Musikalische Forschung und Praxis in Zeiten der Pandemie

Montag, 01. Juni 2020 um 14:42 Uhr

Netzwerke, Informationen und Anlaufstellen für Akteur*innen aus Musik und Kultur

Wie gehen Musiker*innen und Musikethnolog*innen mit den Einschränkungen zur Bekämpfung der Pandemie in Beruf und Alltag um? Die durch das Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöste Pandemie erfordert wichtige kontaktbeschränkende Maßnahmen, um die Menschen vor der Lungenkrankheit COVID-19 zu schützen, Gesundheitssysteme nicht zu überlasten und Folgeerscheinungen einzudämmen.

Besonders die notwendigen Abstandsgebote und Veranstaltungsabsagen betreffen Musiker*innen und Musikethnolog*innen weltweit in ihrer wissenschaftlichen und musikalischen Praxis. Anlaufstellen zur vertrauenswürdigen Information, Initiativen und Fördermaßnahmen zum Erhalt der Musikkultur wurden eingerichtet – einige davon sind Angebote von Partner*innen und Assoziierten des Center for World Music und werden hier vorgestellt.
 

Unterstützung für Kulturschaffende in Hildesheim und Niedersachsen

Informationen, Ansprechpersonen und Netzwerke

Die Stiftung Universität Hildesheim stellt laufend aktualisierte Informationen, Linksammlungen und Hinweise zum Coronavirus zu Verfügung: Zur Webseite

Der Kooperationspartner des Center for World Music und Plattform für lokale Akteur*innen der Musikkultur Musikland Niedersachsen bietet mehrsprachige Informationen zum Umgang mit den Auswirkungen der Pandemie auf Künstler*innen und Kultureinrichtungen auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Türkisch an. Eine eigens für die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie eingerichtete Telefonsprechstunde steht Musiker*innen offen, die unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie leiden. Außerdem können digitale Musikveranstaltungen auf einer interaktiven Karte eingetragen und eingesehen werden. Zur Webseite 

Der Deutsche Musikrat und das Deutsche Musikinformationszentrum stellt aktuelle Meldungen, Hilfsangebote und Leitfäden für das Musik- und Kulturleben im Zusammenhang mit der Coronapandemie zur Verfügung. Zur Webseite

Finanzielle Unterstützung

Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur informiert auf ihrer Webseite über Maßnahmen zur Unterstützung von Kultureinrichtungen, die in Folge der Coronapandemie in existenzbedrohende Lagen geraten. Zur Webseite

Initiativen und Projekte

Forschungsnetzwerk und Sammlung musikalischer Initiativen

Akteur*innen vom Aarhus Institute of Advances Studies  Center for Music in the Brain, Aarhus und dem Max Planck Institute for Empirical Studies, Frankfurt, haben das Forschungsnetzwerk „Music in times of the COVID-19-pandemic“ gegründet und pflegen eine Datenbank mit musikalischen Aktivitäten während der Krise. Zur Datenbank.