Projektziele

Hier erfährst du, wie du ein konkretes Projektziel formulierst.

Wahrscheinlich ist es das Ziel deines Projekts, ein bestehendes Problem zu bearbeiten oder sogar zu lösen.
Aber hast du dich auch schon gefragt, was du ganz Konkretes erreichen willst und wen genau du damit ansprechen möchtest?
Die folgende Methode hilft dir dabei, das Projektziel noch konkreter zu formulieren.

Methode: SMARTe ZIELE

Was brauchst du dafür?

  • Ein Blatt Papier
  • Einen Stift
  • Eine Projektidee

Wie viele Personen werden für diese Methode benötigt?

  • Das ganze Team (empfohlen)
  • auch alleine umsetzbar

Wie funktioniert’s?

  • Formuliere das Ziel für dein Projekt anhand deiner Projektidee. Wenn deine Idee von einem spezifischen Problem ausgeht, liegt die Lösung des Problems als Zielformulierung schon nahe. (siehe dafür den Input Projektidee finden)
    → z.B. aus dem Problem Zu wenig Fahrradständer auf dem Campus wird das Ziel Genügend Fahrradständer auf dem Campus
  • Arbeite zusätzlich folgende Punkte in deine Formulierung ein und lasse dein Projektziel SMART werden
    S – spezifisch     M – messbar     A – attraktiv     R – realistisch     T – terminierbar
  • Formuliere anschließend dein Projektziel innerhalb eines kurzen drei- bis vierzeiligen Textes und füge die neuen Adjektive ein. Fertig!

So wird dein Ziel SMART – ein Beispiel:

S – spezifisch in Ort, Zeit und Größe: Aus einer Kampagne zu nachhaltigen Lebensmitteln wird ein Campus-Lunchtalk für 1 1/2 h über vegane Ernährung mit 50 Personen.
M – messbar: Aus einem veganen Lunchtalk wird ein Lunchtalk mit einem Input zur gesunden veganen Ernährung und einer Verkostung von mind. 3 veganen Gerichten.
A – attraktiv: Die Teilnahme am Lunchtalk kostet nicht 30 €, sondern 10 €.
R – realistisch: Aus dem Ziel, dass der Lunchtalk alle Teilnehmer_innen komplett überzeugt und sie ausschließlich als Veganer_innen aus der Veranstaltung herausgehen, wird das Ziel, dass die Teilnehmer_innen am Thema interessiert und mit neuem Wissen aus dem Lunchtalk herausgehen.
T – terminierbar: Für den Lunchtalk wird ein realistischer Zeitpunkt festgelegt. Der Zeitpunkt sollte nicht zu weit aber auch nicht zu nah in der Zukunft liegen, also weder erst in fünf Jahren noch schon in einem Monat stattfinden.