Über uns

Themengruppe „Internet und Politik – Elektronische Governance“ in der DVPW

Das Internet spielt eine zunehmend wichtige Rolle für nahezu alle Aspekte politischer Systeme und Prozesse. Dies gilt nicht nur im Bereich der politischen Kommunikation (z.B. E-Campaigning), sondern auch bei der Organisation von Wahlen (online voting etc.). Online Partizipation ersetzt und erweitert Offline-Partizipation (E-petition, E-participatory budgeting, liquid feedback etc.). Dabei werden unterschiedliche nationale, regionale und lokale Strategien (z.B. im Bereich Open government) deutlich. Probleme des Datenschutzes und der Datensicherheit sind zentrale steuerungspolitische Herausforderungen geworden. In der Administration werden flächendeckend innovative E-management-Konzepte implementiert. Vor diesem Hintergrund ist die Bildung einer Themengruppe „Internet und Politik- Elektronische Governance“ notwendig.
Die Themengruppe „Internet und Politik-Elektronische Governance“ soll nicht bestehende Diskussionen innerhalb anderer DVPW-Gruppen ersetzen, sondern vielmehr einzelne Initiativen unterstützen und stärken sowie diese bündeln und dabei insbesondere den internationalen Vergleich ermöglichen.

Dabei stehen folgende Ziele im Vordergrund:

  • Konferenzen, Tagungen, Workshops im nationalen und internationalen Kontext
  • Veröffentlichungen
  • Forschung
  • Kooperation mit internationalen Verbänden (IPSA, ECPR)

Wichtige Dokumente: