Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang (Varianten)

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen des Prüfungsamtes.

Information für Studierende des Studiengangs Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor Umweltsicherung

Bitte beachten Sie, dass beim Wechsel des Ergänzungsfaches oder der Rahmenstudienordnung dieser Antrag im Prüfungsamt eingereicht werden muss.

Kontakt

Post- und Besucheranschrift

Universität Hildesheim
Prüfungsamt 8
Maria Weishäupl
Universitätsplatz 1 (Raum N 136)
31141 Hildesheim

Telefon: 05121/883 - 91336
E-Mail: pruefungsamt-8@uni-hildesheim.de

Bitte geben Sie bei jeglichem Schriftwechsel Ihre Matrikelnummer an!

Offene Sprechzeiten

Dienstag 09.30 - 12.30 Uhr, 
Donnerstag 09.30 - 12.30 Uhr 

Aufgrund der aktuellen Situation finden die Sprechzeiten bis auf Weiteres nicht mehr vor Ort statt. Stattdessen bieten wir Ihnen zeitgleich telefonische Sprechzeiten an. Sie können uns natürlich auch gerne per E-Mail kontaktieren.

Aktuelles / Abwesenheiten

Bitte beachten Sie folgende Schließzeiten des Prüfungsamtes und damit ggf. verbundene Ausfälle der Sprechzeiten:

  • Freitag, 25.09.2020
  • Montag, 12.10. - Freitag, 16.10.2020
  • Montag, 09.11.2020

Vertretung in dringenden Angelegenheiten

Beachten Sie bitte die ggf. abweichenden Sprechzeiten und mögliche Abwesenheit der vertretenden Kollegin.

Allgemeine Hinweise und Formulare

Unter diesem Reiter finden Sie allgemeine Informationen und Formulare zum Polyvalenten Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang (Varianten). Bitte achten Sie darauf, die Anträge und Formulare vollständig auszufüllen und reichen Sie diese im Prüfungsamt ein. Wir sind bemüht die Internetseiten stetig zu aktualisieren und zu verbessern. Gerne können Sie uns Anregungen und Vorschläge übersenden. Nutzen Sie dafür die Mailadresse.

 

Studentische Mitwirkungspflicht

Als Studierende/r haben Sie eine Mitwirkungspflicht, d.h. Sie haben die Pflicht, sich über alle Prüfungsangelegenheiten zu informieren. Dazu zählen u.a. die Information über Prüfungstermine und die jeweiligen Anmelde- und Abmeldefristen sowie die Information über Zugangsvoraussetzungen und die Prüfungsformen.

Als Informationsquelle dienen Ihnen die Prüfungs-, Studien- und Rahmenstudienordnungen. Außerdem können Sie sich bei Fragen zu den Regelungen in den verschiedenen Ordnungen sowie zu sämtlichen anderen Prüfungsangelegenheiten jederzeit an das Prüfungsamt wenden.

Prüfungs- und Studienordnungen
  • Im LSF können Sie im Bereich "Studien- / Prüfungsleistungen (Notenspiegel)" einsehen, nach welcher Ordnung Sie studieren.
  • Informationen zu ggf. auslaufenden Ordnungen (Infoschreiben, Umrechnungstabellen) erhalten Sie unter dem Reiter "Auslaufende Ordnungen".
  • Ihre Prüfungs-, Rahmen- und Studienordnungen finden Sie im Verkündungsblatt.
     
  • Die Prüfungsordnung (PO) gilt übergeordnet für den Studiengang. Hier finden Sie allgemeine Regelungen zum Studiengang.
  • In der Rahmenstudienordnung (RStO) sind die generelle Struktur der Studienvariante, der Vertiefungsbereich, das Praktikum und die Schlüsselqualifikationen geregelt.
  • Für jedes Fach gibt es außerdem eine Studienordnung (StO). In diesen werden die zu erbringenden Studien- und Prüfungsleistungen sowie die Inhalte, welche vermittelt werden sollen, beschrieben.
     
  • Sie haben die Möglichkeit, in Prüfungs- und Studienordnungen zu wechseln, die nach Ihrer Immatrikulation verkündet wurden. Bitte sprechen Sie im Vorfeld mit den Fachvertretern und dem Prüfungsamt, da sich Prüfungs- und Studienleistungen ändern können. Bedenken Sie außerdem, dass ein Wechsel zurück nicht möglich ist.
    Antrag auf Wechsel der Prüfungs- und Studienordnung
Schriftverkehr (per Post oder Mail)

Bitte geben Sie bei jedem Schriftwechsel unbedingt die Matrikelnummer an!

Mail:

  • Anfragen bzgl. der Leistungsübersichten sind aus datenschutzrechtlichen Gründen nur über Korrespondenz mit der Ihnen zugewiesenen Uni-Mailadresse möglich!

Postanschrift:

  • Das Prüfungsamt greift für jegliche schriftliche Korrespondenz mit Ihnen (Themenzustellungen, Bescheide zur Verlängerung der Bearbeitungszeit, Zusendung der Zeugnisunterlagen etc.) auf die Daten im PWA zurück. Achten Sie bitte unbedingt darauf, im PWA stets Ihre aktuelle Postanschrift zu hinterlegen!
  • Adressangaben auf dem Antragsformular für Bachelor- oder Masterarbeiten werden nicht automatisch in die Datenbank des Immatrikulationsamtes übernommen.
  • Eine Änderung Ihrer Adressdaten per E-Mail, Telefon oder schriftlicher Mitteilung ist nicht möglich!
Anmeldung zu Studien- und Prüfungsleistungen

Anmeldung zu Prüfungs- und Studienleistungen im LSF:

  • Bitte denken Sie daran, sich vor Semesterende in der Online-Prüfungsverwaltung (LSF) für alle Prüfungen / Veranstaltungen anzumelden, in denen Sie eine Leistung bescheinigt bekommen wollen (also sowohl für benotete Prüfungen wie auch für unbenotete Leistungen). Ihre Prüfer können Ihre Leistungen sonst nicht verbuchen!
  • Bitte beachten Sie den Unterschied zwischen Veranstaltungsanmeldung und Anmeldung zu Studien-/Prüfungsleistungen!
  • Bitte beachten Sie die indiviudellen An- und Abmeldefristen zu den einzelnen Leistungen!

Eine Anmeldung im LSF ist nicht möglich?

  • Sofern eine Anmeldung zu Prüfungs-/ oder Studienleistungen im LSF nicht möglich ist (bspw. Studium Generale), können Papier-Leistungsnachweise (Scheine) im Prüfungsamt eingereicht werden. Bitte beachten Sie dabei die Hinweise zu schriftlichen Leistungsnachweisen!
  • Ist eine Veranstaltung im LSF nicht für ein bestimmtes Modul geöffnet, wenden Sie sich bitte vor Besuch der Veranstaltung an den Modulverantwortlichen des aufnehmenden Moduls (s. Studienordnung) und lassen Sie die Möglichkeit einer Anrechnung der Veranstaltung für das Modul prüfen. Die Anrechnung muss auf dem Leistungsnachweis als solche gekennzeichnet und abgestempelt werden.
  • Ohne korrekte Modulzuordnung im LSF bzw. ohne Zustimmung des Modulverantwortlichen kann das Prüfungsamt eine Leistung nicht verbuchen.

 

Leistungsnachweise / Leistungsübersichten

Leistungsnachweise (Scheine):

  • Leistungsnachweise können nur im Original und mit Institutsstempel akzeptiert und verbucht werden.
  • Bitte füllen Sie die Leistungsnachweise vollständig (vollständiger Veranstaltungstitel, ggf. Veranstaltungsnummer) aus und geben Sie unbedingt an, in welchem Semester Sie die Leistung erbracht haben.
  • Reichen Sie die Nachweise unverzüglich nach Erhalt im Prüfungsamt ein. Die Verbuchung der Leistungen kann durch das Sammeln und späte Einreichen der Nachweise eine erheblich längere Zeit in Anspruch nehmen (insbesondere vor Fristabläufen wie bspw. zur Masterbewerbung oder Abgabe des Formblatt 5 im BAföG-Amt).
  • Das Formular zum Leistungsnachweis finden Sie auf unserer Hauptseite unter dem Reiter "Formulare und Hinweise".

Leistungsübersicht (Transcript of Records):

  • Ihre aktuelle Leistungsübersicht (Transcript of Records) können Sie sich jederzeit selbstständig im LSF als PDF ausgeben lassen. Das Dokument ist ohne Unterschrift und Stempel gültig.
  • Im LSF werden im Online-Notenspiegel auf dem vorläufigen Transcript of Records auch nicht bestandene Leistungen ausgewiesen. Das endgültige Transcript, welches zusammen mit dem Abschlusszeugnis ausgestellt wird, enthält die nicht bestandenen Leistungen nicht mehr.
Abgabe von Leistungsnachweisen, Anträgen oder Abschlussarbeiten

Bitte nutzen Sie zur Abgabe der o.g. Unterlagen die aufgeführten Möglichkeiten, um lange Wartezeiten während der Sprechzeiten zu vermeiden:

  • Servicepoint (Universitätsplatz 1, 1. Etage - Neubau am Hauptcampus)
  • Telefonzentrale (Hauptgebäude)
  • Postfach des Sachbearbeiters im Neubau (Universitätsplatz 1, EG) (Fach 615)
  • Außenpostfach (Neubau)
  • Postfach des Prüfungsamtes am Hauptgebäude
  • Zusendung per Post (es gilt das Eingangsdatum und nicht der Poststempel!)
Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit bei Krankheit (Ärztliches Attest)

Sind Sie erkrankt und können eine Prüfung daher nicht antreten, ist unverzüglich (innerhalb von 3 Werktagen) ein Attest im Original mit Angabe der Erkrankung im Institut bzw. bei Ihrem Dozenten / Ihrer Dozentin einzureichen. Andernfalls wird die betreffende Prüfungsleistung mit "nicht ausreichend" (5,0) bewertet. Es ist unbedingt die Matrikelnummer und die Veranstaltungsnummer mit anzugeben.

Das Formular für die Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit (Ärztliches Attest) kann hierfür verwendet werden. Bei einer Erkrankung während der Bearbeitung der Bachelorarbeit ist dieses Formular verpflichtend einzureichen. Ein einfaches Attest reicht in diesem Fall nicht aus.

Besonderheiten während der Schwangerschaft

Alle Informationen und erforderlichen Formulare zum Thema "Schwangerschaft und Mutterschutz während des Studiums" finden Sie auf unserer Hauptseite unter dem Reiter "Formulare und Hinweise".

Freiwillige Zusatzleistungen

Grundsätzlich können Studierende zusätzliche Studien- und Prüfungsleistungen erbringen und im Transcript of Records aufführen lassen. Die in den zusätzlichen Prüfungen erreichten Noten und Leistungspunkte werden bei der Bildung der Gesamtnote / Leistungspunkte nicht berücksichtigt. Die Beantragung muss über den Vordruck "Bescheinigung über die Erbringung einer zusätzlichen Prüfungs- oder Studienleistung" erfolgen. Im Vorfeld des Besuches der Lehrveranstaltung müssen Sie mit dem/der Dozent/in klären, ob Sie die Lehrveranstaltung als Zusatzveranstaltung besuchen dürfen.

Sie haben jedoch kein Anrecht auf die Erbringung von zusätzlichen Studien- und Prüfungsleistungen. Die Teilnahme an zusätzlichen Lehrveranstaltungen kann von der Dozentin / dem Dozenten versagt werden.

Merkblatt: Umgang mit Täuschung / Plagiat (für Lehrende)

Sollte ein Täuschungs- bzw. Plagiatsverdacht bestehen, finden Sie die Regelungen und die Vorgehensweise, welche die Prüfungsordnung vorsieht, übersichtlich in einem Merkblatt zusammen gefasst.

Anmeldung zur Bachelorarbeit

Sie können hier das Anmeldeformular zur Bachelorarbeit herunterladen. Weiterführende Hinweise zur Anmeldung der Bachelorarbeit finden Sie unter dem Reiter "Bachelorarbeit".

Datumsabfrage der letzten Studien- oder Prüfungsleistung

Die Ausstellung des Abschlusszeugnisses muss nicht gesondert beantragt werden. Das Prüfungsamt benötigt für die Ausstellung des Abschlusszeugnisses jedoch die Angabe über das Datum der letzten Prüfungs- oder Studienleistung, mit deren Bestehen Sie Ihr Studium abschließen. Relevant ist hier nicht das Datum der Eintragung, sondern das Datum der Abgabe bzw. Erbringung der Leistung. Bitte füllen Sie das hier zum Download bereitstehende Formular aus und lassen es Ihrem Prüfungsamt zukommen. Sofern die Abschlussarbeit die zuletzt erbrachte Leistung ist, muss das Formular nicht von Ihrem Prüfer/Ihrer Prüferin unterschrieben werden. Für die Erstellung der Zeugnisunterlagen ist anschließend i.d.R. mit einer Bearbeitungszeit von 4 - 6 Wochen zu rechnen. Sobald dem Prüfungsamt die Zeugnisunterlagen unterschrieben und gesiegelt vorliegen, werden Sie über Ihre Uni-Mail-Adresse informiert. Sie können die Unterlagen dann am Servicepoint abholen oder auf die Benachrichtigung mit Ihrer Postadresse antworten, damit das Zeugnis versandt werden kann. 

Zweitschrift der Abschlussdokumente

Das für die Ausstellung einer Zweitschrift Ihrer Zeugnisdokumente (B.A./B.Sc.) (z.B. Urkunde, Zeugnis, Transcript of Records oder Diploma Supplement) erforderliche Formular finden SIe auf unserer Hauptseite unter dem Reiter "Formulare und Hinweise". Füllen Sie dieses bitte aus und reichen Sie es im Prüfungsamt ein. Da Sie lediglich einen Satz Originalunterlagen besitzen dürfen, müssen Sie bestätigen, dass sich die entsprechenden Originaldokumente nicht mehr in Ihrem Besitz befinden.

Bitte beachten Sie, dass die Ausstellung mindestens vier Wochen dauern kann. Außerdem behält sich die Universität Hildesheim vor, Gebühren für die Ausstellung zu erheben.

Für Zweitschriften der Zeugnisdokumente zum Staatsexamen wenden Sie sich bitte an das NLQ (Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung).

BAföG

Die Berufsausbildungsförderung für Studierende der Universität Hildesheim wird vom Studentenwerk OstNiedersachsen betreut. Einige Formulare, die für den Erhalt der Fördergelder beim BAföG-Amt einzureichen sind, müssen vom Prüfungsamt unterzeichnet werden. Welche Formulare das sind und wie Sie jeweils vorgehen, wird im Folgenden erklärt.

BAföG - FAQ

Formblatt 5
  • Damit das Formblatt 5 positiv vom Prüfungsamt bestätigt werden kann, müssen 90 Leistungspunkte nachgewiesen werden (POS). Dies kann schon nach dem 3. Fachsemester erfolgen oder nach dem 4. Fachsemester. Zu beachten ist, dass nur Leistungspunkte berücksichtigt werden können, die bis zum Ende des 4. Fachsemester (i.d.R. 30.9.) erbracht wurden.
  • Wenn Sie weniger als 90 Leistungspunkte erbracht haben, wird das Formblatt 5 vermutlich negativ bestätigt.
  • Bitte füllen Sie die Zeilen 2 - 9 bereits im Vorfeld aus und reichen Sie das Formblatt 5 im zuständigen Prüfungsamt (Sprechstunde oder Postfach) oder am Servicepoint ein.
  • Nach erfolgreicher Prüfung durch das Prüfungsamt wird das Formular vom zuständigen Vorsitzenden der Ständigen Prüfungskommission unterzeichnet. I.d.R. wird das Formblatt anschließend direkt an das BaföG-Amt weitergeleitet.
  • Wenn eine Abholung des fertig ausgefüllten Formblatt 5 am Servicepoint gewünscht ist, muss dies bitte vermerkt werden.
  • Die Bearbeitungszeit kann aufgrund der Einholung der Unterschriften variieren. I.d.R. dauert diese ca. 10 Tage bis zwei Wochen. In der vorlesungsfreien Zeit kann es zu einer längeren Bearbeitungszeit kommen.

.

Anrechenbare Semester

Das Formular ist ebenfalls im Prüfungsamt einzureichen. Des Weiteren ist es notwendig, den Modulplan und eine Studienverlaufsbescheinigung Ihrer vorherigen Hochschule mitzubringen bzw. in Kopie abzugeben. Häufig bedarf es hier einer genauen Prüfung, weshalb das Formular nicht am gleichen Tag wieder mitgenommen werden kann. Bitte wenden Sie sich aus diesem Grund direkt an Ihr zuständiges Prüfungsamt.

Prognosebescheinigung

Bitte reichen Sie die Prognosebescheinigung in Ihrem zuständigen Prüfungsamt ein und geben Sie an, bis zu welchem Zeitpunkt Sie Ihren Studienabschluss planen.

Informationen zur Bachelorarbeit

Für die Anmeldung der Bachelorarbeit müssen zunächst die Voraussetzungen (s.u.) erfüllt sein. Anschließend muss das Formular "Antrag auf Zulassung zur Bachelorarbeit" ausgefüllt und im Prüfungsamt eingereicht werden. Sie finden dieses unter dem Reiter "Allgemeine Hinweise und Formulare".

Weitere Informationen und Tipps zum Ausfüllen des Formulars finden Sie im Folgenden und im "Merkblatt zur Bachelorarbeit".

Fristen zur Anmeldung

Die Bachelorarbeit kann grundsätzlich zu jedem Zeitpunkt angemeldet werden, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. 

Wenn Sie in der Studienvariante Umweltsicherung eingeschrieben sind und den Übergang in den Master planen, ist die Bachelorarbeit bis zum 30.06. (Bewerbung zum WiSe) im zuständigen Prüfungsamt anzumelden. Hierbei handelt es sich um eine Zugangsbedingung für den Master. Nähere Informationen erhalten Sie auch im Immatrikulationsamt. Bis zu diesen Fristen muss der Antrag vollständig (d.h. beide Unterschriften der Prüfenden und das Thema/Titel sind auf dem Antrag eingetragen) im zuständigen Prüfungsamt vorliegen!

Voraussetzungen zur Anmeldung
  • Im POS müssen 120 Leistungspunkte eingetragen sein.
Prüfung des Antrags und Beginn der Bearbeitungszeit

Ihr Antrag wird auf Erfüllung der Voraussetzungen zur Anmeldung geprüft. Des Weiteren werden ggf. noch fehlende Unterschriften der Prüfenden eingeholt. Die abschließende Genehmigung durch die Ständige Prüfungskommission wird vom Prüfungsamt angefragt.

Wenn alle Angaben vorhanden sind und alle Überprüfungen erfolgreich waren, wird Ihr Antrag abschließend bearbeitet und die offizielle Zustellung des Themas erstellt.

Die Bearbeitungszeit beginnt erst mit der offiziellen Zustellung des Themas. Das konkrete Thema wird Ihnen auf postalischem Wege mitgeteilt.

Thema der Bachelorarbeit

Auf dem "Antrag auf Zuteilung des Themas der Bachelorarbeit" wird das Thema/Titel durch die_den Erstprüfende_n eingetragen. Dieser Titel geht Ihnen mit dem Themenschreiben zu und muss später in Ihrer Bachelorarbeit stehen. Eigenmächtige Änderungen des Titels sind nicht zulässig und führen zum Nichtbestehen.

Die Rückgabe des Themas/Titels ist einmalig innerhalb der ersten zwei Wochen der Bearbeitungszeit möglich. Das Thema gilt dann als nicht ausgegeben.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen diesbezüglich immer auch an Ihr zuständiges Prüfungsamt.

Titel und Thema sind in diesem Zusammenhang äquivalente Begriffe.

Eigenständigkeitserklärung

Bitte binden Sie die folgende Eigenständigkeitserklärung in Ihre Abschlussarbeit ein, mit der Sie das selbstständige Verfassen der Arbeit versichern.

Abgabe der Bachelorarbeit

Bitte senden Sie Ihre Bachelorarbeit spätestens bis zum auf der Themenausgabe genannten Abgabedatum als PDF-Datei per E-Mail an das Prüfungsamt und verwenden Sie dabei Ihre Uni-E-Mail-Adresse. Senden Sie Ihre Arbeit bitte ausschließlich an das für Sie zuständige Prüfungsamt und nicht an die Prüfenden. Die Weiterleitung Ihrer Bachelorarbeit an die Prüfenden erfolgt über das Prüfungsamt.

Sollte Ihre Datei eine Größe von 10 MB überschreiten, wenden Sie sich bitte frühzeitig an das Prüfungsamt. In diesem Fall kann die Möglichkeit einer Abgabe auf einem USB-Datenstick oder einem anderen Datenträger (in zweifacher Ausfertigung) besprochen werden.

Für die Abgabe der Datenträger (sofern abgesprochen) nutzen Sie bitte die aufgeführten Möglichkeiten:

  • Servicepoint (Universitätsplatz 1, 1. Etage - Forum)
  • Telefonzentrale (Hauptgebäude)
  • Postfach des Sachbearbeiters im Forum (EG)
  • Postfach des Prüfungsamtes am Hauptgebäude (Fach 315 oder 405)
  • Zusendung per Post (es gilt das Eingangsdatum und nicht der Poststempel!)
Ausstellung in der Bibliothek

Soll Ihre Abschlussarbeit in der Universitätsbibliothek der Universität Hildesheim ausgestellt werden, müssen Sie diese über das Web-Formular der Universitätsbibliothek hochladen. Dies kann erst nach der (Gesamt-)Bewertung der Arbeit erfolgen. Bachelorarbeiten können nur bei einer Bewertung mit der Note 1,0 hochgeladen werden. Nähere Informationen sowie den Zugang zum Web-Formular finden Sie hier:

https://www.uni-hildesheim.de/bibliothek/forschen-publizieren/abschlussarbeiten-upload/

Krankheit während der Bearbeitungszeit

Bei Krankheit ist unverzüglich (innerhalb von 3 Werktagen) das "Formular für die Bescheinigung der Prüfungsunfähigkeit (Ärztliches Attest)" beim Prüfungsamt einzureichen (s. Reiter "Allgemeine Hinweise und Formulare").
Sie erhalten schnellstmöglich eine Rückmeldung bezüglich einer möglichen Verlängerung der Bearbeitungszeit.

Der geltenden Rechtslage zufolge liegt es grundsätzlich in der Verantwortung der Prüfungsbehörde, festzustellen, ob eine nachgewiesene gesundheitliche Beeinträchtigung zum Rücktritt von einer Prüfung bzw. zur Verlängerung der Bearbeitungszeit bei einer schriftlichen Arbeit führen kann. Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung – der sogenannte „gelbe Schein“ – reicht dazu nicht aus, da sie keine Anhaltspunkte bietet, die gesundheitliche Beeinträchtigung der Prüflinge nachzuvollziehen.

 

Eintragung der Leistungspunkte

Die Leistungspunkte Ihrer Bachelorarbeit werden im System erst angezeigt, wenn beide Noten verbucht sind. 

Übergang Bachelor - Master

Im Folgenden erhalten Sie Informationen zum Übergang vom Bachelor- in das Masterstudium.

Abschluss des Bachelorstudiums während des 1. Mastersemesters

Bis zum Ende des ersten Mastersemesters (31.3. bei Beginn im Wintersemester bzw. 30.09. bei Beginn im Sommersemester) muss dem Immatrikulationsamt lt. Zulassungsbescheid der Bachelorabschluss nachgewiesen werden. Es ist also theoretisch möglich, im ersten Mastersemester noch Bachelorleistungen bzw. -veranstaltungen, die für den Bachelorabschluss noch fehlen, zu absolvieren. Bitte beachten Sie jedoch, dass es in einem solchen Fall zu einer entsprechenden Mehrbelastung neben den Prüfungs- und Studienleistungen aus dem Masterstudium kommt.

 

 

Erbringung von Masterleistungen während des Bachelorstudiums

Prüfungs- und Studienleistungen dürfen nur in dem Studiengang erbracht werden, in dem Sie auch eingeschrieben sind. Das Vorziehen von Masterleistungen im Bachelorstudium ist nicht zulässig. Zu Unrecht erbrachte Leistungen können nicht angerechnet und müssen entsprechend wiederholt werden.

Erstellung der Zeugnisunterlagen

Die Ausstellung des Abschlusszeugnisses muss nicht gesondert beantragt werden. Das Prüfungsamt benötigt für die Ausstellung des Abschlusszeugnisses jedoch die Angabe über das Datum der letzten Prüfungs- oder Studienleistung, mit deren Bestehen Sie Ihr Studium abschließen. Relevant ist hier nicht das Datum der Eintragung, sondern das Datum der Abgabe bzw. Erbringung der Leistung. Bitte füllen Sie das im Reiter "Allgemeine Hinweise und Formulare" zum Download bereitstehende Formular aus und lassen es Ihrem Prüfungsamt zukommen. Sofern die Abschlussarbeit die zuletzt erbrachte Leistung ist, muss das Formular nicht von Ihrem Prüfer/Ihrer Prüferin unterschrieben werden. Für die Erstellung der Zeugnisunterlagen ist anschließend i.d.R. mit einer Bearbeitungszeit von 4 - 6 Wochen zu rechnen. Sobald dem Prüfungsamt die Zeugnisunterlagen unterschrieben und gesiegelt vorliegen, werden Sie über Ihre Uni-Mail-Adresse informiert. Sie können die Unterlagen dann am Servicepoint abholen oder auf die Benachrichtigung mit Ihrer Postadresse antworten, damit das Zeugnis versandt werden kann. 

Anrechnung von Studien- und Prüfungsleistungen

Wenn Sie die Möglichkeit von Anrechnungen von Leistungen aus einem vorherigen Studium oder aus anderen Tätigkeiten prüfen lassen möchten, finden Sie das hierfür notwendige Antragsformular unter dem folgenden Link:

Bitte füllen Sie das Deckblatt und die Anlagen vollständig aus (inklusive der Angabe beider Unterrichtsfächer und des Wahlpflichtfaches) und reichen Sie diesen zusammen mit von der jeweiligen Prüfungsbehörde bescheinigten Leistungsübersicht bzw. beglaubigten Zeugniskopien beim Prüfungsamt ein.

Für ausländische Unterlagen kann ggf. eine beglaubigte Übersetzung nötig sein.

Studierende, die bereits an der Universität Hildesheim immatrikuliert sind, können sich mit Ihren Antragsunterlagen (Leistungsübersicht, Leistungsnachweise, Zeugnis etc.) direkt an die für die Anrechnung zuständigen Fachvertreter wenden. Unter folgendem Link finden Sie die Ansprechpartner und Ihre Kontaktdaten:

FAQ - Anrechnung

Was muss ich beim Ausfüllen des Antrags beachten?

Bei der "Anlage zum Antragsformular" wird im unteren Teil angegeben, für welches Modul/Teilmodul die Leistung an der Universität Hildesheim angerechnet werden soll. Hier sind in jedem Fall die Modulbezeichnungen der Studienordnug von der Universität Hildesheim anzugeben. Ohne diese Angaben kann Ihr Antrag nicht weiter bearbeitet werden. Die Studienordnung finden Sie im Verkündungsblatt.

Auslaufende Ordnungen im Polyvalenten Zwei-Fächer-Bachelorstudiengang (B.A./B.Sc.)

Studien- und Prüfungsleistungen können von den Studierenden, die bisher nach einer der unten aufgeführten Ordnungen studiert haben, nur noch bis zum unten genannten Stichtag erbracht werden. Sollten Sie Ihr Bachelorstudium zu diesem Stichtag nicht abgeschlossen haben, werden Sie (im entsprechenden Fach) zum darauffolgenden Semester vom Prüfungsamt in die neue Ordnung umgeschrieben.

Chemie - Studienordnung 2014
  • Infoschreiben
  • Stichtag: 30.09.2022
  • veröffentlicht in: Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 144 - Nr. 07/2019 (25.11.2019), S. 4
Katholische Theologie - Studienordnung 2014
  • Infoschreiben
  • Stichtag: 30.09.2022
  • veröffentlicht in: Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 132 - Nr. 11/2017 (12.12.2017), S. 10
Politik - Studienordnung 2015
  • Infoschreiben
  • Stichtag: 30.09.2022
  • veröffentlicht in:  Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 137 - Nr. 5/2018 (14.11.2018), S. 23
Soziologie - Studienordnung 2014
  • Infoschreiben
  • Stichtag: 30.09.2022
  • veröffentlicht in: Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 137 - Nr. 5/2018 (14.11.2018), S. 57
Philosophie - Studienordnung 2014
  • Infoschreiben
  • Stichtag: 30.09.2022
  • veröffentlicht in: Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 137 - Nr. 5/2018 (14.11.2018), S. 74
Pädagogik - Studienordnung 2014
  • Infoschreiben
  • Stichtag: 30.09.2022
  • veröffentlicht in: Verkündungsblatt der Universität Hildesheim - Heft 137 - Nr. 5/2018 (14.11.2018), S. 3