Denise Pernot

Untersuchung inklusionsbezogener Einstellungen von Kindern der vierten Grundschulklassen

In einer ersten querschnittlichen Untersuchung sollen hierzu die Einstellungen von Viertklässler*innen zu Inklusion durch einen im Rahmen der Dissertation überarbeiteten Fragebogen erfasst werden. Neben inklusionsbezogenen Einstellungen sollen dabei auch vorgängige Inklusionserfahrungen sowie intrapersonale Faktoren wie beispielsweise Empathie und Perspektivenübernahme der Kinder erhoben werden, um mögliche Zusammenhänge zu den Einstellungen zu untersuchen. Eine zweite querschnittliche Untersuchung soll die Befunde der ersten Erhebung replizieren und ermöglicht darüber hinaus einen Vergleich beider Kohorten. Optional sollen in einem längsschnittlichen Design über den Zeitraum des Schulwechsels von der vierten zur fünften Klasse mögliche Veränderungen der inklusionsbezogenen Einstellungen unter Berücksichtigung von Inklusionserfahrungen sowie intrapersonalen Faktoren untersucht werden. Ergebnisse der Studien werden Hinweise über den Effekt des inklusiven Unterrichts sowie über einstellungsrelevante Faktoren geben.