Startklar zum Studieren und Musizieren in Deutschland

Montag, 09. Dezember 2019 um 16:07 Uhr

Zwölf Teilnehmer*innen haben den Sprach- und Universitätsvorbereitungskurs INTEGRA mit Erfolg abgeschlossen.

Zwölf Musikerinnen und Musiker aus Syrien, Ruanda, Irak und Iran haben am Freitag im Center for World Music Hildesheim Bescheinigungen über ihre erfolgreiche Teilnahme am INTEGRA-Programm entgegengenommen. Sieben von ihnen erhalten ein Deutschlandstipendium und nehmen nun das Masterstudium „musik.welt – Kulturelle Diversität in der musikalischen Bildung“ auf. INTEGRA ist ein interkulturelles Coachingprojekt zur Vermittlung von Sprache, Musiktheorie und -praxis sowie von universitären Strukturen in Deutschland für Menschen mit Migrationshintergrund. Von Mai bis September unterstützt das Programm die Teilnehmer*innen bei ihrer Bewerbung auf einen Musikstudienplatz.

Die Harfenistin Lousana Alzaim berichtet: „INTEGRA hat mir sehr geholfen. Dadurch verstehe ich besser, was hier im Masterstudium passiert!“ Die Informationen zu Modulplänen und Kursen seien eine gute Vorbereitung gewesen. „Ich freue mich so sehr auf die nächsten Monate mit meinen neuen Freunden. Arabische Freunde, Kurdische, Deutsche... wir sind 30 Studierende mit unterschiedlichen Nationalitäten und Instrumenten!“ Darunter ist auch Shadi Almoghrabi, er spielt Oud, ein arabisches Saiteninstrument. „Sprache und Musikpraxis waren mir besonders wichtig im INTEGRA-Programm“, betont er.

Der Sprach- und Universitätsvorbereitungskurs INTEGRA wird am Center for World Music – Stiftung Universität Hildesheim unter der Trägerschaft der Katholischen Erwachsenenbildung in der Diözese Hildesheim e.V. durchgeführt und vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. Mit diesem Jahr hat das Programm zum zweiten Mal stattgefunden.