Archiv – Sammeln und bewahren

Zu den umfangreichen Sammlungen am Center for World Music an der Universität Hildesheim zählen unter anderem das „Music of Man Archive“ mit 45.000 Tonträgern, eine 4.500 Objekte umfassende Musikinstrumentensammlung des Privatsammlers Rolf Irle sowie die CD-Sammlung des Algeriers Hamid Ouamara mit Aufnahmen aus dem Maghreb.

Neben der Digitalisierung und Erschließung lokaler Bestände ist das CWM mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes in die Sicherung und Katalogisierung von Musikarchiven im Ausland involviert. Sammlungen, die unter klimatischen und politischen Bedingungen bedroht sind, etwa in Ägypten und Nigeria, können erhalten werden. Ziel ist es, die Sammlungen der Wissenschaft zugänglich zu machen und federführend Standards in der musikethnologischen Erschließung zu entwickeln und kritisch zu reflektieren.

Einblicke in das Archiv

Sammlungen am Center for World Music

  • Sammlung Rolf Irle (ca. 4.500 Musikinstrumente aus aller Welt)

  • Music of Man Archive (ca. 45.000 Schallplatten, 12.000 Bücher, 1.000 Musikinstrumente)

  • Sammlung koptisch orthodoxer Gesänge (ca. 600 Magnettonbänder als digitale Sammlung)

  • Sammlung des Music Museum of Iran (ca. 25.000 Tonträger als digitale Sammlung)

  • Sammlung Malawi (24 Tonbänder als digitale Sammlung)

  • Sammlung Hamid Ouamara (ca. 1.000 CDs, Nordafrika)

  • Sammlung Robert Günther (ca. 1.200 Instrumente, Afrika und Asien)

  • Sammlung Jean Trouillet (110 Videokassetten mit Fernsehmittschnitten)

  • Sammlung Nordafrika (2.100 Audiokassetten)

  • Nachlass Rüdiger Schumacher

Nutzen Sie das Musikarchiv!

Das Center for World Music der Universität Hildesheim verleiht Instrumente und Musikbeispiele aus dem Klangarchiv. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Center for World Music stellen Materialien Wissenschaftlern, Musikern und Musikpädagogen zum Beispiel in digitaler Kopie zur Verfügung. Nutzen Sie das Archiv und kontaktieren Sie uns unter cwm[at]uni-hildesheim.de.