Sustainable Development Goal 12

NACHHALTIGE KONSUM- UND PRODUKTIONSMUSTER SICHERSTELLEN

Alltägliche Produkte – Lebensmittel, Genussmittel, Kleidung und Treibstoff – Für all diese Dinge braucht es Rohstoffe. Der weltweite wirtschaftliche Fortschritt führt dazu, dass wir heute doppelt so viel Rohstoffe brauchen für die Herstellung unserer gewünschten Produkte wie noch 2000. Die Menge, die ein Mensch durchschnittlich an Rohstoffen pro Jahr verbraucht, ist in Ländern mit hohem Einkommen 13 Mal höher als in Ländern mit geringem Einkommen. Länder mit hohem Einkommen können ihren Bedarf selbst häufig nicht decken und beziehen viele Ressourcen aus Ländern des globalen Südens. Die weltweiten Ressourcen sind allerdings begrenzt. Die Frage ist also, wie wir mit den knappen Ressourcen haushalten können, um sie auch für kommende Generationen zu erhalten. Aber auch nachwachsende Rohstoffe und Ressourcen werden verschwenderisch verwendet:
Jedes Jahr werden schätzungsweise ein Drittel aller produzierten Lebensmittel weggeworfen. Das sind weltweit 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel, die auf dem Müll landen, obwohl mehr als 2 Milliarden Menschen weltweit an Hunger oder Unterernährung leiden.

Wie lauten die Unterziele?

Wie soll das Ziel erreicht werden?

Das SDG 12 soll durch mehrere Handlungsfelder erreicht werden. Zum einen sollen Entwicklungsländer darin unterstützt werden, einen Übergang zu nachhaltigen Produktions- und Konsummustern zu gestalten. Dafür sollen ihre eigenen wissenschaftlichen und technologischen Kapazitäten ausgebaut werden.
Zum anderen soll ein nachhaltiger Tourismus aufgebaut werden, der Arbeitsplätze schafft und lokale Kultur und Produkte fördert.
Ineffiziente Subventionen fossiler Brennstoffe führen zu einem verschwenderischen Verbrauch und sollen allmählich abgeschafft werden. Hierfür soll die Besteuerung der Brennstoffe umstrukturiert und Marktverzerrungen beseitigt werden. Die Bedürfnisse und Gegebenheiten der Entwicklungsländer sollen dabei in vollem Umfang berücksichtigt werden und mögliche nachteiligen Auswirkungen auf ihre Entwicklung durch die Maßnahmen sollen so gering wie möglich gehalten werden.

Mehr Infos zum SDG 12 | Vorlesungsreihe der Virtuellen Akademie Nachhaltigkeit