Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs

Die Abteilung Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs nimmt als Schnittstelle der vielfältigen interdisziplinären Forschungsaktivitäten an der Universität Hildesheim übergreifende Koordinations- und Vernetzungsaufgaben wahr. Ziel der Arbeit der Abteilung 2 ist die Initiierung, Förderung und Unterstützung interdisziplinärer Kooperation und Projekte, die Bündelung von Forschungsaktivitäten und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Bereich der Bildungsforschung.

Aktuelles

Professionalisierung in der Studieneingangsphase der Lehrer*innenbildung. Modelle – Potenziale – Paradoxien

Der Call for Papers läuft noch bis zum 30. April 2021

"Bildung in der digitalen Welt" Welche Kompetenzen benötigen Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Dozierende?

Vom 4. bis 5. Dezember 2020 fand die 5. Hildesheimer CeLeB-Tagung zur Bildungsforschung erstmalig online statt. Auch wenn das Online-Format neu, ungewohnt und mit vielen Herausforderungen verknüpft war, hätte es in Anbetracht des Tagungsthemas nicht passender sein können. So zeigt uns die Corona-Pandemie, wie wichtig das Thema Digitalisierung vor allem auch im Bildungskontext ist. Weitere Informationen finden Sie hier.

Herausgeber*innen: Katrin Hauenschild / Barbara Schmidt-Thieme / Dennis Wolff / Sabrina Zourelidis

Das Sonderheft „Videografie in der Lehrer*innenbildung. Aktuelle Zugänge, Herausforderungen und Potenziale“ der Schriftenreihe „Hildesheimer Beiträge zur Schul- und Unterrichtsforschung“ ging aus der 4. Hildesheimer CeLeB-Tagung zur Bildungsforschung hervor und nimmt insbesondere konzeptionelle und method(olog)ische Fragestellungen in den Blick, die sich aus der Arbeit mit audio-visuellen Daten in der Lehrer*innenbildung ergeben. Weitere Informationen finden Sie hier.

Herausgeber*innen: Michael Corsten / Melanie Pierburg / Dennis Wolff / Katrin Hauenschild / Barbara Schmidt-Thieme / Ulrike Schütte / Sabrina Zourelidis

Der Band „Qualitative Videoanalyse in Schule und Unterricht“ bietet einen Überblick zu den gegenwärtig einschlägigen Methoden, anhand von Videoaufzeichnungen Unterricht zu untersuchen. Damit kann er gerade auch Formen des E-Learning auf praxisnahe Weise unterstützen, indem Zugänge zur Untersuchung von aufgezeichneten Unterrichtssituationen unter bildungswissenschaftlichen und didaktischen Gesichtspunkten aufgezeigt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kontakt

Centrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung
Universitätsplatz 1, 31141 Hildesheim
Gebäude Forum
Geschäftsführende Abteilungsleitung Dr. Ulrike Schütte
Raum N 421
Fon: 05121 883-92376, Mail: schuet(at)uni-hildesheim.de

Mitglieder

Prof. Dr. Katrin Hauenschild
Prof. Dr. Melanie Fabel-Lamla
Dr. Ulrike Schütte
Merlin Loudwin (studentische Hilfskraft)