Konzeption

CENTER FOR WORLD MUSIC

Das Center for World Music (CWM) der Stiftungsuniversität Hildesheim widmet sich der globalen Vielfalt musikalischer Praxen. Es versteht sich als Kompetenzzentrum der Musikethnologie mit internationaler Ausstrahlung, regionalem Engagement und lokaler Verortung. Seine Aktivitäten an der Schnittstelle von Wissenschaft und Öffentlichkeit konzentrieren sich auf die Bereiche Ressourcen, Forschung (research) und Transfer. Dieses Spektrum und eine bewusste Balance zwischen Eigenständigkeit und Integration der drei Bereiche verleihen dem 2006 gegründeten Center for World Music ein einzigartiges Profil in Europa. Neben der Erschließung und Erweiterung der Sammlungen sowie einer Verstetigung und Verbreitung der Angebote im Bereich Transfer hat der substantielle Aufbau des Bereichs research Priorität in der aktuellen Entwicklungsplanung.

 

 

Der Bereich resources dient der Bereitstellung von Materialien für Wissenschaft, Medien, Öffentlichkeit und Beratung. Materielle und digitale Sammlungen wie die Instrumentensammlung Rolf Irle, die digitalisierten Bestände des Tonträgerarchivs des Music Museum of Iran, oder das ca. 60.000 Elemente umfassende "Music of Man Archive" werden erschlossen und unter anderem webbasiert präsentiert. Die Kooperation mit Wissenschaftler_innen und Archiven im In- und Ausland dient der Vernetzung und dem Wissenstransfer sowie der Sicherung von Sammlungsbeständen weltweit ... [MEHR]

 

 

Regionale Forschungsschwerpunkte der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Center for World Music sind Westafrika, Zentralasien, Nordeuropa, Südamerika, Ostasien und Deutschland. Thematisch stehen Fragen zu Gender, Nationalismus, Postsozialismus, Archiven, Popularmusik und Fachgeschichte im Vordergrund. In Vorbereitung ist ein englischsprachiger forschungsorientierter Master-Studiengang »Audiocultures and Ethnomusicology«. Ziel der Aktivitäten im Bereich Forschung ist die langfristige Etablierung des Center for World Music als international renommierte und attraktive Institution für musikethnologische Forschung und Ausbildung. Das CWM arbeitet mit internationalen Partnerinstitutionen zusammen, darunter die University of Chicago (USA), EHESS Paris (Frankreich), University of Maiduguri (Nigeria), University of Cape Coast (Ghana). Der jährlich stattfindende International Doctoral Workshop versteht sich als Nachwuchsförderung im Bereich research... [MEHR]

 

 

Lehre, Vermittlung und Intervention im Sinne einer engaged ethnomusicology begreift das Center for World Music als eine zentrale Aufgabe im Bereich transfer. Transkulturelle/ Postkoloniale Musikpädagogik realisiert das Center for World Music unter anderem im Weiterbildungsstudiengang "musik.welt - Diversität in der musikalischen Bildung". Impulse im Kontext der Integrations- und Kulturpolitik setzten Tagungen und Interessenvertretung auf Entscheidungsebenen. Ausstellungen, Konzerte, Workshops und Kooperationen mit regionalen Kulturveranstaltern bieten Berührungspunkte für eine breite Öffentlichkeit... [MEHR]