Die Digital Humanities sind ein neues und schnell wachsendes Forschungsfeld an der Schnittstelle zwischen den Geistes- und Informatikwissenschaften. Kernthemen sind die Digitalisierung, Repräsentation und Archivierung, Aufbereitung, Visualisierung und Analyse geistes- und kulturwissenschaftlicher Daten. Diese Daten können textuell, aber auch nicht-textuell und multimedial sein (Video- und Tonaufnahmen, Bilder, Fotos und Artefakte).
Quelle: http://www.uni-trier.de/index.php?id=52664
Mit der folgenden Auswahl von Projekten aus der Praxis der "Digital Humanities" möchten wir Ihnen einige Beispiele für die vielfältigen Forschungsansätze in diesem Bereich und deren Umsetzung präsentieren.

 

 

Modernist Journals Project

The Modernist Journals Project is a multi-faceted project that aims to be a major resource for the study of modernism and its rise in the English-speaking world, with periodical literature as its central concern. The historical scope of the project has a chronological range of 1890 to 1922, and a geographical range that extends to wherever English language periodicals were published. With magazines at its core, the MJP also offers a range of genres that extends to the digital publication of books directly connected to modernist periodicals and other supporting materials for periodical study.

http://modjourn.org/

Deutsches Textarchiv

Erklärtes Ziel des Deutschen Textarchives ist es, dem Nutzer eine repräsentative und disziplinübergreifende Auswahl digitalisierter deutschsprachiger Texte zur Verfügung zu stellen. Neben kanonbildenden literarischen Werken legt die Konzeption des Deutschen Textarchives einen Schwerpunkt auf weniger bekannte und insbesondere auch nicht-literarische Texte. Um eine repräsentative Auswahl der Werke zu gewährleisten, greift das Deutsche Textarchiv auf eine auf der Grundlage von Bibliographien erstellte eigene Auswahlliste zurück.

Quelle: Wikipedia

EGO | Europäische Geschichte Online

EGO | Europäische Geschichte Online ist eine transkulturelle Geschichte Europas im Internet. Das Projekt nimmt Prozesse interkulturellen Austauschs in der europäischen Geschichte in den Blick, die über staatliche, nationale und kulturelle Grenzen hinauswirkten. EGO beschreibt Europa als einen stets in Wandlung befindlichen Kommunikationsraum, in dem vielgestaltige Prozesse der Interaktion, Zirkulation, Überschneidung und Verflechtung, des Austauschs und Transfers, aber auch von Konfrontation, Abwehr und Abgrenzung stattfanden.

http://ieg-ego.eu/en/ego

Nietzsche Source

"Nietzsche Source" ist eine Website zur Veröffentlichung wissenschaftlicher Inhalte zu Werk und Leben Friedrich Nietzsches. Der Inhalt dieser Website und ihre Internetadressen sind stabil und frei zugänglich für Forschung und Lehre.

Die Seite enthält:
Studia Nietzscheana – Internationale und multilinguale Zeitschrift für Nietzsche-Studien.

Digitale Kritische Gesamtausgabe – Digitale Fassung der von Giorgio Colli und Mazzino Montinari herausgegebenen Referenzausgabe der sämtlichen Werke Nietzsches.

Digitale Faksimile Gesamtausgabe – Digitale Reproduktion des gesamten Nietzschenachlasses, einschießlich der Erstausgaben der Werke, Manuskripte, Briefe und biographische Dokumente.

 

 

Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache

DWDS - Starteite

Ein Wortauskunftssystem zur deutschen Sprache in Geschichte und Gegenwart:

  • Über 410.000 lexikografisch geprüfte Einträge aus fünf Wörterbuchquellen
  • 1,8 Milliarden Korpusbelege aus 15 Korpora
  • Statistische Wortprofile und Wortverlaufskurven

Heinrich-Heine-Portal

Das Heinrich-Heine-Portal (HHP) ist das Ergebnis eines im September 2002 begonnenen Digitalisierungsvorhabens. Es ist eine elektronische, wissenschaftliche Gesamtausgabe von Heines Werken und Briefen, verknüpft mit digitalisierten Handschriften-, Bild- und Buchbeständen aus dem Heine-Institut und einigen anderen Bibliotheken und Archiven. Das Portal vereinigt die beiden historisch-kritischen Heine-Editionen, die parallel in der Bundesrepublik und der DDR entstanden: die 1973-1997 erschienene Düsseldorfer Heine-Ausgabe (DHA), herausgegeben von Manfred Windfuhr (Hamburg: Hoffmann und Campe), und die 1970-1984 publizierte Briefabteilung der Heine-Säkularausgabe (HSA).
Quelle: http://www.dig-hum.de/forschung/projekt/heinrich-heine-portal

Wörterbuchnetz

http://woerterbuchnetz.de/

Digitale Nachschlagewerke sind, wie auch ihre gedruckten Entsprechungen, auf vielfältige Art aufeinander bezogen und damit in gewisser Weise implizit "vernetzt"; eine übergreifende, integrierte Recherche ist jedoch wegen der Unterschiede in der Anlage, Anordnung und Struktur der einzelnen Werke auch im digitalen Medium nicht ohne Weiteres möglich. Im Gegensatz zu einer bloßen, unverbundenen Bereitstellung verschiedener Nachschlagewerke bietet das Wörterbuchnetz komplexe und gezielt spezifizierbare Zugänge zum Material durch multidirektionale Verlinkungen.

Quelle

Europeana 1914-1918

Europeana 1914-1918 – Unbekannte Geschichten und offizielle Dokumente zum Ersten Weltkrieg

Entdecken Sie Geschichten, Filme und andere historische Dokumente zum Ersten Weltkrieg und tragen Sie Ihre eigene Familiengeschichte bei.  Europeana 1914-1918 vereinigt Materialien aus Bibliotheken und Archiven aus aller Welt mit privaten Erinnerungsstücken von Familien aus ganz Europa.

 

 

MIT Global Shakespeares Video & Performance Archive

The Global Shakespeares Video & Performance Archive is a collaborative project providing online access to performances of Shakespeare from many parts of the world as well as essays and metadata provided by scholars and educators in the field.

Global Shakespeares provides global, regional, and national portals to Shakespeare productions within a federated structure. As the archive grows, you will be able to view and study productions either in an environment focused on one area—Shakespeare Performance in Asia is the first of these—or in the context of world-wide Shakespeare production. The archive is a work in progress and currently includes a catalogue of more than 397 productions, 75 video clips, and online videos of over 30 full productions.

EHRI - The European Holocaust Research Infrastructure Project

On the 16th of November 2010 the project called EHRI, the European Holocaust Research Infrastructure, was launched in Brussels. This project is financed by the European Union and will take four years to complete. EHRI's main objective is to support the Holocaust research community by opening up a portal that will give online access to dispersed sources relating to the Holocaust, and by encouraging collaborative research through the development of tools.

https://portal.ehri-project.eu/

Digital Humanities: Institutionen und Netzwerke

DHd - digital humanities im deutschsprachigen raum

DARIAH - Digital Research Infrastructure for the Arts and Humanities

Göttingen Centre for Digital Humanities  (GCDH)

Cologne Center for eHumanities

CLARIN-D: eine web- und zentrenbasierte Forschungsinfrastruktur für die Geistes- und Sozialwissenschaften