Fallarchiv HILDE

Das Fallarchiv HILDE bietet anhand von Videographien und Begleitmaterial Einblicke in die Praxis von Unterricht in verschiedenen Schulstufen und Fächern. Hierdurch soll eine interdisziplinäre fachdidaktische Diskussion zur Fallarbeit angeregt werden und die Fallarbeit in der Forschung und Lehrer*innenausbildung langfristig gestärkt werden.

Die ersten Unterrichtsaufzeichnungen des videobasierten Fallarchivs HILDE entstanden im Rahmen des 2009 initiierten Projekts zur interdisziplinären fachdidaktischen Lehr-Lernforschung des Forums Fachdidaktische Forschung an der Stiftung Universität Hildesheim. Das Projekt wurde geleitet von Professor Dr. Peter Frei (Institut für Sportwissenschaft), Professorin Dr. Katrin Hauenschild (Institut für Grundschuldidaktik und Sachunterricht), Professorin Dr. Irene Pieper (Institut für deutsche Sprache und Literatur) und Professorin Dr. Barbara Schmidt-Thieme (Institut für Mathematik und Angewandte Informatik). Diese Aufzeichnungen wurden archiviert, woraus das Fallarchiv HILDE entstand.

Die Unterrichtsaufzeichnungen werden an die universitäre Lehrer*innenbildung rückgebunden und geben Aufschluss über die Lehr-Lernprozesse von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in schulischen und außerschulischen Kontexten. Sie dienen im weitesten Sinne der Vernetzung verschiedener fachdidaktischer Fragestellungen und fördern den Wissenstransfer sowohl zwischen den Fachdidaktiken als auch mit den Fach- und Bildungswissenschaften.
 

Die Materialien des Archivs bieten Zugänge zur Fallarbeit auf drei Ebenen:


Das Fallarchiv HILDE unterteilt sich in das HILDE Büro und in das HILDEonline-Archiv