Prüfungsamt 1

Erziehungswissenschaft (B.A./M.A.)

Kontakt

Besucher- und Postanschrift

Universität Hildesheim
Prüfungsamt 1
Johannes Wolbring
Universitätsplatz 1 (Raum N 137)
31141 Hildesheim

Telefon: 0 5121 / 883 - 91322
E-Mail: pruefungsamt-1@uni-hildesheim.de

Bitte geben Sie bei jeglichem Schriftwechsel Ihre Matrikelnummer an!

Offene Sprechzeiten

Dienstag 09:30 - 12:30 Uhr
Freitag 09:30 - 12:30 Uhr

Während der Sprechzeiten kann eine telefonische Erreichbarkeit nicht garantiert werden.

Abwesenheiten

Bitte beachten Sie folgenden Schließzeiten des Prüfungsamtes und damit ggf. verbundene Ausfälle der Sprechzeiten:

  • 11.12.2018
  • 22.12.2018 - 06.01.2019 (Weihnachtspause)

In dieser Zeit findet keine Vertretung statt

Allgemeine Hinweise und Formulare

Anrechnungsantrag

Wenn Sie die Möglichkeit von Anrechnungen von Leistungen aus einem vorherigen Studium oder aus anderen Tätigkeiten prüfen lassen möchten, finden Sie folgend die hierfür notwendigen Antragsformulare und Anlagen:

Bitte füllen Sie das Deckblatt und die Anlagen vollständig aus und reichen Sie die Unterlagen zusammen mit einer von der jeweiligen Prüfungsbehörde bescheinigten Leistungsübersicht bzw. beglaubigten Zeugniskopien beim Prüfungsamt ein. Die Fachvertreterin kann zur Prüfung einer Anrechnung ggf. weitere Unterlagen (wie z.B. Modulhandbücher oder Lehrveranstaltungsbeschreibungen etc.) anfordern. Für ausländische Unterlagen kann ggf. eine beglaubigte Übersetzung nötig sein.

Ob und in welchem Umfang eine Anrechnung möglich ist, wird von der Fachvertreterin anhand der gemachten Angaben und beigefügten Belege geprüft.

Studierende, die bereits an der Universität Hildesheim immatrikuliert sind, können sich mit Ihren Antragsunterlagen direkt an die für die Anrechnung zuständige Fachvertreterin für Erziehungswissenschaft, Frau Prof. Dr. Carola Iller, wenden.

Prüfungs- und Studienordnungen
  • Die Prüfungs- und Studienordnungen finden Sie im Verkündungsblatt.
  • Im LSF (im Bereich Studien- / Prüfungsleistungen - Notenspiegel) können Sie einsehen, nach welcher Ordnung Sie studieren.
  • Informationen zu ggf. auslaufenden Ordnungen (Infoschreiben, Umrechnungstabellen) erhalten Sie unter dem jeweiligen Reiter Ihres Studiengangs.
Schriftverkehr (per Post oder Mail)

Bitte geben Sie bei jedem Schriftwechsel unbedingt die Matrikelnummer an!

Mail:

  • Anfragen bzgl. der Leistungsübersichten sind aus datenschutzrechtlichen Gründen nur über Korrespondenz mit der Ihnen zugewiesenen Uni-Mailadresse möglich!

Postanschrift:

  • Das Prüfungsamt greift für jegliche schriftliche Korrespondenz mit Ihnen (Themenzustellungen, Bescheide zur Verlängerung der Bearbeitungszeit, Zusendung der Zeugnisunterlagen etc.) auf die Daten im PWA zurück. Achten Sie bitte unbedingt darauf, im PWA stets Ihre aktuelle Postanschrift zu hinterlegen!
  • Adressangaben auf dem Antragsformular für Bachelor- oder Masterarbeiten werden nicht automatisch in die Datenbank des Immatrikulationsamtes übernommen.
  • Eine Änderung Ihrer Adressdaten per E-Mail, Telefon oder schriftlicher Mitteilung ist nicht möglich!
Anmeldung zu Studien- und Prüfungsleistungen

Anmeldung zu Prüfungs- und Studienleistungen im LSF:

Eine Anmeldung im LSF ist nicht möglich?

  • Sofern eine Anmeldung zu Prüfungs-/ oder Studienleistungen im LSF nicht möglich ist (bspw. Studium Generale), können Papier-Leistungsnachweise (Scheine) im Prüfungsamt eingereicht werden.
  • Ist eine Veranstaltung im LSF nicht für ein bestimmtes Modul geöffnet, wenden Sie sich bitte vor Besuch der Veranstaltung an den Modulverantwortlichen des aufnehmenden Moduls (s. Studienordnung) und lassen Sie die Möglichkeit einer Anrechnung der Veranstaltung für das Modul prüfen. Die Anrechnung muss auf dem Leistungsnachweis als solche gekennzeichnet und abgestempelt werden.
  • Ohne korrekte Modulzuordnung im LSF bzw. ohne Zustimmung des Modulverantwortlichen kann das Prüfungsamt eine Leistung nicht verbuchen.
Leistungsnachweise / Leistungsübersichten

Leistungsnachweise (Scheine):

  • Sie finden die Leistungsnachweise / Modulscheine unter dem Reiter "Erziehungswissenschaft (B.A./M.A.). Leistungsnachweise für die Begleitfächer finden sie hier: Leistungsnachweis Begleitfach
  • Leistungsnachweise können nur im Original und mit Institutsstempel akzeptiert und verbucht werden.
  • Bitte füllen Sie die Leistungsnachweise vollständig (vollständiger Veranstaltungstitel, ggf. Veranstaltungsnummer) aus und geben Sie unbedingt an, in welchem Semester Sie die Leistung erbracht haben.
  • Reichen Sie die Nachweise unverzüglich nach Erhalt im Prüfungsamt ein. Die Verbuchung der Leistungen kann durch das Sammeln und späte Einreichen der Nachweise eine erheblich längere Zeit in Anspruch nehmen (insbesondere vor Fristabläufen wie bspw. zur Masterbewerbung oder Abgabe des Formblatt 5 im BAföG-Amt).

Leistungsübersicht:

  • Ihre aktuelle Leistungsübersicht (Transcript of Records) können Sie sich jederzeit selbstständig im LSF als PDF ausgeben lassen.
  • Benötigen Sie ein unterschriebenes Transcript of Records, reichen Sie bitte maximal 3 Ausdrucke davon beim Prüfungsamt ein und beachten Sie bitte folgende Hinweise ToR.

Für Lehrende:

Abgabe von Leistungsnachweisen, Anträgen oder Abschlussarbeiten

Bitte nutzen Sie zur Abgabe der o.g. Unterlagen die aufgeführten Möglichkeiten, um lange Wartezeiten während der Sprechzeiten zu vermeiden:

  • Servicepoint (Universitätsplatz 1, 1. Etage - Neubau am Hauptcampus)
  • Telefonzentrale (Hauptgebäude)
  • Postfach des Sachbearbeiters am Universitätsplatz 1 (Fach 607)
  • Postfach des Prüfungsamtes am Hauptgebäude (Fach 315 oder 405)
  • Zusendung per Post (Es gilt das Eingangsdatum und nicht der Poststempel!)
Hinweise zur Abschlussarbeit

Anmeldung der Abschlussarbeit:

  • Die Abschlussarbeit kann grundsätzlich zu jedem Zeitpunkt angemeldet werden, sofern die Voraussetzungen zur Anmeldung erfüllt sind (siehe Antragsformular).
  • Das auf dem Antrag vom Erstprüfer einzutragende Thema ist gleichzeitig der Titel Ihrer Arbeit, welcher so in Ihrer Arbeit stehen muss.
  • Das Thema wird Ihnen i.d.R. innerhalb einer Woche zugesendet. Dieses darf nur innerhalb der ersten zwei Wochen (B.A. ERZ) bzw. 4 Wochen (M.A. ERZ) nach Ausgabe und nur mit Zustimmung Ihres Erstprüfers geändert werden. Eine eigenmächtige Änderung kann zum Nichtbestehen führen. Ein formloses Antragsschreiben zur Änderung des Themas inkl. der Unterschrift des Erstprüfers reichen Sie bitte im Prüfungsamt ein.

Verlängerung der Bearbeitungszeit:

  • Bei Krankheit ist unverzüglich (innerhalb von 3 Werktagen) ein Attest im Original sowie ein formloses Antragsschreiben beim Prüfungsamt einzureichen.
  • Sie erhalten schnellstmöglich eine Rückmeldung bezüglich einer möglichen Verlängerung der Bearbeitungszeit (i.d.R. verlängert sich die Bearbeitungszeit um die Anzahl der Krankheitstage).

Abgabe der Abschlussarbeit:

  • Die Abschlussarbeit reichen Sie in dreifacher Ausfertigung im Prüfungsamt ein.
  • Nach Prüfung der Arbeit wird je ein Exemplar an Ihre Prüfer weitergeleitet. Das dritte Exemplar verbleibt entweder zur Archivierung im Prüfungsamt oder wird bei Zustimmung zur Veröffentlichung (s. Antrag zur Aufnahme der Abschlussarbeit in die Bibliothek) an die Bibliothek weitergeleitet.
  • Für die Weiterleitung der Arbeit an die Prüfer (via Hauspost) ist mit 2 bis 4 Werktagen zu rechnen. In der vorlesungsfreien Zeit und bei externen Prüfer_innen kann es zu Verzögerungen kommen.

Hinweise zum 3. Exemplar der Arbeit:

  • Da die Bibliothek die Drittexemplare der Arbeiten nicht mehr neu bindet, werden die Studierenden darum gebeten, die Arbeit hardcover (d.h. mit festem Einband) binden zu lassen (Ringbindungen z.B. sind somit nicht erwünscht).
  • Weiterhin ist es nicht erforderlich, dass das Bibliotheksexemplar alle persönlichen Daten enthält. Wir bitten darauf zu achten, welche Daten veröffentlicht werden sollen, da nachträgliche Schwärzungen nicht vorgenommen werden.
Eigenständigkeitserklärung (Abschlussarbeit)

Bitte binden Sie die folgende Eigenständigkeitserklärung in Ihre Abschlussarbeit ein, mit der Sie das selbstständige Verfassen der Arbeit versichern.

Antrag zur Aufnahme der Abschlussarbeit in die Bibliothek

Besonders gute Abschlussarbeiten können in den Bestand der Universitätsbibliothek aufgenommen werden. Voraussetzung ist die Bewertung der Bachelorarbeit mit der Note 1,0 bzw. der Masterarbeit mit der Note 1,5. Zusätzlich ist Ihre ausdrückliche Zustimmung erforderlich.

Der Antrag zur Aufnahme in die Bibliothek muss bei Abgabe der Abschlussarbeit im Prüfungsamt eingereicht werden. Anträge, die nicht zusammen mit der Arbeit eingereicht werden, können nicht berücksichtigt werden. Die Abschlussarbeit wird dann nicht in die Bibliothek aufgenommen.   

Zeugniserstellung / Datum der letzten Prüfungsleistung

Die Ausstellung des Abschlusszeugnisses muss nicht gesondert beantragt werden. Sofern Sie Ihr Studium nicht mit einem Abschlusskolloquium abschließen, benötigt das Prüfungsamt für die Ausstellung des Abschlusszeugnisses jedoch die Angabe über das Datum der letzten Prüfungs- oder Studienleistung, mit deren Bestehen Sie Ihr Studium abschließen. Relevant ist hier nicht das Datum der Eintragung, sondern das Datum der Abgabe bzw. Erbringung der Leistung. Bitte füllen Sie das hier zum Download bereitstehende Formular aus und lassen es Ihrem Prüfungsamt zukommen. Für die Erstellung der Zeugnisunterlagen ist anschließend i.d.R. mit einer Bearbeitungszeit von 4 - 6 Wochen zu rechnen. 

Zweitschrift der Zeugnisunterlagen

Sie haben Ihre Zeugnisdokumente verloren? Für die Ausstellung einer Zweitschrift Ihrer Zeugnisdokumente (z.B. Urkunde, Zeugnis, Transcript of Records oder Diploma Supplement) stellen Sie bitte einen schriftlichen Antrag mit einer kurzen Begründung im Prüfungsamt. Sie bestätigen mit Ihrer Unterschrift, dass die entsprechenden Originaldokumente sich nicht mehr in Ihrem Besitz befinden, da Sie lediglich einen Satz Originalunterlagen besitzen dürfen.

Bitte beachten Sie, dass die Ausstellung mindestens vier Wochen dauern kann. Außerdem behält sich die Universität Hildesheim vor, Gebühren für die Ausstellung zu erheben.

Bescheinigung nach § 48 BAföG (Formblatt 5)

Um nach dem 4. Semester weiterhin Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zu erhalten, müssen Sie dem BAföG-Amt das ordnungsgemäße Studium nachweisen. Das dazu erforderliche Formblatt 5 kann Ihnen positiv ausgestellt werden, sofern Sie 90 Leistungspunkte erbracht haben. Zu beachten ist, dass nur Leistungspunkte berücksichtigt werden können, die bis zum Ende des 4. Fachsemesters (i.d.R. 30.09.) erbracht wurden.

Bitte füllen Sie die Zeilen 2  - 10 des Formblatt 5 aus und reichen Sie es im Prüfungsamt ein. Nach erfolgreicher Prüfung wird das Formular an ein hauptamtliches Mitglied des Lehrkörpers zur Unterschrift und anschließend direkt an das BAföG-Amt weitergeleitet. Die Bearbeitungszeit kann aufgrund der Einholung der Unterschrift bis zu zwei Wochen dauern (in der vorlesungsfreien Zeit ggf. etwas länger). Wenn eine Abholung des fertig ausgefüllten Formblatt 5 am Servicepoint gewünscht ist, muss dies bitte vermerkt werden.

Die Berufsausbildungsförderung für Studierende der Universität Hildesheim wird vom Studentenwerk OstNiedersachsen betreut.

Übergang Bachelor - Master

Vorziehen von Masterleistungen:

  • Prüfungs- und Studienleistungen dürfen nur in dem Studiengang erbracht werden, in dem Sie auch eingeschrieben sind.
  • Das Vorziehen von Masterleistungen im Bachelorstudium ist nicht zulässig.
  • Zu Unrecht erbrachte Leistungen können nicht angerechnet und müssen entsprechend wiederholt werden.

Nachweis des Bachelorabschlusses:

  • Bis zum Ende des ersten Mastersemesters (31.3. bei Beginn im Wintersemester bzw. 30.09. bei Beginn im Sommersemester) muss lt. Zulassungsbescheid der Bachelorabschluss nachgewiesen werden.
  • Es ist also theoretisch möglich, im ersten Mastersemester eine Bachelorleistung zu absolvieren, die Ihnen noch zum Bestehen des Bachelorstudiums fehlt.
  • Bitte beachten Sie jedoch, dass es in einem solchen Fall zu einer entsprechenden Mehrbelastung neben den Masterleistungen kommt.
Besonderheiten während der Schwangerschaft

Eine schwangere Frau muss der Universität ihre Schwangerschaft und den voraussichtlichen Tag der Entbindung mitteilen, sobald sie weiß, dass sie schwanger ist (§ 15 MuSchG).

In den letzten sechs Wochen vor Entbindung sowie bis zum Ablauf von acht Wochen nach der Entbindung darf eine schwangere Frau im Rahmen des Mutterschutzes keine Studien- und Prüfungsleistungen erbringen, soweit sie sich nicht ausdrücklich zur Erbringung von Leistungen bereit erklärt (§ 3 MuSchG). Im folgenden Formular zum Verzicht auf die Mutterschutzfristen muss genau aufgeführt werden, welche Leistungen sie erbringen möchte.

Wird die Abschlussarbeit während des Mutterschutzes geschrieben, wird die Bearbeitungszeit gemäß den Mutterschutzregelungen verlängert. Die Verlängerung geht schriftlich per Post zu.