Assmann, J. (1992): Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen. München: C.H. Beck.

Barthes, R. (2010): Mythen des Alltags. Vollst. Ausg., 1. Aufl. Berlin: Suhrkamp.

Bohnsack, R. (2011): Qualitative Bild- und Videointerpretation. Opladen: Barbara Budrich.

Halbwachs, M./Geldsetzer, L. (1985): Das Gedächtnis und seine sozialen Bedingungen. 1. Aufl. Frankfurt am Main: Suhrkamp.

Landwehr, A. (2008): Historische Diskursanalyse. Frankfurt/M.: Campus.

Schütze, F. (1984): Kognitive Figuren des autobiographischen Stegreiferzählens. In: Kohli, M./Robert, G. (Hrsg.): Biographie und Soziale Wirklichkeit: neue Beiträge und Forschungsperspektiven, S. 78-117. Stuttgart: Metzler.

Straub, J. (1998): Geschichten erzählen, Geschichten bilden. Grundzüge einer narrativen Psychologie historischer Sinnbildung. In: Straub, J. (Hrsg.): Erzählung, Identität und historisches Bewußtsein. Die psychologische Konstruktion von Zeit und Geschichte, S. 81–169. Frankfurt: Suhrkamp.

Strewe, U. (2006). Kinder- und Jugendliteratur in der SBZ/DDR. In R. Steinlein, R./Strobel, H./Kramer, T. (Hrsg.): Handbuch zur Kinder- und Jugendliteratur. SBZ/DDR von 1945 bis 1990, S. 5-34. Stuttgart: Metzler.

Welzer, H. (2011): Das kommunikative Gedächtnis. Eine Theorie der Erinnerung. 3. Aufl. München: Verlag C. H. Beck.