. Juni
Märchenhaftes Dänemark! Das Schulmuseum ist zu Gast auf der Uni-Mittsommernacht
 

Aufgrund des Coronavirus muss diese Veranstaltung leider ausfallen. Zurzeit ist noch kein Ersatztermin geplant.

Feierliche Ausstellungseröffnung am 27. April 2020
17 Uhr im Riedelsaal der Volkshochschule

An diesem Tag wird die Ausstellung mit dem „Förderpreis für Museumspädagogik“ von der VGH-Stiftung ausgezeichnet.

Im Anschluss an den Festakt bieten wir allen Gästen bei einem Empfang die Möglichkeit, sich die Ausstellung in angenehmer Atmosphäre anzusehen.

Aufgrund des Coronavirus muss diese Veranstaltung leider ausfallen. Zurzeit ist noch kein Ersatztermin geplant.

Mit einem Festakt feiert das Schulmuseum am 27. April 2020 den Förderpreis Museumspädagogik 2019 der VGH-Stiftung, verliehen für die Sonderausstellung „100 Jahre Frauenstudium in Deutschland“. Im Anschluss wird die Ausstellung ebenso feierlich eröffnet, sie wird bis zum Ende des Jahres in den Räumen des Schulmuseums in der Volkshochschule zu sehen sein.

+++ ABGESAGT +++ Eröffnung der Sonderausstellung im April 2020 +++ ABGESAGT +++

100 Jahre Frauenstudium

Aufgrund des Coronavirus muss diese Veranstaltung leider ausfallen. Zurzeit ist noch kein Ersatztermin geplant.

Feierliche Ausstellungseröffnung am 27. April 2020
17 Uhr im Riedelsaal der Volkshochschule

An diesem Tag wird die Ausstellung mit dem „Förderpreis für Museumspädagogik“ von der VGH-Stiftung ausgezeichnet.

Im Anschluss an den Festakt bieten wir allen Gästen bei einem Empfang die Möglichkeit, sich die Ausstellung in angenehmer Atmosphäre anzusehen.

Aufgrund des Coronavirus muss diese Veranstaltung leider ausfallen. Zurzeit ist noch kein Ersatztermin geplant.

Mit einem Festakt feiert das Schulmuseum am 27. April 2020 den Förderpreis Museumspädagogik 2019 der VGH-Stiftung, verliehen für die Sonderausstellung „100 Jahre Frauenstudium in Deutschland“. Im Anschluss wird die Ausstellung ebenso feierlich eröffnet, sie wird bis zum Ende des Jahres in den Räumen des Schulmuseums in der Volkshochschule zu sehen sein.

Aus der Broschüre "Förderpreis Museumspädagogik der VGH-Stiftung 2019", VGH-Stiftung, Hannover 2020:

In der Sonderausstellung „100 Jahre Frauenstudium in Deutschland“ der Stiftung Schulmuseum in der Stiftung Universität Hildesheim wird die relativ junge Geschichte des Frauenstudiums dargestellt. In Zusammenarbeit mit dem Centrum für Lehrerfortbildung und Bildungsforschung der Universität erarbeitet das Schulmuseum mit Studierenden die Umsetzung der Ausstellung. Exemplarisch werden Frauenbiografien aus den vergangenen 100 Jahren – aus der Frühzeit des Frauenstudiums, aus der Zeit des Nationalsozialismus und den vier Jahrzehnten des geteilten Deutschlands bis zur Gegenwart – zum Beispiel in Film- und Interviewsequenzen dargestellt.

Für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I und II aus Stadt und Landkreis Hildesheim sowie aus der Landeshauptstadt Hannover wird das Thema der Sonderausstellung „Frauenstudium früher und heute“ auf verschiedenen Ebenen behandelt. Durch das Projekt können die Teilnehmenden das Selbstverständnis von weiblichen und männlichen Rollenbildern in Bezug auf unterschiedliche Bildungschancen überprüfen. In Zusammenarbeit mit der VGH Regionaldirektion Hannover / Hildesheim und der Landschaft des vormaligen Fürstentums Hildesheim
 

Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich des Coronavirus und um eine weitere Verbreitung zu verlangsamen bleibt das Schulmuseum bis auf weiteres geschlossen.
Wir bitten um Verständnis.

Aufgrund des Coronavirus muss diese Veranstaltung leider ausfallen. Zurzeit ist noch kein Ersatztermin geplant.

Lesung von Nepomuk Riva am 19. März
18:30 Uhr im Riedelsaal der Volkshochschule

Am 19. März 2020, sind Sie herzlich zu einer außergewöhnlichen Buchvorstellung eingeladen. Der Musikethnologe Nepomuk Riva vom Hildesheimer Center für World Music wird aus seinem neuestes Buch „Wissenschaft unter Beschuss“ vorlesen, das auch auf der kommenden Leipziger Buchmesse auf dem Blauen Sofa vorgestellt werden wird.

Riva berichtet gemeinsam mit zahlreichen Augenzeugen über die schleichend aufgbaute Herrschaft der Terrororganisation Boko Haram in Nordnigeria und die Befreiung von dieser drückenden Gewaltherrschaft in den vergangenen Jahren durch Schüler, Studierende und Wissenschaftler. Vier der Augenzeugen sind aus Nigeria nach Hildesheim gekommen, um persönlich zu berichten.

Der Bundestagsabgeordnete Ottmar von Holtz (Bündnis 90/Die Grünen) wird durch den Abend geleiten.

 

Ende Februar
MaTHilde geht auf Reisen: Die Mathematik-Mitmach-Ausstellung wandert an die Asternschule nach Nordstemmen

19. März
"Wissenschaft unter Beschuss"
Lesung von Nepomuk Riva
18:30 Uhr, Riedelsaal der Volkshochschule
Entfällt aufgrund des Coronavirus

26. März
Bist Du stark genug einen Vormittag lang Lehrer zu sein?
Wir sind dabei: Boy´s Day 2020
Entfällt aufgrund des Coronavirus

27. April
Verleihung des VGH-Preises für die Ausstellung: "100 Jahre Frauenstudium", Eröffnung der Sonderausstellung 2020
17:00 Uhr, Riedelsaal der Volkshochschule und Räume des Schulmuseums

17. Mai
Internationaler Museumstag
Familientag im Schulmuseum

20. Juni
Märchenhaftes Dänemark! Das Schulmuseum ist zu Gast auf der Uni-Mittsommernacht
 

Für die Zeit vom 02. September 2019 bis Mitte Februar 2020 zieht MatHilde ins Schulmuseum der Universität Hildesheim, um dort spannende Experimente durchzuführen, fremde Rechenverfahren auszuprobieren und einen Einblick in frühere Unterrichtsmethoden zu geben.

MatHilde empfängt in ihrem neuen Zuhause sehr gern Besuch, um Kinder ebenso wie Erwachsene die Mathematik entdecken zu lassen.

2019

Mathe lernen mit MatHilde

Erfahren Sie mehr über unser aktuelles Programm: Von historischen Unterrichtsstunden für Jung und Alt, Zeit- und Märchenreisen in die Vergangenheit und dem Ankommen im Heute und Jetzt. "Alte" Schuluniformen und moderne Bücher - hier vergeht die Zeit wie im Flug! Besuchen Sie auch MatHilde in unserer neue mathematische Mitmachausstellung.

Donnerstag, 5. Dezember 2019: Tag des Ehrenamts!

Das Schulmuseum dankt allen ehrenamtlichen Helfer_innen!
 

Mittwoch, 27. November 2019 um 18:00 Uhr
Hauptcampus der Universität Hildesheim, Gebäude Forum, Raum N 008 (Hörsaal 4)

Bis zum Jahr 1919 war es Mädchen und Frauen nicht überall in Deutschland möglich, ein Gymnasium oder gar eine Universität zu besuchen. Aufgrund vieler Vorbehalte gegenüber dem weiblichen Geschlecht säumten moralische, religiöse und institutionelle Hürden den Weg zu einer gleichberechtigten Teilhabe an Bildung. Dennoch gab es in den zurückliegenden Jahrhunderten auch Alternativen und Förderer der Frauenbildung, über die bisher nur exemplarische Nachrichten zusammengetragen wurden; ein fundierter Überblick zur Geschichte der Frauenbildung vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert liegt nicht vor.

Die Antrittsvorlesung stellt die bekannten Beispiele, aber auch die vielen weißen Flecken der Forschung über die (Aus-)Bildung von Mädchen und Frauen vor. Im Anschluss der Antrittsvorlesung wird zu einem öffentlichen Empfang eingeladen.
 

1. Hildesheimer Hurwitz-Tag und Eröffnung der Mathematik-Mitmach-Ausstellung "MATHILDEUM – MatHilde geht zur Schule" am 16.11.2019

Am 16.11.2019 findet der erste Hurwitz-Tag der Universität in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Andreanum statt. Mit den Hildesheimer Hurwitz-Tagen möchte die Projektgruppe Geschichte der Mathematik Einblicke in Themen und aktuelle Projekte zur Mathematikgeschichte geben.

Am Abend wird die Mathematik-Mitmach-Ausstellung "MATHILDEUM – MatHilde geht zur Schule" im Schulmuseum eröffnet.

Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.

Förderpreis Museumspädagogik: Schulmuseum ausgezeichnet / Sonderausstellung „100 Jahre Frauenstudium in Deutschland 1919 bis 2019“

Die VGH-Stiftung verleiht ihren Förderpreis Museumspädagogik für beispielhafte museumspädagogische Projekte, die neue Wege in der Vermittlung gehen. Vier Museen erhalten den mit jeweils 3.500 Euro dotierten Preis, darunter das Schulmuseum der Stiftung Universität Hildesheim. Mit dem Preisgeld kann das Team um PD Dr. Mario Müller im nächsten Jahr eine Ausstellung über 100 Jahre Frauenstudium in Deutschland realisieren. Der Preis wird in Anwesenheit des Stiftungsdirektors der VGH-Stiftung Dr. Johannes Janssen sowie des Regionaldirektors der Stiftung Frank Weinreich verliehen. Der Festakt ist für Frühjahr 2020 geplant.

In der Sonderausstellung „100 Jahre Frauenstudium in Deutschland 1919 bis 2019“ der Stiftung Schulmuseum wird die relativ junge Geschichte des Frauenstudiums dargestellt. Das unter dem Dach des Centrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung angesiedelte Schulmuseum wird die Ausstellung gemeinsam mit Studierenden der Universität umsetzen. Exemplarisch werden Frauenbiografien aus den vergangenen 100 Jahren – aus der Frühzeit des Frauenstudiums, aus der Zeit des Nationalsozialismus und den vier Jahrzehnten des geteilten Deutschlands bis zur Gegenwart – zum Beispiel in Film- und Interviewsequenzen dargestellt. Für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II aus der Stadt und dem Landkreis Hildesheim sowie aus der Landeshauptstadt Hannover wird das Thema der Sonderausstellung auf verschiedenen Ebenen behandelt: Sie können das Selbstverständnis von weiblichen und männlichen Rollenbildern in Bezug auf (ungleiche) Bildungschancen überprüfen.

In der Ausstellung werden Streetfotografien, Modelle, viele Gesichter, Stimmen und Geschichten zu sehen und zu hören sein, die erzählt werden wollen von den Anfängen im Korsett einer einengenden Bildungspolitik bis hin zum heutigen Campusleben. Das Preisgeld ermöglicht auch die Anschaffung einer Hörstation, die ihren Platz im virtuellen Klassenzimmer finden soll. Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Museum Bad Salzdetfurth realisiert und im April 2020 eröffnet.

Übrigens: Bereits 2013 war das Schulmuseum mit dem Projekt „1001 Schulgeschichten – Schulvergangenheiten aus verschiedenen Ländern“ erfolgreich bei der VGH und wurde ausgezeichnet.

(Mitteilung der Pressestelle der Stiftung Universität Hildesheim, Pressesprecherin Isa Lange im September 2019)
 

Besuchen Sie uns und probieren Sie in unserer Schreibschule wie früher mit Schiefertafel, Griffel und Feder zu schreiben. Oder versuchen Sie sich in Sütterlin, vielleicht in einer historischen Schulstunde? Alte Spiele für drinnen und draußen warten auf Sie!

23. August 2019, 14 bis 18 Uhr
Räume R117, R118 und R121 und auf dem Hinterhof

Die erfolgreiche Ausstellung von Professorin Dr. Viola Georgi schließt nach einem Dreivierteljahr ihre Bücher im Schulmuseum.

Die Sonderausstellung, die das Schulmuseum seit seiner Wiedereröffnung begleitet hat, ist Ende Juni zu Ende gegangen. Nach der Sommerpause geht es im Schulmuseum mit "MATHilde" weiter.

Orientierungstage 2019 - Speeddating im Schulmuseum

Am 21. und 22. Juni 2019 veranstaltete die Stiftung Universität Hildesheim bereits zum 4. Mal die regionalen Orientierungstage: „Vielfalt im Klassenzimmer = Vielfalt im Lehrerzimmer! Mach mit!“.

Im Rahmen dieser Orientierungstage besuchten die teilnehmenden Schüler_innen der Oberstufe auch das Schulmuseum. Hier trafen sie sich zum "Speeddating" mit angehenden Lehrkräften im Vorbereitungsdienst und bereits im Beruf befindlichen Lehrer_innen. Gerne nutzten sie diesen direkten Erfahrungsaustausch des modernen Schulalltags in historischer Kulisse.
 

Am 19. Mai öffnete das Schulmuseum im Rahmen des internationalen Museumstags seine Pforten

Knapp 50 große und kleine Besucherinnen und Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, einen Nachmittag lang die Schreibschule von früher mit Schiefertafel, Griffel und Feder auszuprobieren oder sich anhand eines Tutorials an der Grußkartenerstellung in Sütterlin zu versuchen.

Auch die historische Schulstunde fand großen Zuspruch. Wer das gute Wetter an diesem sonnigen Tag nutzen wollte, konnte alte Kidnerspiele ausprobieren und sich neben Kreiseln, Seilspringen und Gummitwist mit Hilfe des Museumsteams am Stelzenlaufen versuchen.
 

Das Schulmuseum bietet zur diesjährigen Uni-Mittsommernacht ein buntes Programm für die ganze Familie:
historische Spiele, eine historische Schreibstube, eine Rallye über das Gelände der Domäne, ein Kasperle-Theater und vieles andere mehr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Termin: Sa., 22. Juni 2019, 16:30 bis 19:00 Uhr, KulturCampus Domäne Marienburg
Achtung - an diesem Tag bleibt das Schulmuseum in der Innenstadt geschlossen!

Das Schulmuseum bietet zum internationalen Museumstag ein buntes Programm für Kinder und Familien:
Teste deine Kenntnisse zur Schulgeschichte bei Quiz und Rallye, lerne Schreiben mit Griffel und Schiefertafel wie vor 100 Jahren, probiere alte Kinderspiele aus oder besuche unser Kasperle-Theater.

11:00 - 16:00 Uhr, der Eintritt ist frei.
 

Unser Programm am Museumstag

11:00 Uhr - Eröffnung des Familientages
11:30 Uhr - Skriptorium
12:00 Uhr - Puppentheater
12:30 Uhr - Skriptorium
13:00 Uhr - Historische Schulstunde
13:30 Uhr - Skriptorium
14:00 Uhr - Historische Schulstunde
14:30 Uhr - Skriptorium
15:00 Uhr - Puppentheater
16:00 Uhr - Ende der Veranstaltung

Parallel finden Spiele für drinnen und draußen statt.
 

von und mit Birgit Schuster

9. Mai 2019, 14:30 Uhr
Eintritt 4,50 Euro
Riedelsaal in der VHS

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins Bildung am Meer e. V.

Samstag, 4. Mai 2019, 14 bis 16 Uhr

Ein märchenhafter Nachmittag im Schulmuseum lädt zum Lesen, Vorlesen, Verkleiden & Mitmachen rund um Grimms Märchen ein.

Geeignet besonders für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter.

Am 21. Februar 2019 besuchten die Mitglieder der Universitätsgesellschaft Hildesheim das Schulmuseum.

Die Gäste erhielten eine Führung durch die neuen Räumlichkeiten in der VHS. Besonders das historische Klassenzimmer lud die Gäste dazu ein, sich an die eigene Schulzeit oder Lehrer_innentätigkeit zu entsinnen.
 

2018

Am Donnerstag, dem 13. Dezember 2018, konnte das Schulmuseum besondere Gäste begrüßen: Der neu gewählte Rektor der Staatlichen Universität Nowgorod, Herr Professor Dr. Jury Borovikov, besuchte im Rahmen seines Antrittsbesuchs an der Partneruniversität Hildesheim auch das Schulmuseum der Universität in der Volkshochschule Hildesheim.

Gemeinsam mit seiner Frau, Prorektor Herrn Professor Dr. Mikhail Pevzner, Herrn Professor Dr. Alexander Shirin und der Geschäftsführerin der Volkshochschule, Frau Dr. Margitta Rudolph, wurden sie vom Leiter des Schulmuseums, Herrn PD Dr. Mario Müller, durch das historische Klassenzimmer, die weiteren Räume und die neue Dauerausstellung „Diversität in Kinderbüchern“ geführt. Im anschließenden vorweihnachtlichen Kaffeetrinken folgte ein reger Austausch über die Lehramtsausbildung in Russland und Deutschland, über die Bildungssysteme der beiden Länder und unterschiedliche Traditionen anlässlich der Einschulung. Natürlich durfte dabei auch die Geschichte vom Zuckertütenbaum nicht fehlen, der im Schulmuseum als Weihnachtsbaum steht. Zum Abschluss des Besuchs trug sich Rektor Borovikov als erster Gast in das neue Gästebuch des Schulmuseums ein.

 

Wir freuen uns, dass der neu gewählte Rektor der Staatlichen Universität Nowgorod, Herr Professor Dr. Jury Borovikov, seinen Antrittsbesuch an der Partneruniversität Hildesheim am 13. Dezember 2018 auch für eine Besichtigung des Schulmuseums nutzen wird.

Gemeinsam mit seiner Frau, Prorektor Herrn Professor Dr. Mikhail Pevzner und weiteren Wissenschaftlern wird er vom Präsidenten der Stiftung Universität Hildesheim, Herrn Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang-Uwe Friedrich, sowie dem Leiter des Schulmuseums, Herrn PD Dr. Mario Müller, durch die neue Dauerausstellung geführt.

Bitte beachten Sie, dass an diesem Nachmittag keine Sonderführungen im Schulmuseum möglich sind.

 

Mit einem Festakt feierte das Schulmuseum am 15. November 2018 seine Wiederöffnung in den neuen Räumen in der Volkshochschule Hildesheim.

Mehr als 160 Gäste kamen, um einen ersten Blick auf die neue Dauerausstellung zu erhaschen und gemeinsam auf eine gelungene Fortsetzung der Erfolgsgeschichte anzustoßen.

 

Am 15. November 2018 öffnet das Schulmuseum im Erdgeschoss der Volkshochschule Hildesheim wieder seine Türen. Nach einem gut besuchten „Tag der offenen Tür“ am 31. August folgt nun eine Fotoausstellung und Lesung zum gemeinsamen Buchprojekt von Professor Dr. Werner Greve und Dr. Tamara Thomsen. Sie trägt den Titel „20 Leben“.

Zur Ausstellungseröffnung werden Werner Greve und Tamara Thomsen aus ihrem Buch vorlesen und über die Entstehung der Gespräche, die Auswahl der Personen und das Entstehen der Bilder sprechen. Die Idee und Vereinbarung zu diesem außergewöhnlichen Buch war immer dieselbe: „Wir werden ein Gespräch führen, nur dieses eine. Es wird um die Frage gehen, ob es Wendepunkte im Leben gab, schöne oder belastende, bereichernde oder bedrückende, nach denen es nicht mehr so war wie davor.“

Alle geführten Gespräche zeigen, wenn auch auf sehr verschiedene Weise: Wir alle sind Experten und Expertinnen darin, unser Leben zu leben, jeder und jedem von uns gelingt das Leben, fast immer. Es ist keine außerordentliche Fähigkeit, die uns widerstandsfähig gegen Probleme sein oder werden lässt, hartnäckig oder flexibel. Es ist die unglaubliche Vielfalt von Menschen, einen Weg zu finden, sich neuen Herausforderungen irgendwie anzupassen.

In zwanzig Gesprächen entstehen Bilder von Lebenswegen, die ungewöhnlich und einzigartig sind. Bei diesen Gesprächen sind Photographien entstanden, die im Rahmen der Ausstellung im Schulmuseum zu sehen sind. Diese Bilder erzählen die Geschichten der Leben so lebendig wie die Menschen selbst ihre Geschichten erzählt haben – die machen neugierig auf die Personen, die sie zeigen.

Zeit:
12. September, 18:30 Uhr

Ort:
Stiftung Schulmuseum der Stiftung Universität Hildesheim
Im Erdgeschoss der Volkshochschule Hildesheim
Pfaffenstieg 4-5, 31134 Hildesheim

Weitere Ausstellungstermine:
Sa., 22.09. - 14:00 bis 17:00 Uhr
So., 23.09. - 10:00 bis 17:00 Uhr