Ausstellungsprojekte

Hinter Glas: eine "durational performance" mit dem Quartett PLUS 1

Im Sommer 2017 war das Streichensemble Quartett PLUS 1 zusammen mit Regisseurin Verena Ries und der gemeinsamen innovativen und vielschichtigen Produktion „Hinter Glas“ im Center for World Music zu Gast.
Ein Wochenende lang traten die drei Musikerinnen als live-Streich-Trio mit einer Installation auf, in die auch Instrumente der Rolf-Irle-Sammlung und Feldaufnahmen des CWM eingebettet waren. In ihrer durational performance ermöglichten sie es dem Publikum, Live-Musik zu rezipieren und an der Aktion zu partizipieren, indem sie zum Beispiel die Instrumente aus den Vitrinen herausnehmen und bespielen konnten. Darüber hinaus lud das Quartett PLUS 1 seine großen und kleinen Besucher*innen ein, in einen kreativen Austausch mit den Musikerinnen wie auch mit anderen Besucher*innen zu treten. 

Dieses einzigartige, auf die Sammlungen des CWM zugeschnittene Projekt umfasst außerdem acht Multimediastationen, an denen sich die Besucher*innen näher über einzelne Instrumente der Sammlungen des CWM informieren können. Sie werden angeregt, diese aktiv selbst für sich zu entdecken bzw. entsprechende Tonaufnahmen zu hören. Die Live-Performance der Musiker*innen wird begleitet durch ein einzigartiges Lichtkonzept in Korrespondenz mit den offenen Vitrinen und die Neukomposition „Scherben“ aus Ton- bzw. Feldaufnahmen.

Die Fortsetzung des Projekts startet voraussichtlich im Herbst 2018 mit der Kick-Off-Veranstaltung "Nacht der Wissensspeicher". Neben dem Angebot für Kinder- und Jugendgruppen werden das Center for World Music und das Römer-Pälizäus-Museum im Sinne des Projektes "Wissensspeicher Musik" ihre Sammlungen und im Wesentlichen Musik als gesellschaftliches Erbe der Menschheit der breiten Öffentlichkeit zugänglich, erlebbar und geben einen Einblick in die gemeinsame Arbeit ihrer Institutionen.