Dr. Nepomuk Riva

Koordinator des Graduiertenkollegs "Performing Sustainability"

Nepomuk Riva (geb. 1974) studierte Musikwissenschaft und ev. Theologie in Heidelberg und Berlin. Er promovierte über schriftliche und mündliche Überlieferungen von Kameruner Kirchenmusik im Rahmen des Graduiertenkollegs „Schriftbildlichkeit“ an der FU Berlin. Danach war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt Universität zu Berlin tätig und arbeitete auch an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover an einem Projekt zur Repräsentation Afrikas in der europäischen Musikgeschichte.

Auf seinem Blog www.postkolonialemusiken.wordpress.com dokumentiert er mit Fallbeispielen aus deutschen Medien, wie Weltmusik mit rassistischen und postkolonialen Stereotypen dargestellt wird.

Am Center for World Music ist Nepomuk Riva Koordinator des DAAD-Graduiertenkollegs „Performing Sustainability. Cultures and Development in West-Africa“, das 2016-2020 in Kooperation zwischen der Universität Hildesheim, der University of Maiduguri (Nigeria) und der University of Cape Coast (Ghana) durchgeführt wird. Hier werden afrikanische Studierende darin gefördert, sich forschend mit dem Beitrag der Künste in Westafrika zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele der UN auseinanderzusetzen. Seit seinen eigenen Unterrichtserfahrungen in Kamerun und Südafrika begeistert Nepomuk Riva sich besonders für den interkulturellen Austausch durch gemeinsames Lernen.

Nepomuk Riva war über viele Jahre hinweg auch als freier Cutter für verschiedene deutsche Fernsehanstalten und Produktionsfirmen tätig und verbindet seine Feldforschungen mit dokumentarfilmischen Projekten. Das Center for World Music mit seinen vielfältigen Archiven und Sammlungen bietet ihm eine anregende Arbeitsumgebung.